• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





04.02.2017  |  19:52 Uhr

Schaldings erster Test: Licht, Schatten – und Tor-Premiere von Chris Seidl

Lesenswert (12) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Wurde nach 60 Minuten ein gewechselt und traf gleich: Chris Seidl. − Foto: Lakota

Wurde nach 60 Minuten ein gewechselt und traf gleich: Chris Seidl. − Foto: Lakota

Wurde nach 60 Minuten ein gewechselt und traf gleich: Chris Seidl. − Foto: Lakota


Mit Spannung wurde der erste Auftritt des SV Schalding nach dem Trainer-Abschied von Anton Autengruber erwartet. Drei Tage nach dem überraschenden Rücktritt des 48-jährigen Coachs reiste der SV Schalding am Samstag zum Bayernligisten nach Vilzing, um auf dem Kunstrasenplatz das erste Testspiel im neuen Jahr zu absolvieren. Am Ende stand ein 4:3-Sieg – und für das Übergangstrainerduo Stefan Köck und Philipp Zacher die Erkenntnis: Es gibt viel Licht, aber auch Schatten beim Regionalligisten.

In der ersten Hälfte schickten die beiden Coaches eine Mannschaft aufs Feld, in der gleich zwei Rückkehrer zu finden waren. In einem 5-3-2-System spielte Benedikt Buchinger hinten rechts, Adrian Gahabka agierte als Innenverteidiger. Köck selbst verzichtete auf einen Einsatz und beobachtete das Geschehen von draußen. Im Spiel nach vorne bekamen die SVS-Verantwortlichen sehr gute Ansätze zu sehen, vor allem das Umschaltspiel klappte gut, immer wieder ergaben sich Chancen. Auch Ex-Profi Robert Zillner war – anders als im Herbst – gut im Spiel eingebunden und ließ sein Können mehrmals aufblitzen. Im Sturm harmonierten Markus Gallmaier und Michael Pillmeier prima, bei besserer Chancenverwertung hätte Schalding bis zur Pause durchaus mehr als die drei Treffer erzielen können.

Im Defensivverhalten zeigte der SVS allerdings durchaus Schwächen. Auch Vilzing kam mehrmals zu guten Möglichkeiten – allerdings musste Neu-Keeper Markus Schöller meist nicht eingreifen. Der 21-jährige Österreicher zeigte sich bei seinem Debüt sehr präsent, dirigierte lautstark seine Vorderleute. In Durchgang zwei durfte dann der zweite neue Torhüter, Niklas Krinninger ran. Und dieser musste gleich dreimal hinter sich greifen. Die Sorglosigkeit der Schaldinger wurde nach dem Wechsel bestraft. Allerdings wechselten Köck und Zacher auch munter durch, auch gab es eine Systemumstellung auf 4-4-2. Zudem wurden die Beine immer schwerer – während der Woche wurde im Training "richtig Gas gegeben", so die Aussage einiger Spieler.

Sehr spielfreudig präsentierte sich Markus Gallmaier. − Foto: Lakota

Sehr spielfreudig präsentierte sich Markus Gallmaier. − Foto: Lakota

Sehr spielfreudig präsentierte sich Markus Gallmaier. − Foto: Lakota


30 Minuten vor Schluss durfte auch Chris Seidl ran. Der Neuzugang aus Künzing hatte mit leichten Wadenproblemen zu kämpfen und wurde daher noch etwas geschont. Doch der Stürmer stellte gleich seine Gefährlichkeit unter Beweis und traf zehn Minuten vor dem Ende zum 4:2 – Fabian Wiesmaier hatte mit starkem Dribbling vorgelegt. Bei den gut dagegenhaltenden Gastgeber zeichnete sich Markus Dietl als dreifacher Torschütze aus – er versenkte dabei zwei Freistöße direkt.

Nicht mit dabei waren bei Schalding Maxi Huber, Chris Brückl (beide beruflich verhindert), Albert Krenn (noch verletzt) und Martin Tiefenbrunner, der sich im Training einen Finger gebrochen hat und operiert wurde.

In Sachen neuer Trainer gaben sich die SVS-Verantwortlichen noch bedeckt. Man werde sich n den nächsten Tagen erst einmal intern zusammensetzen und ein Anforderungsprofil erstellen, heißt es. Mit Köck und Zacher werde die Mannschaft derzeit bestens betreut, die Vorbereitung könne wie geplant durchgezogen werden. Man sei voll im Soll und es wurde bisher sehr gut gearbeitet, sagen der Sportliche Leiter Markus Clemens und Vorstand Wolfgang Wagner unisono.

Fazit: "Es war ein guter Test. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir gute Ansätze gezeigt. Die zweite Hälfte kann man nicht so werten. Durch die vielen Wechsel wurde unser Spiel sehr zerfahren. Aber insgesamt hat es schon ganz gut gepasst. Wir sind auf dem richtigen Weg", sagte der Sportliche Leiter Markus Clemens.

