• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





05.02.2018  |  21:46 Uhr

Verhandlungen gescheitert, Forderungen nicht erfüllt: Trainer Schwarz macht in Hutthurm im Sommer Schlusss

Lesenswert (22) Lesenswert 10 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 10 / 27
  • Pfeil
  • Pfeil






Der SV Hutthurm muss sich einen neuen Trainer suchen. Dominik Schwarz (35) macht beim Landesligisten nach dieser Saison Schluss. Grund: Der Verein konnte personelle Forderungen des jungen Spielertrainers was das Umfeld der Mannschaft betrifft nicht erfüllen. Fast genau auf den Tag hatte Schwarz vor einem Jahr schon einmal seinen Abschied aus Hutthurm angekündigt, da die Rahmenbedingungen im Verein aus seiner Sicht nicht passten. Damals fanden beiden Seiten wenig später doch wieder zueinander und Schwarz machte weiter - dieses Mal dürfte das Aus allerdings endgültig sein.

"Mein Plan war es eigentlich, noch ein letztes Jahr dranzuhängen und die Entscheidung fiel mir extrem schwer, da ich hier eine charakterstarke und tolle Mannschaft habe. Trotzdem ziehe ich nun meine Konsequenzen, da der  Verein meine Forderung die personellen Rahmenbedingungen rund um die Mannschaft deutlich zu verbessern nicht erfüllen konnte", sagt Schwarz. Und weiter: "Ich bin seit 2014 Trainer beim SV Hutthurm und dem Verein sehr dankbar für diese intensive und lehrreiche Zeit. Als junger Trainer hatte ich Glück bei einem Verein zu arbeiten, der auch in sportlich nicht so erfolgreichen Zeiten Ruhe bewahrte und mir stets Rückendeckung gab. Ganz besonders möchte ich mich bei Jürgen Fuchs bedanken, der einen großen Anteil am sportlichen Erfolg der letzten Jahre hat. Für mich persönlich ist der SV Hutthurm ein ganz besonderer Verein, denn ich habe hier 2001 als Fußballer im Seniorenbereich begonnen und 13 Jahre später meine erste Trainerstation ausgeübt." 

Vor zwei Wochen berichtete Schwarz im Rahmen der Vorschau auf die Vorbereitung, dass er gerade mit den Verantwortlichen über seine Zukunft verhandle. Doch die Gespräche stockten, anscheinend fehlte es dem Coach an personeller Unterstützung rund ums Team. Da die Situation von Seiten des SVH offenbar in naher Zukunft nicht entscheidend verbessert werden kann, zog der 35-Jährige nun einen Schlussstrich.  

Im Winter musste Hutthurm auch schon den Abgang einiger Spieler verkraften. Die Stammkräfte Christoph Bartl (25) und Christoph Schätzl (21) schließen sich im Sommer A-Klassist Eberhardsberg an. Schwarz' Spielertrainer-Kollege Benni Neunteufel wechselte als Coach zur DJK Passau-West, Nikola Vasic ging zurück zum VfB Passau-Grubweg. Bereits ab Ende Februar müssen die Grün-Weißen zudem auf Bastian Parzer (20) verzichten, der sich studienbedingt bis Anfang Mai im Ausland aufhalten wird. 

Im Kampf um den Klassenerhalt wird es für die Hutthurmer nun sicher nicht einfacher. Allerdings brennt Schwarz darauf, mit dem Ligaerhalt Servus zu sagen. Und danach? "Es ist alles offen", sagt der 35-Jährige. "Mir macht der Job als Trainer sehr viel Spaß und ich spiele auch selbst nach wie vor gerne. Ich werde mich sicher nicht in die fußballerische Rente verabschieden, sondern möchte schon wieder angreifen. Aber wie oder wo - das lasse ich alles auf mich zukommen. Ich habe ja jetzt gerade erst die Entscheidung getroffen, dass ich in Hutthurm nicht weitermache. Daher habe ich mir auch noch keine Gedanken um meine Zukunft gemacht." 












