• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





27.11.2016  |  16:20 Uhr

Transferhammer im Winter! Künzing lässt Toptorjäger Seidl nach Schalding ziehen

von Sebastian Lippert und Andreas Lakota

Lesenswert (48) Lesenswert 15 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Freigabe erteilt: Der FC Künzing lässt seinen Toptorschützen Christian Seidl zum SV Schalding-Heining ziehen. − Foto: Mike Sigl

Freigabe erteilt: Der FC Künzing lässt seinen Toptorschützen Christian Seidl zum SV Schalding-Heining ziehen. − Foto: Mike Sigl

Freigabe erteilt: Der FC Künzing lässt seinen Toptorschützen Christian Seidl zum SV Schalding-Heining ziehen. − Foto: Mike Sigl


Es ist der Transfer-Hammer der Saison! Christian Seidl (22) wird seinen FC Künzing verlassen und will es nun doch beim Regionalligisten SV Schalding-Heining versuchen. Und zwar schon im Frühjahr! Dies teilten die Künzinger nach dem 1:0-Sieg am Samstag im Bezirksliga-Spiel gegen Pfarrkirchen gegenüber der Heimatzeitung mit.

"Am Freitag fand zwischen Chris und den Verantwortlichen des SV Schalding-Heining ein letztes Gespräch statt. Chris hat ihnen mündlich zugesagt, bereits in der Winterpause zu ihnen zu wechseln", erläutert der Künzinger Vereinsvorsitzende Reinhard Bauer, dem die Trennung von Seidl, dem ohne Zweifel größten Talent des Vereins, schwer fällt. Sätze wie diese sind Beweis dafür: "Das Siegtor gegen Pfarrkirchen war sozusagen das Abschiedsgeschenk von ihm. Eine Vertragsunterzeichnung fand aber noch nicht statt."

Chris Seidl bestätigte am Sonntagvormittag den Wechsel, sagt: "Ich will es jetzt einfach versuchen, die Liga und die Herausforderung reizen mich." Wichtig für ihn sei gewesen, dass er die Künzinger in einer guten tabellarischen Lage verlassen kann. "Wir sind nach hinten abgesichert. Nach vorne wird es schwierig., Wenn wir ganz oben dabei gewesen wären, dann hätte ich den Schritt wohl eher nicht gemacht." In Schalding will der Stürmer nun Vollgas geben, stellt sich aber auch auf einen harten Konkurrenzkampf ein. "Ich weiß, dass ich mich jetzt erst hinten anstellen muss. Aber ich werde mich voll reinhauen und bin hochmotiviert." Sollte es beim SVS nicht klappen, dann steht für Seidl fest: "Ich werde nirgends anders hingehen als zurück nach Künzing."

Die Schaldinger buhlten schon seit langer Zeit um Seidl, holten sich mehrfach Absagen vom stark in Künzing und dem Verein verwurzelten Fußballer. Mit gerade einmal 17 Jahren hatte Seidl sein erstes Probetraining am Reuthinger Weg absolviert, dem damaligen Trainer Mario Tanzer reichten 30 Minuten, um sich vom Können des Stürmers zu überzeugen; er wollte ihn umgehend verpflichten. Doch daraus wurde nichts – auch wenn noch weitere Trainingseinheiten am Reuthinger Weg folgten.

145 Tore in 118 Spielen

Auch der SV Wacker Burghausen und Drittligist SSV Jahn Regensburg hatten Interesse an Seidl, der in beiden Vereinen mittrainierte, in Regensburg mit Mannschaft II. Beides sagte Seidl nicht zu, also sagte der 22-jährige ab. Nun erhielt der SVS den Zuschlag. Seidl hatte für den FC Künzing im Seniorenbereich 145 Tore in 118 Spielen erzielt. 60 Treffer davon schoss die "7" des FCK in der Bezirksliga Ost, in nur 49 Spielen. Seidl spielte seit der F-Jugend in Künzing. Nun will er einen neue Herausforderung – in der Regionalliga.

Künzing legt Seidl keine Steine in den Weg

"Von Vereinsseite werden wir ihm auf gar keinen Fall Steine in den Weg legen. Einerseits zollen wir ihm Respekt, es jetzt doch in der Regionalliga zu versuchen, andererseits ist es natürlich traurig, einen Spieler wie Chris zu verlieren", sagt Bauer. Für die Zukunft sieht er deshalb aber noch lange nicht schwarz: "Für unseren FC ist dies aber jetzt kein Weltuntergang. Freilich schießt er in der Bezirksliga die meisten Tore und zwangsläufig ist das Spiel auf ihn zugeschnitten, doch dies wäre nicht möglich, wenn nicht die Mannschaft geschlossen hinter ihm stehen würde."

