• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





16.09.2017  |  06:00 Uhr

Gestern gegen Iniesta, heute gegen Albert Krenn: Martin Büchel – ein Nationalspieler in Schalding

Lesenswert (10) Lesenswert 4 KommentareKommentare drucken Drucken


  • Artikel 11 / 162
  • Pfeil
  • Pfeil




"Ein ganz besonderer Moment": Der Liechtensteiner Martin Büchel (links) gegen den Spanier und sein Idol Andrés Iniesta. Am Samstag heißen seine Gegenspieler Christian Seidl und Mario Enzesberger. − Foto: Imago

"Ein ganz besonderer Moment": Der Liechtensteiner Martin Büchel (links) gegen den Spanier und sein Idol Andrés Iniesta. Am Samstag heißen seine Gegenspieler Christian Seidl und Mario Enzesberger. − Foto: Imago

"Ein ganz besonderer Moment": Der Liechtensteiner Martin Büchel (links) gegen den Spanier und sein Idol Andrés Iniesta. Am Samstag heißen seine Gegenspieler Christian Seidl und Mario Enzesberger. − Foto: Imago


Vor elf Tagen spielte er noch mit Liechtenstein gegen die spanische Nationalmannschaft mit Álvaro Morata, Thiago Alcántara und Andrés Iniesta. Am Samstag läuft Martin Büchel (30) mit dem FC Unterföhring am Reuthinger Weg auf – und seine Gegenspieler heißen Christian Seidl, Albert Krenn und Mario Enzesberger. Wie er mit diesem Kontrastprogramm zurecht kommt? Ein Gespräch über Ronaldo, Ruhm und Regionalliga.

Herr Büchel, gestern WM-Qualifikation, heute Schalding. Eine große Umstellung?
Büchel: "Nach so vielen Jahren ist das kein Problem mehr. Gewöhnungsbedürftig ist eher der umgekehrte Weg, wenn ich vom Verein zur Nationalmannschaft reise. Das Spiel ist dann plötzlich viel schneller, die Zuschauer sind deutlich mehr. Außerdem gibt es Unterschiede bei der Spielweise: Die Nationalmannschaft legt viel Wert auf den physischen und läuferischen Bereich, da wir meistens Außenseiter sind. Mit Unterföhring ist das nicht immer so."
Was macht mehr Spaß?
Büchel: "Das kann man nicht vergleichen. Einerseits ist es natürlich eine Ehre, für mein Land zu spielen. Andererseits habe ich mit dem FC Unterföhring einen super Verein gefunden, der mir den Spaß am Fußball zurück gegeben hat. Das bedeutet mir sehr viel, denn ich habe in meiner Karriere auch die andere Seite des Fußballs kennen gelernt. Da gibt es keinen Raum für Sentimentalitäten, es geht nur ums Geschäft. In Unterföhring ist das anders: Die Gemeinschaft ist wichtig und man hockt nach dem Spiel auch mal auf ein Bier zusammen. Überhaupt ist der Fußball in der Regionalliga authentischer. Die Mittel sind zwar oftmals begrenzt, der Sport ist dafür aber ehrlich – genau das taugt mir. Ich spiele gerne beim FCU. Und was Vorstand, Verein und die vielen ehrenamtlichen Helfer leisten, ist sowieso Wahnsinn."

Wie kam der Kontakt nach Unterföhring zustande?
Büchel: "Als ich wegen meiner Osteopathie-Ausbildung nach München gezogen bin, machte ich einen Spaziergang und kam am Unterföhringer Vereinsgelände vorbei. Ich informierte mich über den Klub und erfuhr von einem Freund, dass der FCU in der Bayernliga spielt. Also schaute ich bei einer Trainingseinheit vorbei und fragte den Trainer, ob ich mit trainieren dürfe. Der meinte nur: ‚So läuft das bei uns nicht.‘ Er empfahl mir stattdessen, am nächsten Tag wieder zu kommen, um mit der zweiten Mannschaft zu trainieren. Ich bedankte mich, sagte ‚Okay‘ und ging. Da rief er mir hinterher und fragte mich, wo ich denn schon überall gespielt hätte. Am nächsten Tag durfte ich dann mit trainieren – bei der ersten Mannschaft (lacht)."

Inzwischen stehen 69 Länderspiele in Ihrem Steckbrief. Machen Sie die 100er-Marke voll?
Büchel: "Das ist ein langer Weg. Um dieses Ziel zu erreichen, muss vieles passen. Pro Jahr schafft man in der Regel nicht mehr als eine Handvoll Länderspiele. Vorausgesetzt man bleibt gesund und verletzungsfrei. Ich möchte einfach solange spielen, wie es geht. Aber klar, die Zahl 100 ist schon eine magische Grenze."

Mit dem Nationalteam haben Sie gegen halb Europa gespielt. Welche Partien sind Ihnen in besonderer Erinnerung?
Büchel: "Am Schönsten war es natürlich immer dann, wenn wir etwas geholt haben. Legendär ist zum Beispiel das 2:2-Unentschieden gegen Portugal 2004, das Cristiano Ronaldo und Luis Figo dabei hatte. Aber auch die Spiele in Schottland, Nordirland oder Schweden waren stimmungsmäßig absolute Highlights. Unvergessen ist die Partie gegen Österreich, als wir im Ernst-Happel-Stadion vor 50000 Zuschauern gespielt haben. Für Gänsehaut sorgte auch Gigi Buffon bei der italienischen Nationalhymne. Er sang mit Abstand am lautesten! (lacht)."
Welcher Gegenspieler war bislang der beste?
Büchel: "Da waren viele, viele Weltklasse-Fußballer dabei. Bis auf Lionel Messi habe ich gegen die besten der Welt gespielt. Ibrahimovic, Ronaldo, Giggs, Bale – das sind alles unfassbar talentierte Kicker. Mein Lieblingsspieler ist Andres Iniesta. Gegen ihn zu spielen, war schon etwas Besonderes. Nebenbei bemerkt ist mir bewusst, dass es ein echtes Privileg ist, gegen diese großen Spieler antreten zu dürfen."

