• pnp.de
  • am-sonntag.de




RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.02.2017  |  11:51 Uhr

"Die Gespräche sind geführt": Schalding vor Trainer-Entscheidung – Das sagt Köck

Lesenswert (8) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Fokussiert: Stefan Köck will alles dafür tun, damit der SV Schalding nicht absteigt. Als Spieler oder als Trainer? Das ist noch offen. − Foto: Lakota

Fokussiert: Stefan Köck will alles dafür tun, damit der SV Schalding nicht absteigt. Als Spieler oder als Trainer? Das ist noch offen. − Foto: Lakota

Fokussiert: Stefan Köck will alles dafür tun, damit der SV Schalding nicht absteigt. Als Spieler oder als Trainer? Das ist noch offen. − Foto: Lakota


6:0 gegen den ambitionierten Landesligisten SV Donaustauf (hier geht’s zum Bericht), viel Zug in den Trainingseinheiten und gute Stimmung in der Mannschaft: Beim Regionalligisten SV Schalding gibt es derzeit keinen Grund zur Sorge. Die Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde läuft nach Plan, ein Großteil der Spieler ist gesund und einsatzbereit. "Es passt alles, wir sind im Soll", sagt der Sportliche Leiter Markus Clemens, der allerdings auch vor zu viel Ephorie warnt. "Vor allem die Ergebnisse in den Testspielen darf man keinesfalls überbewerten. Wir haben schon noch viel zu tun und müssen weiter ganz fokussiert arbeiten."

Mit wem die Schaldinger künftig in verantwortlichen Trainerposition arbeiten werden, ist allerdings noch offen. Nach dem Rücktritt von Anton Autengruber hat sich der Verein noch nicht geäußert, ob man mit dem Duo Köck/Zacher weitermacht oder ob ein neuer Mann an den Reuthinger Weg geholt wird. Köck, der nach dem Spiel gegen Donaustauf ein langes Einzelgespräch mit dem Griechen Eralb Sinani führte, wollte dazu ebenfalls noch nichts sagen. "Da bin ich der falsche Ansprechpartner", meinte der 32-Jährige schmunzelnd.

Ob er sich die Aufgabe als Trainer vorstellen könne? "Ich habe ein großes Ziel: Ich will nicht absteigen. Und mit diesem Kader darfst du auch nicht absteigen. Ich werde daher alles dafür tun, dass wir in der Liga bleiben. Am Ende muss der Verein entscheiden: Wo ich am meisten helfen kann, da helfe ich."

Es ist kein Geheimnis, dass Köck dem SVS-Spiel als Defensivorganisator viel Stabilität verleihen kann. Nach seinem zweiten Kreuzbandriss im Jahr 2014 und fast zweijähriger Pause hatte sich der Routinier zurückgekämpft und wollte es unbedingt nochmals als Spieler wissen. "Ich wollte einfach wieder dabei sein, mitten drin im Haufen", sagt er. Nun muss Schalding abwägen, ob Köck auf dem Platz wertvoller ist oder zusammen mit Zacher als Coach an der Linie.

Vorteil einer internen Trainer-Lösung: Köck kennt die Mannschaft, weiß um Stärken und Schwächen. Kommunikation ist ihm sehr wichtig, als Lehrer hat er Erfahrung, wie man mit verschiedenen Charakteren umgeht. Diese Eigenschaften schätzt Schalding sehr, zumal die Zusammenarbeit mit Philipp Zacher sehr gut klappt (hier geht’s zum Artikel über Philipp Zacher). Vor einer Woche sagte Vorstand Wolfgang Wagner: "Das Team wird derzeit sehr gut betreut, die beiden haben unser vollstes Vertrauen."

Am Samstag wollte sich der SVS-Boss noch nicht entlocken lassen, ob das Duo Köck/Zacher weitermacht. "Wir haben zwei gute Trainer", sagte Wagner auf Nachfrage und lachte. Wann eine endgültige Entscheidung fällt? "Wir werden uns noch ein bisschen Zeit lassen, aber in dieser Woche wird es Klarheit geben. Die Gespräche sind jedenfalls schon geführt worden." Das klingt eher nach einer internen Lösung, zumindest bis zum Sommer. Oder der SV Schalding zaubert doch einen neuen Trainer aus dem Hut. Einen Kandidaten konnte am Samstag am Reuthinger Weg unter den vielen Beobachtern allerdings niemand nennen ... − la