Tore: 0:1 Adrian Gahabka (12./Kopfball); 0:2 Michael Pillmeier (21.); 0:3 Markus Gallmaier (36.); 1:3, 2:3 Markus Dietl (69.Freistoß/ 81.); 2:4 Christian Seidl (82.); 3:4 Markus Dietl (89./Freistoß).













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV 1860 München
22
49:16
48
2.
1. FC Nürnberg II
22
55:38
41
3.
FC Ingolstadt II
21
50:28
39
4.
FC Bayern München II
21
46:27
39
5.
1. FC Schweinfurt 05
22
39:28
38
6.
FV Illertissen
22
34:27
36
7.
SV Schalding-Heining
23
40:47
33
8.
TSV 1860 Rosenheim
22
32:35
31
9.
VfB Eichstätt
23
34:38
30
10.
FC Augsburg II
23
39:31
29
11.
SV Wacker Burghausen
22
32:31
29
12.
VfR Garching
20
34:35
29
13.
TSV Buchbach
21
31:32
29
14.
FC Pipinsried
22
26:41
29
15.
Spvgg Bayreuth
21
31:46
23
16.
Spvgg Greuther Fürth II
21
19:32
22
17.
SV Seligenporten
21
25:34
21
18.
FC Memmingen
23
25:40
20
19.
FC Unterföhring
22
23:58
9




Bleibt im Amt: SVS-Boss Wolfgang Wagner. − Foto: Andreas Lakota

Der 1. Kapitän bleibt an Bord: Wolfgang Wagner (50), der Vorsitzende des Fußball-Regionalligisten SV...



Verstärkt die DJK Straßkirchen: Ex-Fürsteneck-Coach Florian Wagner (28). − Foto: Alexander Escher

Da ist der DJK Straßkirchen ein echter Transfercoup gelungen: Florian Wagner...



Im November noch Gegner, schon bald Kollegen? Wacker-Stürmer Sascha Marinkovic (l.) im Zweikampf mit 1860-Profi Nico Karger. Im direkten Duell vor vier Wochen erzielte der 25-Jährige Wackerianer den 2:0-Siegtreffer. − Foto: Gabi Zucker

Seit Wochen geht das Gerücht um, nun scheint ein Wechsel immer konkreter zu werden...



Auch in Schieflage hat Thomas Pefferkorn den Ball immer im Blick. Der 35-Jährige entschied im Vorjahr das Endspiel gegen den FC Alkofen (2:0) mit zwei Treffern im Alleingang für die "Urlberger Buam". Diesmal ist er schon am Samstag als Spielertrainer des DJK-SV Dorfbach auf dem Parkett. − Foto: Helmut Müller

Zum 44. Mal startet am kommenden Wochenende in Vilshofen der "unserRadio-Cup" – und das...



Benjamin Penzkofer wird neuer Trainer in Kötzting. − Foto: Ritzinger

Der 1. FC Bad Kötzting hat noch vor dem Jahreswechsel die Weichen in Sachen Trainer gestellt...





Zwei Stifte, zwei Pfeiferl und irgendwann auch mit Headset: So trat der junge Schiedsrichter Tobias Baumann elf Jahre lang auf die Fußballplätze. Das Foto zeigt ihn bei seinem letzten offiziellen Einsatz: beim Landesligaspiel des SV Hutthurm gegen den FC Sturm Hauzenberg am Freitag, den 5. Mai 2017. − Foto: Michael Duschl

Schiri Tobias Baumann aus Seebach pfeift schon im Alter von 25 Jahren in der Regionalliga...



Der deutsche Fußball-Meister Bayern München trifft im Achtelfinale der Champions League auf Besiktas...



Hat sich für höhere Aufgaben empfohlen: Felix Brunner (2. von links) wechselt von Deggendorf ins Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern. − Foto: Stefan Ritzinger

Felix Brunner wird ein Roter: Der 13 Jahre alte Stürmer der Spvgg Grün-Weiß Deggendorfer...



Zum zehnten Mal Cupsieger: Der TSV Mauth mit Trainer Franz Lenz (vorne links). - Sven Kaiser

Der TSV Mauth hat zum zehnten Mal in der Geschichte der FRG-Landkreismeisterschaft im Hallenfußball...



Rund 365 Zuschauer sind am Sonntag zur Vorrunde der FRG-Landkreismeisterschaft nach Freyung gekommen. − Foto: Michael Duschl

"Es ist ein unsportliches Verhalten und dafür möchte ich mich bei der Turnierleitung und allen...





Pfarrer Alexander Aulinger (l.) und Bürgermeister Josef Putz sind derzeit kommissarisch an der Spitze des FC Salzweg. Sie müssen unter anderem die Kassenberichte rekonstruieren − der Kassiers-Posten war jahrelang verwaist. Und offenbar reicht das Geld nicht mal für Weihnachtsfeiern. (Foto: PNP/Jäger)

Liegt beim FC Salzweg doch etwas mehr im Argen? Nach den Turbulenzen um die Vereinskasse wurden nun...







Facebook










realisiert von Evolver