Das ganze Interview, geführt von Felix Drexler, lesen Sie in der Samstagsausgabe der Heimatzeitung.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV 1860 München
12
30:7
29
2.
1. FC Schweinfurt 05
12
24:14
24
3.
VfR Garching
11
20:19
20
4.
FC Augsburg II
11
27:13
19
5.
FC Bayern München II
11
24:16
19
6.
TSV 1860 Rosenheim
12
20:16
19
7.
Spvgg Bayreuth
11
22:21
19
8.
FV Illertissen
12
20:19
18
9.
TSV Buchbach
12
15:14
18
10.
FC Ingolstadt II
11
16:17
17
11.
SV Wacker Burghausen
12
16:16
15
12.
Spvgg Greuther Fürth II
10
10:13
14
13.
1. FC Nürnberg II
11
25:25
13
14.
SV Schalding-Heining
12
19:30
13
15.
VfB Eichstätt
11
19:22
12
16.
FC Pipinsried
11
10:22
12
17.
FC Memmingen
11
12:23
7
18.
SV Seligenporten
11
11:22
7
19.
FC Unterföhring
10
12:23
4




Doppelpack: Michael Pillmeier traf gegen Hauzenberg II zweimal. − Foto: Lakota

Der 1. FC Passau hat in der Bezirksliga Ost gleich in die Erfolgsspur zurückgefunden...



In einem umkämpften Spiel trennten sich Waldkirchen und Regensburg II mit 1:1. − Foto: Michael Duschl

Bittere Niederlage im Schlager: Vor 780 Zuschauern musste sich der TSV Waldkirchen im...



Ruderting siegte dank eines Last-Minute-Treffers von Alex Bauer gegen Vilshofen. − Foto: Escher

Der SSV Eggenfelden ist in der Kreisliga Passau nach seinem 5:1-Erfolg gegen Kößlarn weiter einsame...



Tittling setzte sich gegen Kirchdorf-Eppenschlag durch. − Foto: Escher

Mit einem verdienten Heimsieg des FC Tittling ist die Kreisliga Bayerwald am Freitagabend ins...



Schwere Zeiten blickt Hohenau um Trainer Andreas Eberl entgegen. − Foto: Duschl

War’s das schon? Der SV Hohenau hat in der Bezirksliga Ost den nächsten großen Dämpfer...





Die DFB-Bubis posen nach dem 2:1-Siegtor gegen Israel wie die Großen – ein Offizieller der Stadt Passau interessierte sich freilich nicht fürs Geschehen im Dreiflüssestadion. −Foto: Sigl/Montage Witte

Es war eine ganz besondere Partie im Passauer Dreiflüssestadion: das U17-Länderspiel Deutschland...



Knapp 900 Zuschauer verfolgten die sechs Spieltage der Herren im vergangenen Jahr. "Das hatten wir früher an einem Tag", sagt Turnierleistungschef Josef Gais. − Fotos: Sven Kaiser

Bei diesen Zahlen schrillen die Alarmglocken: Drei Tage vor Ablauf der Meldefrist für die...



Die zweite Saison unter Trainer Jürgen Hoffmann (rechts) läuft für die SG Haidmühle bislang deutlich erfolgreicher als zuletzt. − Foto: Alex Escher

Sechs Siege in Serie, sieben von acht Saisonspielen gewonnen, bislang bester Angriff der Liga (26...



Neu bei den Passau Black Hawks: der 26-jährige Angreifer Svatopluk Merka (hier noch im Dress des EV Regensburg). − Foto: Imago Archiv

Die Passau Black Hawks haben wie angekündigt noch mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen...



Auch er war unzufrieden: Arjen Robben bekam aus seiner Sicht zu wenige Bälle. − Foto: dpa

Erst nach einem energischen Endspurt ist der FC Bayern mit einem standesgemäßen Pflichtsieg gegen...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
"Herbstrendezvous der Trapper und Indianer"

23.09.2017 /// 10:00 Uhr /// Westernstadt Pullman City /// Eging am See

Die Trapper und Indianer traffen sich in den 1820er und 30er Jahren einmal jährlich mit den...
Das "Wiesnzelt" am Stiglmaierplatz 2017

24.09.2017 /// 18:30 Uhr /// Löwenbräukeller /// München

Sagenhafte Oktoberfestatmosphäre im "Wiesnzelt" vom 15.09. bis 02.10.2017. www.daswiesnzelt.de
Kurkonzert

24.09.2017 /// 19:30 Uhr /// Großes Kurhaus /// Bad Füssing

Es spielt das Kurorchester Bad Füssing unter der Leitung von Anna Hoppa.
mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Vortragsabend mit Rainer M. Schießler

26.09.2017 /// 19:30 Uhr /// Kolpinghaus /// Deggendorf

Mit seinem Programm "Himmel, Herrgott, Sakrament!"
"Woife's LOKschuppen"

27.09.2017 /// 20:00 Uhr /// Lokschuppen /// Simbach/Inn

Woife Berger, alias "Der Fälscher" lädt ein zu Musik, Kabarett und Gesprächen
Onslaught

27.09.2017 /// 20:00 Uhr /// Rockclub Garage /// München

mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
mehr



Facebook










realisiert von Evolver