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
SSV Jahn Regensburg II
22
59:17
55
2.
TSV Waldkirchen
22
43:16
49
3.
FC Sturm Hauzenberg
22
53:25
43
4.
ASV Cham
22
43:24
40
5.
ASV Burglengenfeld
21
32:22
37
6.
SV Fortuna Regensburg
20
47:39
35
7.
SV Donaustauf
21
43:32
30
8.
SV Hutthurm
22
34:39
29
9.
TSV Kareth-Lappersdorf
22
26:23
28
10.
SV Etzenricht
22
32:44
28
11.
TSV Bogen
21
22:31
27
12.
SV Neukirchen b.Hl. Blut
21
33:37
26
13.
FC Tegernheim
21
29:35
26
14.
1. FC Bad Kötzting
22
44:48
25
15.
TSV Bad Abbach
22
26:33
24
16.
SC Ettmannsdorf
21
20:37
17
17.
1. FC Schwarzenfeld
21
25:67
12
18.
SV Raigering
21
16:58
12




Harter Kampf: Der 1.FC Passau um Maxi Huber, der hier gegen Alexandros Dimespyra zu Boden geht, musste sich Bad Abbach mit 0:2 beugen. (Foto: Mike Sigl)

Generalprobe verpatzt: Der TSV Waldkirchen hat sein letztes Testspiel vor dem Landesligastart...



Nur bedingt zufrieden: 1860-Coach Daniel Bierofka. − Foto: dpa

2:0 geführt – aber am Ende musste man froh sein über einen Punkt: Der Pflichtspielauftakt des...



Patrick Drofa unterschrieb bis 2020 in Buchbach. (Foto: Lakota)

Der TSV Buchbach plant für die nächsten Jahre und hat die Verträge von vier Stammspielern...



Der neue Kreisspielleiter Wolfgang Heyne informierte in Alkofen umfassend über die künftigen Modalitäten im Kreis Ost in Sachen Relegation, Toto-Pokal und Hallen-Spielbetrieb. − Foto: Mike Sigl

Die Kreisreform im niederbayerischen Fußball und ihre konkreten Auswirkungen auf den künftigen...



Ja, wo ist denn der Keeper? Der Ball fliegt in Richtung Duisburger Tor, MSV-Torwart Mark Flekken kriegt davon aber nichts mit – er hatte einen Schluck aus seiner Trinkflasche genommen und sich vom Spielfeld weggedreht. − Foto: screenshot Sky/Lakota

Höchststrafe für einen durstigen Torwart: MSV-Schlussmann Mark Flekken kassierte beim 2:1...





Geht da noch was? Roman Nemecek und die Passau Black Hawks könnten die Aufstiegsrunde zur Oberliga Süd doch noch erreichen – am Grünen Tisch. Der Spieler indes hat seinen Vertrag verlängert. − Foto: Daniel Fischer/stock4press

Sportlich haben sie (fast) alles richtig gemacht, die Black Hawks vom EHF Passau: Der...



Die Fans feiern die Black Hawks trotz der Entscheidung, die Passauer nicht nachträglich zu den Playoffs zuzulassen. − Foto: Daniel Fischer/stock4press

Nun ist es amtlich: Die Passau Black Hawks dürfen nicht an den Playoffs zur Oberliga Süd teilnehmen...



Nach 51 Jahren an der Spitze des FC Pipinsried legt Konrad Höß (77) am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung des Vereins sein Amt als Präsident nieder. − Foto: S. Kerpf

Der Kultstatus des FC Pipinsried hängt in erster Linie mit seinem Präsidenten zusammen...



Verlassen den TV Freyung im Sommer gemeinsam: Daniel König und Christian Weber (im Trikot) zieht es zurück zur DJK Karlsbach, wo sie beide das Fußball spielen lernten. Auch der bisherige Trainer Johannes Reidl hat um eine weitere Saison verlängert. Die Vorsitzenden Christoph Mauritz (l.) und Max Petzi (r.) sind darüber hocherfreut. − Fotos: Sven Kaiser, M. Duschl

Ein kräftiges Ausrufezeichen gesetzt hat die DJK Karlsbach. Der Fußball-A-Klassist verpflichtet mit...



Matchwinner in Weiden: René Röthke traf vierfach. (Foto: Rappel)

Nach der Curtis Leinweber-Show am Freitag gegen den ERC Sonthofen gab es für den Deggendorfer SC am...





600 Bergläufer wollen am 22. September den König des Bayerwaldes bezwingen. −Archivfoto: Marco Felgenhauer / Woidlife Photography

Würden Sie freiwillig 64 Kilometer lang am Großen Arber rauf und runter laufen (wollen)...







Facebook










realisiert von Evolver