• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





05.05.2017  |  21:19 Uhr

2:6 im Grünwalder Stadion: Kleine Bayern eine Nummer zu groß für Schalding

Lesenswert (6) Lesenswert 14 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Konnte dem Offensivdruck des Gegners zusammen mit den Kollegen nicht standhalten: Adrian Gahabka und der SV Schalding verloren am Freitagabend beim FC Bayern II (im Bild Karl-Heinz Lappe) mit 2:6. − Foto: Sven Leifer

Konnte dem Offensivdruck des Gegners zusammen mit den Kollegen nicht standhalten: Adrian Gahabka und der SV Schalding verloren am Freitagabend beim FC Bayern II (im Bild Karl-Heinz Lappe) mit 2:6. − Foto: Sven Leifer

Konnte dem Offensivdruck des Gegners zusammen mit den Kollegen nicht standhalten: Adrian Gahabka und der SV Schalding verloren am Freitagabend beim FC Bayern II (im Bild Karl-Heinz Lappe) mit 2:6. − Foto: Sven Leifer


München. Rückschlag im Abstiegskampf für den SV Schalding: Die Grün-Weißen haben am Freitagabend das Gastspiel beim FC Bayern München II mit 2:6 verloren. "Der Gegner war heute zu stark und eine Nummer zu groß", sagte SVS-Sportchef Markus Clemens nach dem Abpfiff im altehrwürdigen Grünwalder Stadion – dabei hatte alles so gut begonnen.

Indes: Die Partie begann für den SVS, der jüngst mit vier Siegen am Stück für Furore in der Regionalliga gesorgt hatte, schon mit Schmerzen, genauer gesagt bei Martin Tiefenbrunner. Der rechte Mittelfeldspieler verletzte sich beim Warmmachen, für ihn rückte Benedikt Buchinger in die Startelf, die Trainer Stefan Köck im Gegensatz zum Sieg gegen Greuther Fürth II ansonsten nicht verändert hatten.

Und die Schaldinger legten auch gleich gut los, Stefan Rockinger verfehlte das Ziel nur knapp (8.). Die Nachwuchs-Bayern erhöhten jedoch zunehmend den Druck, das erste Tor erzielten freilich die Gäste: Robert Zillner verwertete ein Zuspiel von Christian Seidl aus 15 Metern spontan und sicher zum 1:0 (20.). Doch die Freude währte nur kurz: Raphael Obermair egalisierte quasi im Gegenzug (24.) Doch die Grün-Weißen ließ sich davon nicht beirren – und schlugen zurück. Wieder jubelte Zillner, der den Ball nach einem Tohuwabohu im Münchner Strafraum entscheidend über die Linie drückte (27.). 2:1 für Schalding, aber jetzt drehten die Bayern-Amateure richtig auf. Noch vor der Halbzeit schalteten sie den Turbo ein und drehten die Partie komplett: mit drei Toren binnen sieben Minuten. Zweimal traf Karl-Heinz Lappe, einmal Milos Pantovic. Mit 4:2 ging’s in die Kabine, frustrierend nach der zwischenzeitlichen SVS-Führung.

"Wir mussten nur hinterher rennen und konnten die Löcher nicht mehr stopfen", sagte Clemens, "und die haben uns permanent beschäftigt." Nach der Pause kehrten die Schaldinger mit neuem Elan aufs Feld zurück, doch am Geschehen änderte sich nichts. Dafür am Ergebnis: Durch zwei weitere Treffer, einen Doppelschlag eine Viertelstunde vor dem End, schraubten die Nachwuchs-Hoffnungen des Rekordmeisters das Ergebnis auf 6:2. "Uns war die Schwere der Aufgabe bewusst", bilanzierte der Sportliche Leiter und: "Diese Niederlage wirft uns nicht um." − mis

FC Bayern München II: Weinkauf – Puchegger, Feldhahn, Bösel – Dorsch (84. Öztürk), Benko (72. Oehrl), Hingerl – Mwarome (80. Gschwend) – Obermair, Lappe, Pantovic.

SV Schalding: Schöller – Gahabka, Burmberger, M. Huber – Buchinger (46. Krenn), Kurz – Rockinger, Eibl, Zillner (80. R. Huber)– Pillmeier, Seidl (68. Rott).
Tore: 0:1 Zillner (20.); 1:1 Obermair (24.); 1:2 Zillner (27.); 2:2 Lappe (38.), 3:2 Pantovic (41.), 4:2 Lappe (45.), 5:2 Obermair (75.), Pantovic (76.).
SR Steffen Grimmeißen (Löpsingen) – 416 Zuschauer.













