• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





05.05.2017  |  21:19 Uhr

2:6 im Grünwalder Stadion: Kleine Bayern eine Nummer zu groß für Schalding

Lesenswert (6) Lesenswert 14 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Konnte dem Offensivdruck des Gegners zusammen mit den Kollegen nicht standhalten: Adrian Gahabka und der SV Schalding verloren am Freitagabend beim FC Bayern II (im Bild Karl-Heinz Lappe) mit 2:6. − Foto: Sven Leifer

Konnte dem Offensivdruck des Gegners zusammen mit den Kollegen nicht standhalten: Adrian Gahabka und der SV Schalding verloren am Freitagabend beim FC Bayern II (im Bild Karl-Heinz Lappe) mit 2:6. − Foto: Sven Leifer

Konnte dem Offensivdruck des Gegners zusammen mit den Kollegen nicht standhalten: Adrian Gahabka und der SV Schalding verloren am Freitagabend beim FC Bayern II (im Bild Karl-Heinz Lappe) mit 2:6. − Foto: Sven Leifer


München. Rückschlag im Abstiegskampf für den SV Schalding: Die Grün-Weißen haben am Freitagabend das Gastspiel beim FC Bayern München II mit 2:6 verloren. "Der Gegner war heute zu stark und eine Nummer zu groß", sagte SVS-Sportchef Markus Clemens nach dem Abpfiff im altehrwürdigen Grünwalder Stadion – dabei hatte alles so gut begonnen.

Indes: Die Partie begann für den SVS, der jüngst mit vier Siegen am Stück für Furore in der Regionalliga gesorgt hatte, schon mit Schmerzen, genauer gesagt bei Martin Tiefenbrunner. Der rechte Mittelfeldspieler verletzte sich beim Warmmachen, für ihn rückte Benedikt Buchinger in die Startelf, die Trainer Stefan Köck im Gegensatz zum Sieg gegen Greuther Fürth II ansonsten nicht verändert hatten.

Und die Schaldinger legten auch gleich gut los, Stefan Rockinger verfehlte das Ziel nur knapp (8.). Die Nachwuchs-Bayern erhöhten jedoch zunehmend den Druck, das erste Tor erzielten freilich die Gäste: Robert Zillner verwertete ein Zuspiel von Christian Seidl aus 15 Metern spontan und sicher zum 1:0 (20.). Doch die Freude währte nur kurz: Raphael Obermair egalisierte quasi im Gegenzug (24.) Doch die Grün-Weißen ließ sich davon nicht beirren – und schlugen zurück. Wieder jubelte Zillner, der den Ball nach einem Tohuwabohu im Münchner Strafraum entscheidend über die Linie drückte (27.). 2:1 für Schalding, aber jetzt drehten die Bayern-Amateure richtig auf. Noch vor der Halbzeit schalteten sie den Turbo ein und drehten die Partie komplett: mit drei Toren binnen sieben Minuten. Zweimal traf Karl-Heinz Lappe, einmal Milos Pantovic. Mit 4:2 ging’s in die Kabine, frustrierend nach der zwischenzeitlichen SVS-Führung.

"Wir mussten nur hinterher rennen und konnten die Löcher nicht mehr stopfen", sagte Clemens, "und die haben uns permanent beschäftigt." Nach der Pause kehrten die Schaldinger mit neuem Elan aufs Feld zurück, doch am Geschehen änderte sich nichts. Dafür am Ergebnis: Durch zwei weitere Treffer, einen Doppelschlag eine Viertelstunde vor dem End, schraubten die Nachwuchs-Hoffnungen des Rekordmeisters das Ergebnis auf 6:2. "Uns war die Schwere der Aufgabe bewusst", bilanzierte der Sportliche Leiter und: "Diese Niederlage wirft uns nicht um." − mis

FC Bayern München II: Weinkauf – Puchegger, Feldhahn, Bösel – Dorsch (84. Öztürk), Benko (72. Oehrl), Hingerl – Mwarome (80. Gschwend) – Obermair, Lappe, Pantovic.

SV Schalding: Schöller – Gahabka, Burmberger, M. Huber – Buchinger (46. Krenn), Kurz – Rockinger, Eibl, Zillner (80. R. Huber)– Pillmeier, Seidl (68. Rott).
Tore: 0:1 Zillner (20.); 1:1 Obermair (24.); 1:2 Zillner (27.); 2:2 Lappe (38.), 3:2 Pantovic (41.), 4:2 Lappe (45.), 5:2 Obermair (75.), Pantovic (76.).
SR Steffen Grimmeißen (Löpsingen) – 416 Zuschauer.