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV 1860 München
22
49:16
48
2.
1. FC Nürnberg II
22
55:38
41
3.
FC Ingolstadt II
21
50:28
39
4.
FC Bayern München II
21
46:27
39
5.
1. FC Schweinfurt 05
22
39:28
38
6.
FV Illertissen
22
34:27
36
7.
SV Schalding-Heining
23
40:47
33
8.
TSV 1860 Rosenheim
22
32:35
31
9.
VfB Eichstätt
23
34:38
30
10.
FC Augsburg II
23
39:31
29
11.
SV Wacker Burghausen
22
32:31
29
12.
VfR Garching
20
34:35
29
13.
TSV Buchbach
21
31:32
29
14.
FC Pipinsried
22
26:41
29
15.
Spvgg Bayreuth
21
31:46
23
16.
Spvgg Greuther Fürth II
21
19:32
22
17.
SV Seligenporten
21
25:34
21
18.
FC Memmingen
23
25:40
20
19.
FC Unterföhring
22
23:58
9




Bitter: Gleich fünfmal ließ es Landshut im Deggendorfer Kasten klingeln. − Foto: Rappel

Schmerzhafte Niederlage vor ausverkauftem Haus: Der Deggendorfer SC verliert ein hart geführtes...



Neuer Landkreismeisiter: Der TSV Karpfham. − Foto: Sigl

Riesen-Überraschung bei der Passauer Landkreismeisterschaft im Hallenfußball: Am Ende eines...



Das Trikot des SV Mehring wird Christoph Popp (Mitte) künftig wieder überstreifen. Das freut auch die Fußball-Abteilungsleiter Stefan Neumeier (links) und Richard Nömaier. − Foto: Zucker

Die Spatzen hatten es bereits von den Dächern gepfiffen, jetzt ist es offiziell: Angreifer Christoph...



Trainer Alex Geiger (3 v.l.) kann in der kommenden Saison auf viele Spieler des jetzigen Kaders bauen. − Foto: Lakota

Vorweihnachtliche Freude beim FC Sturm Hauzenberg. Der Landesligist hat einige wichtige...



War mächtig angefressen: Uli Hoeneß. − Foto: dpa

Das war mal wieder, der alte Uli Hoeneß: Dem Bayern-Präsident ist bei einer Befragung von...





Zwei Stifte, zwei Pfeiferl und irgendwann auch mit Headset: So trat der junge Schiedsrichter Tobias Baumann elf Jahre lang auf die Fußballplätze. Das Foto zeigt ihn bei seinem letzten offiziellen Einsatz: beim Landesligaspiel des SV Hutthurm gegen den FC Sturm Hauzenberg am Freitag, den 5. Mai 2017. − Foto: Michael Duschl

Schiri Tobias Baumann aus Seebach pfeift schon im Alter von 25 Jahren in der Regionalliga...



Der deutsche Fußball-Meister Bayern München trifft im Achtelfinale der Champions League auf Besiktas...



Zum zehnten Mal Cupsieger: Der TSV Mauth mit Trainer Franz Lenz (vorne links). - Sven Kaiser

Der TSV Mauth hat zum zehnten Mal in der Geschichte der FRG-Landkreismeisterschaft im Hallenfußball...



Hat sich für höhere Aufgaben empfohlen: Felix Brunner (2. von links) wechselt von Deggendorf ins Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern. − Foto: Stefan Ritzinger

Felix Brunner wird ein Roter: Der 13 Jahre alte Stürmer der Spvgg Grün-Weiß Deggendorfer...



Pfarrer Alexander Aulinger (l.) und Bürgermeister Josef Putz sind derzeit kommissarisch an der Spitze des FC Salzweg. Sie müssen unter anderem die Kassenberichte rekonstruieren − der Kassiers-Posten war jahrelang verwaist. Und offenbar reicht das Geld nicht mal für Weihnachtsfeiern. (Foto: PNP/Jäger)

Liegt beim FC Salzweg doch etwas mehr im Argen? Nach den Turbulenzen um die Vereinskasse wurden nun...





Pfarrer Alexander Aulinger (l.) und Bürgermeister Josef Putz sind derzeit kommissarisch an der Spitze des FC Salzweg. Sie müssen unter anderem die Kassenberichte rekonstruieren − der Kassiers-Posten war jahrelang verwaist. Und offenbar reicht das Geld nicht mal für Weihnachtsfeiern. (Foto: PNP/Jäger)

Liegt beim FC Salzweg doch etwas mehr im Argen? Nach den Turbulenzen um die Vereinskasse wurden nun...







Facebook










realisiert von Evolver