• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





17.07.2017  |  13:18 Uhr

Sturm-Coach Geiger enttäuscht: "Wir hatten gehofft, mehr Erfahrung bekommen zu haben"

Lesenswert (9) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Das hatte er sich anders vorgestellt: Sturm-Coach Alexander Geiger war mit dem Auftritt seiner Mannschaft beim Auftakt nicht zufrieden. − Foto: Michael Duschl

Das hatte er sich anders vorgestellt: Sturm-Coach Alexander Geiger war mit dem Auftritt seiner Mannschaft beim Auftakt nicht zufrieden. − Foto: Michael Duschl

Das hatte er sich anders vorgestellt: Sturm-Coach Alexander Geiger war mit dem Auftritt seiner Mannschaft beim Auftakt nicht zufrieden. − Foto: Michael Duschl


Jubel in Waldkirchen, Frust in Hauzenberg: Der heimische TSV gewann am Samstag das Landesliga-Derby mit 2:0, was – nicht zuletzt nach dem deutlichen 3:1-Pokalsieg des FC Sturm – durchaus als Überraschung bezeichnet werden kann. Nach prominenten Neuverpflichtungen und guten Ergebnissen in der Vorbereitung hatten viele mit forschen Hauzenberger gerechnet. Doch die Mannschaft von Spielertrainer Alex Geiger enttäuschte – und der Coach war hinterher bedient.

Vor allem von den Neuzugängen – drei davon spielten von Beginn an – hätte sich der Trainer mehr erwartet. "Wir hatten gehofft, mehr Erfahrung bekommen zu haben", sagte Geiger hinterher. Und fügte frustriert an: "Sobald ein bissl Druck kam, haben wir die Bälle irgendwo hingeklopft." Ex-Profi Robert Zillner wurde bei seiner Rückkehr an die frühere Wirkungsstätte nach 49 Minuten ausgewechselt. Zu diesem Zeitpunkt hatte Geiger das Spiel wohl schon abgehakt: "Er war nicht angeschlagen, aber bei 0:2 brauchen wir auch nix riskieren." Robert Zillner beklagte nämlich zuletzt Knieprobleme und konnte deshalb nicht immer trainieren.

Robert Zillner musste an alter Wirkungsstätte schon nach 49 Minuten raus. − Foto: Michael Duschl

Robert Zillner musste an alter Wirkungsstätte schon nach 49 Minuten raus. − Foto: Michael Duschl

Robert Zillner musste an alter Wirkungsstätte schon nach 49 Minuten raus. − Foto: Michael Duschl


Insgesamt war der Auftritt zu wenig für die Ansprüche des FC Sturm. "Waldkirchen wollte es mehr, deshalb müssen wir den Sieg neidlos anerkennen. Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen", resümierte Geiger. Und weiter: "In der Vorbereitung haben wir oft gehört, dass unser Spiel traumhaft sei, diese Leichtigkeit ist uns verloren gegangen. Gott sei Dank geht es in drei Tagen schon weiter." Bereits am Mittwoch bietet sich für den Sturm die Chance zur Wiedergutmachung. Daheim geht’s um 19 Uhr gegen Burglengenfeld, am Sonntag muss Hauzenberg dann bei Neukirchen Hl.Blut ran. (17 Uhr). "Wir werden ein anderes Gesicht zeigen", kündigt Geiger entschlossen an.

Die Waldkirchner dagegen reisen am Mittwoch mit dem Selbstbewusstsein aus dem Derbysieg nach Bad Abbach (19 Uhr). Am Samstag kommt Lieblingsgegner ASV Burglengenfeld (17 Uhr). "Gallig, gierig, entschlossen, egal gegen welchen Gegner", lautet die Forderung von Neu-Trainer Anton Autengruber, der das Derby wiefolgt zusammenfasst: "Wir hatten Respekt vor Hauzenberg, aber wir wussten, wenn wir als Mannschaft dagegenhalten, haben wir gute Chancen. Wir haben aber nicht nur kompakt die Zweikämpfe bestritten, sondern in der ersten Halbzeit auch versucht, Fußball zu spielen – das zweite Tor war wunderbar herausgespielt. Defensiv haben wir wenig bis gar nichts zugelassen." − mid/red