Die Türen bleiben aber, na klar, immer offen: "Wir wünschen ihm von Herzen dass er sich beim SVS durchbeißt. Wenn es nicht klappen sollte, weiß er ja, was er an seinem Heimatverein hat. Ihm sind weiterhin alle Türen offen", sagte Bauer abschließend.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV 1860 München
22
49:16
48
2.
1. FC Nürnberg II
22
55:38
41
3.
FC Ingolstadt II
21
50:28
39
4.
FC Bayern München II
21
46:27
39
5.
1. FC Schweinfurt 05
22
39:28
38
6.
FV Illertissen
22
34:27
36
7.
SV Schalding-Heining
23
40:47
33
8.
TSV 1860 Rosenheim
22
32:35
31
9.
VfB Eichstätt
23
34:38
30
10.
FC Augsburg II
23
39:31
29
11.
SV Wacker Burghausen
22
32:31
29
12.
VfR Garching
20
34:35
29
13.
TSV Buchbach
21
31:32
29
14.
FC Pipinsried
22
26:41
29
15.
Spvgg Bayreuth
21
31:46
23
16.
Spvgg Greuther Fürth II
21
19:32
22
17.
SV Seligenporten
21
25:34
21
18.
FC Memmingen
23
25:40
20
19.
FC Unterföhring
22
23:58
9




Es wird eine harte erste Woche für die Burghausener Spieler um Tim Sulmer, die am Montag erstmals wieder auf dem Platz standen. − Foto: Butzhammer

Der Ball rollt wieder an der Salzach – am Montagabend versammelte Wacker Burghausens Trainer...



Ein Facebook-Post und seine Reaktionen – "Opfer" Sascha Mölders bewies viel Humor. − Foto: Screenshot Facebook

Das ist mal eine richtig coole Reaktion: Stürmer Sascha Mölders vom Regionalligisten 1860 München...



Deggendorfer Fans wurden beim Derby von Anhängern aus Landshut attackiert. − Foto: Ritzinger

Hässliche Szenen haben sich nach dem Eishockey-Derby zwischen dem Deggendorfer SC und dem EV...



Der neue oberbayerische Skiheld Thomas Dreßen: Thomas Dreßen auf Garmisch-Partenkirchen. − Foto: dpa

Der deutsche Ski-Sport hat einen neuen Star: Thomas Dreßen zeigte am Samstag auf der berüchtigten...



Ab Sommer geht es wieder los: Georg Süß, hier noch als Trainer des SV Hintereben, übernimmt im Sommer den SV Perlesreut. Die Vorfreude auf die neue Tätigkeit ist im Gespräch mit dem 59-Jährigen bereits unüberhörbar. − Foto: Andreas Lakota

Mit dieser Verpflichtung dürfte der SV Perlesreut viele Fußball-Fans in der Region verblüffen: Georg...





B-Junioren-Sieger JFG Unterer Donauwald mit (kniend v.l.) Simon Michl, Qasimi Baktaj, Fabian Schwarz, Max Gabriel, Lukas Schätzl, Jonas Seidl, stehend v.l. JFG-Jugendleiter Max Schwarz, Hauzenbergs 2. Bürgermeister Peter Auer, Ernst Raith (Sportbeauftragter Landratsamt), Julian Fenzl, Stefan Jungbauer, Philipp Florian, Thomas Sigl, Simon Lindbüchler, stv. Landrat Klaus Jeggle, Trainer Hermann Winterberger und Juniorenspielleiter Tobias Nöbauer. − Foto: Sven Kaiser

Eklat bei der Hallen-Landkreismeisterschaft der B-Junioren in Hauzenberg: Vier Sekunden (...



Nationalspieler und künftig auch beim FC Bayern: Leon Goretzka. − Foto: dpa

Der FC Bayern hat Nationalspieler Leon Goretzka mit einem Vertrag über vier Jahre bis zum Sommer...



Spielt künftig für den TSV Karpfham: Tomas Vnuk.

Das ging aber schnell: Nur zwei Tage nach dem überraschenden Aus beim TSV Grafenau hat Tomas Vnuk...



In Gruppe 3 setzten sich die DJK St. Oswald (rotes Trikot) und die Bezirksliga-Reserve des SV Hohenau durch. − Foto: Alex Escher

Zehn von 19 Mannschaften haben sich bei der Vorrunde des traditionellen Hallenturniers für...



Landesliga- und Bayernliga-Erfahrung vorweisen kann Grafenaus Neuzugang Daniel Ranzinger (vorne rechts). − Foto: Michael Duschl

Prominenter Winter-Neuzugang für den Bezirksligisten TSV Grafenau: Von Landesligist FC Sturm...





Mit einem ordentlichen Satz auf 11,69 Meter war Kristina Fister der süddeutsche Titel im Dreisprung nicht zu nehmen. − Foto: Ludwig Stuffer

Einen glänzenden Einstieg in die anstehenden Hallenmeisterschaften erwischten die Athleten des 1...







Facebook










realisiert von Evolver