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV 1860 München
33
79:23
77
2.
FC Bayern München II
33
77:37
68
3.
1. FC Schweinfurt 05
33
66:46
61
4.
1. FC Nürnberg II
33
67:52
54
5.
FC Ingolstadt II
33
66:49
53
6.
VfR Garching
32
56:57
49
7.
SV Wacker Burghausen
33
48:45
46
8.
VfB Eichstätt
32
49:51
45
9.
SV Schalding-Heining
32
55:67
45
10.
Spvgg Greuther Fürth II
33
40:45
44
11.
FC Augsburg II
33
50:43
43
12.
FV Illertissen
33
45:47
42
13.
TSV 1860 Rosenheim
32
38:46
39
14.
TSV Buchbach
33
43:54
39
15.
FC Pipinsried
31
36:53
39
16.
Spvgg Bayreuth
32
48:71
34
17.
SV Seligenporten
32
37:52
33
18.
FC Memmingen
32
37:53
31
19.
FC Unterföhring
33
30:76
18




Im Laufduell: Kötztings Daniel Jenne (links) und Bogens Timo Sokol. Ein Tor von Michael Steiger entscheidet die Nachholpartie der Fußball-Landesliga Mitte für die Gäste. − Foto: Frank Bietau

Kötzting. Derby-Pleite für den 1. FC Bad Kötzting: In einem Nachholspiel der Fußball-Landesliga...



Nicht ernst genommen hat Alex Geiger das Verfahren. − Foto: Lakota

Die Hauzenberger Fußballer hatten es eh schon geahnt, nun die offizielle Mitteilung des...



Entlassen: Torsten Ziegner. − Foto: dpa

Beim Fußball-Drittligist FSV Zwickau gibt es mächtig Ärger. Der Verein, zu dem im Winter der...



Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt. − Foto: dpa

Der Teamarzt der Nationalmannschaft und des FC Bayern, Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt...



Marketingmensch: Auf der Versammlung bewirbt der Vorsitzende des DSC die Dauerkartenaktion.

Sportlich sind alle Fragen beantwortet: Die Tilburg Trappers sind seit Freitag Meister der Oberliga...





Um diese Szene geht es: Hauzenbergs Jürgen Knödlseder (links) trifft Bogens Spielertrainer Michael Steiger. Weil das vermeintliche Foul aber wohl nach einer Abseitsstellung von Steiger passierte, nahm der Schiedsrichter seine zuvor gezeigte Gelb-Rote Karte für Knödlseder zurück. Der TSV sieht hierin einen Regelverstoß und beantragt eine Neuansetzung. − Foto: Stefan Ritzinger

Der Sturm ist weiter auf Kurs Aufstiegs-Relegationsrang: Mit dem 2:0 in Bogen...



Duell der Top-Torjäger: Rekordtorschütze Cristiano Ronaldo (l.) hat in der Königsklasse schon unglaubliche 120 Treffer erzielt – da nehmen sich Robert Lewandowskis 45 Einschüsse vergleichsweise bescheiden aus. − Foto: imago

Cristiano Ronaldo gegen Robert Lewandowski, Toni Kroos & Luka Modric gegen James Rodriguez & Javi...



Sein Jubel sorgte mal wieder für Diskussionen: Cristiano Ronaldo feierte nach seinem umstrittenen Elfmeter-Tor ausgelassen – und ohne Trikot.

Es war ein unglaublich dramatisches Spiel. Wohl niemand im Estadio Bernabeu von Madrid hatte damit...



Niko Kovac soll ab der neuen Saison Trainer bei Bayern werden. − Foto: dpa

Kein Thomas Tuchel, kein Jürgen Klopp, kein Ralph Hasenhüttl – Niko Kovac (46) wird neuer...



Schockiert stehen die Schaldinger Spieler am Freitag nach dem Zwischenfall auf dem Rasen, ehe sie in die Kabine gehen. − Foto: Lakota

Die Regionalligapartie zwischen dem SV Schalding und dem FC Pipinsried wurde am Freitagabend von...







Facebook










realisiert von Evolver