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV 1860 München
22
49:16
48
2.
1. FC Nürnberg II
22
55:38
41
3.
FC Ingolstadt II
21
50:28
39
4.
FC Bayern München II
21
46:27
39
5.
1. FC Schweinfurt 05
22
39:28
38
6.
FV Illertissen
22
34:27
36
7.
SV Schalding-Heining
23
40:47
33
8.
TSV 1860 Rosenheim
22
32:35
31
9.
VfB Eichstätt
23
34:38
30
10.
FC Augsburg II
23
39:31
29
11.
SV Wacker Burghausen
22
32:31
29
12.
VfR Garching
20
34:35
29
13.
TSV Buchbach
21
31:32
29
14.
FC Pipinsried
22
26:41
29
15.
Spvgg Bayreuth
21
31:46
23
16.
Spvgg Greuther Fürth II
21
19:32
22
17.
SV Seligenporten
21
25:34
21
18.
FC Memmingen
23
25:40
20
19.
FC Unterföhring
22
23:58
9




Ein Facebook-Post und seine Reaktionen – "Opfer" Sascha Mölders bewies viel Humor. − Foto: Screenshot Facebook

Das ist mal eine richtig coole Reaktion: Stürmer Sascha Mölders vom Regionalligisten 1860 München...



Es wird eine harte erste Woche für die Burghausener Spieler um Tim Sulmer, die am Montag erstmals wieder auf dem Platz standen. − Foto: Butzhammer

Der Ball rollt wieder an der Salzach – am Montagabend versammelte Wacker Burghausens Trainer...



Deggendorfer Fans wurden beim Derby von Anhängern aus Landshut attackiert. − Foto: Ritzinger

Hässliche Szenen haben sich nach dem Eishockey-Derby zwischen dem Deggendorfer SC und dem EV...



Der neue oberbayerische Skiheld Thomas Dreßen: Thomas Dreßen auf Garmisch-Partenkirchen. − Foto: dpa

Der deutsche Ski-Sport hat einen neuen Star: Thomas Dreßen zeigte am Samstag auf der berüchtigten...



Ab Sommer geht es wieder los: Georg Süß, hier noch als Trainer des SV Hintereben, übernimmt im Sommer den SV Perlesreut. Die Vorfreude auf die neue Tätigkeit ist im Gespräch mit dem 59-Jährigen bereits unüberhörbar. − Foto: Andreas Lakota

Mit dieser Verpflichtung dürfte der SV Perlesreut viele Fußball-Fans in der Region verblüffen: Georg...





B-Junioren-Sieger JFG Unterer Donauwald mit (kniend v.l.) Simon Michl, Qasimi Baktaj, Fabian Schwarz, Max Gabriel, Lukas Schätzl, Jonas Seidl, stehend v.l. JFG-Jugendleiter Max Schwarz, Hauzenbergs 2. Bürgermeister Peter Auer, Ernst Raith (Sportbeauftragter Landratsamt), Julian Fenzl, Stefan Jungbauer, Philipp Florian, Thomas Sigl, Simon Lindbüchler, stv. Landrat Klaus Jeggle, Trainer Hermann Winterberger und Juniorenspielleiter Tobias Nöbauer. − Foto: Sven Kaiser

Eklat bei der Hallen-Landkreismeisterschaft der B-Junioren in Hauzenberg: Vier Sekunden (...



Nationalspieler und künftig auch beim FC Bayern: Leon Goretzka. − Foto: dpa

Der FC Bayern hat Nationalspieler Leon Goretzka mit einem Vertrag über vier Jahre bis zum Sommer...



Spielt künftig für den TSV Karpfham: Tomas Vnuk.

Das ging aber schnell: Nur zwei Tage nach dem überraschenden Aus beim TSV Grafenau hat Tomas Vnuk...



In Gruppe 3 setzten sich die DJK St. Oswald (rotes Trikot) und die Bezirksliga-Reserve des SV Hohenau durch. − Foto: Alex Escher

Zehn von 19 Mannschaften haben sich bei der Vorrunde des traditionellen Hallenturniers für...



Landesliga- und Bayernliga-Erfahrung vorweisen kann Grafenaus Neuzugang Daniel Ranzinger (vorne rechts). − Foto: Michael Duschl

Prominenter Winter-Neuzugang für den Bezirksligisten TSV Grafenau: Von Landesligist FC Sturm...





Mit einem ordentlichen Satz auf 11,69 Meter war Kristina Fister der süddeutsche Titel im Dreisprung nicht zu nehmen. − Foto: Ludwig Stuffer

Einen glänzenden Einstieg in die anstehenden Hallenmeisterschaften erwischten die Athleten des 1...







Facebook










realisiert von Evolver