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
SSV Jahn Regensburg II
30
82:24
74
2.
TSV Waldkirchen
30
53:26
57
3.
ASV Cham
30
64:37
56
4.
FC Sturm Hauzenberg
29
67:36
54
5.
SV Fortuna Regensburg
30
66:58
49
6.
SV Donaustauf
30
54:39
45
7.
ASV Burglengenfeld
30
39:34
45
8.
TSV Bogen
30
36:40
41
9.
TSV Kareth-Lappersdorf
30
37:33
40
10.
SV Neukirchen b.Hl. Blut
29
45:49
39
11.
FC Tegernheim
29
42:48
39
12.
1. FC Bad Kötzting
30
53:54
38
13.
SV Hutthurm
30
41:51
38
14.
TSV Bad Abbach
29
36:39
37
15.
SV Etzenricht
30
43:59
37
16.
SC Ettmannsdorf
29
30:42
32
17.
1. FC Schwarzenfeld
29
30:86
16
18.
SV Raigering
30
20:83
13




Stürmt künftig für den Deggendorfer SC: Christoph Gawlik (links), hier noch im Outfit der Krefeld Pinguine. − Foto: Burghard Schreyer/imago

Der Deggendorfer SC bastelt weiter an der Zweitliga-Zukunft: Von den Krefeld Pinguinen wechselt...



Im Abstiegskampf strecken müssen sich unter anderem noch die Bad Kötztinger um Tormann Jakub Dvorak. − Foto: Frank Bietau

Es geht richtig rund beim Wettlauf um den Verbleib in der Landesliga Mitte. Am Mittwoch haben mit...



Salzwegs Spielertrainer Tobias Grabl weiß um die Auswärtsstärke der Perlesreuter, sagt aber auch: "Jede Serie endet irgendwann." − Foto: Michael Sigl

Vier Spieltage vor Schluss drängt sich in der Bezirksliga Ost vor allem eine Frage auf: Wer holt...



Müssen in Neudorf siegen: Die Kreisklassen-Fußballer des TSV Schönberg um (von rechts) Benjamin Klose, Matthias Biebl, Manuel Klose (verdeckt), Marcel Greil und Matthias Killinger. − Foto: Alexander Escher

Fünf Nachholspiele läuten am Freitagabend ein langes Fußball-Wochenende im Kreis Bayerwald ein...



"Ich sehe Lewandowski in diesen Spielen einfach zu wenig", sagte Fußball-Experte Oliver Kahn nach der 1:2-Pleite der Bayern gegen Real Madrid. − Foto: Maja Hitij/dpa

Harsche Worte vom Ex-Titan! Ex-Bayern-Keeper Oliver Kahn (48) hat nach der 1:2-Pleite der Bayern...





Um diese Szene geht es: Hauzenbergs Jürgen Knödlseder (links) trifft Bogens Spielertrainer Michael Steiger. Weil das vermeintliche Foul aber wohl nach einer Abseitsstellung von Steiger passierte, nahm der Schiedsrichter seine zuvor gezeigte Gelb-Rote Karte für Knödlseder zurück. Der TSV sieht hierin einen Regelverstoß und beantragt eine Neuansetzung. − Foto: Stefan Ritzinger

Der Sturm ist weiter auf Kurs Aufstiegs-Relegationsrang: Mit dem 2:0 in Bogen...



Duell der Top-Torjäger: Rekordtorschütze Cristiano Ronaldo (l.) hat in der Königsklasse schon unglaubliche 120 Treffer erzielt – da nehmen sich Robert Lewandowskis 45 Einschüsse vergleichsweise bescheiden aus. − Foto: imago

Cristiano Ronaldo gegen Robert Lewandowski, Toni Kroos & Luka Modric gegen James Rodriguez & Javi...



Schockiert stehen die Schaldinger Spieler am Freitag nach dem Zwischenfall auf dem Rasen, ehe sie in die Kabine gehen. − Foto: Lakota

Die Regionalligapartie zwischen dem SV Schalding und dem FC Pipinsried wurde am Freitagabend von...



Niko Kovac soll ab der neuen Saison Trainer bei Bayern werden. − Foto: dpa

Kein Thomas Tuchel, kein Jürgen Klopp, kein Ralph Hasenhüttl – Niko Kovac (46) wird neuer...



Am Tag danach: Viele Spielern feierten die Nacht durch und unterstützten am Sonntag die zweite Mannschaft der Passauer im KK-Heimspiel gegen die SG Neukirchen. − Foto: Lakota

Locker, lässig, leicht – oder: Frühlingsspaziergang zur Meisterschaft! Ja, es ist vollbracht...







Facebook










realisiert von Evolver