• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





18.03.2017  |  17:18 Uhr

Drei Elfer: Hutthurm knockt Ruhmannsfelden aus – Sturm hadert nach irrer Schlussphase

Lesenswert (7) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Jubel hier, Frust dort: Hutthurm besiegte Ruhmannsfelden mit 3:1, Benni Neunteufel (Mitte) traf zum 2:0. − Foto: Alexander Bloch

Jubel hier, Frust dort: Hutthurm besiegte Ruhmannsfelden mit 3:1, Benni Neunteufel (Mitte) traf zum 2:0. − Foto: Alexander Bloch

Jubel hier, Frust dort: Hutthurm besiegte Ruhmannsfelden mit 3:1, Benni Neunteufel (Mitte) traf zum 2:0. − Foto: Alexander Bloch


Die Spvgg Ruhmannsfelden taumelt immer weiter Richtung Bezirksliga. Am Samstag gab es gegen den SV Hutthurm die dritte Niederlage im dritten Spiel unter dem neuen Trainerduo Josef Sigl/Mario Hager. Im Kellerduell gegen den SV Hutthurm unterlag der Gastgeber mit 1:3, der Abstand auf die Hutthurmer vergrößerte sich damit auf acht Punkte. Einen bitteren Nachmittag erlebte Hauzenberg, das beim Gastspiel in Etzenricht 40 Minuten in Überzahl agierte, eine Minute vor dem Ende das 2:1 erzielte − um sich praktisch im Gegenzug doch noch den 2:2-Ausgleich einzufangen. Ein spätes Gegentor schockte auch Kötzting beim Derby in Cham. Jubel gab es dagegen beim TSV Waldkirchen. Im Schlager setzte sich Donaustauf um Trainer Klaus Augenthaler mit 2:1 gegen Gebenbach durch – vor 750 Zuschauern.

Ruhmannsfelden – Hutthurm 1:3: Der Gast erwischte einen Traumstart und führte schnell mit 1:0. Als Torjäger Neunteufel das 2:0 folgen ließ, schien die Partie fast schon gelaufen. Ruhmannsfelden war in den ersten 45 Minuten überhaupt nicht auf dem Platz und machte es dem Gast leicht. Nach dem Wechsel kam Ruhmannsfelden mit viel Schwung aus der Kabine und hatte durch Josef Sigl die dicke Chance zum schnellen Anschlusstor − doch der Spielertrainer scheiterte mit einem Elfmeter an SVH-Keeper Patrick Negele. Wenig später machte es Wolfgang Weidlich vom Punkt aus besser und verkürzte. Jetzt witterte die Spvgg ihre Chance, hatte auch Möglichkeiten, doch ein unnötiger Elfmeter machte die Hoffnung zunichte. Patrick Slodarz ließ sich die Chance nicht entgehen und stellte den alten Abstand wieder her. Trotz Überzahl – Gäste-Spielertrainer Dominik Schwarz musste mit der Ampelkarte vom Platz – schaffte Ruhmannsfelden in der Schlussoffensive nicht mehr die Wende. Tore: 0:1 Christoph Traxinger (8.); 0:2 Benjamin Neunteufel (26.); 1:2 Wolfgang Weidlich (57./Elfmeter); 1:3 Patrick Slodarz (64./Elfmeter). Gelb-Rot: Dominik Schwarz (75./H). SR Thomas Ehrnsperger (Rieden); 120 Zuschauer.

SV Etzenricht – FC Sturm Hauzenberg 2:2: Ein ganz bitteres Spiel für Hauzenberg. Zunächst hatte der Sturm etwas Probleme, die Umstellung auf Rasen fiel den Spielern schwer. Doch mit einem herrlichen Konter ging der Gast nach einer halben Stunde in Führung und agierte in der Folge wesentlich sicherer. Kurz vor der Pause vergab der Sturm eine dicke Chance zum 2:0 – doch die besten Möglichkeiten sollten erst noch kommen. Denn nach dem Wechsel gab Hauzenberg Vollgas und erspielte sich gleich mehrere "1000-prozentige Chancen" (Spielertrainer Alex Geiger) – doch genutzt wurde keine einzige. "Wenn es nach 60 Minuten 5:2 und 6:2 für uns steht, darf sich niemand beschweren", sagte Geiger hinterher. Als der Gast dann auch noch durch eine gelb-rote Karte er dezimiert wurde, schien noch mehr Dominanz möglich – doch das Gegenteil war der Fall. Plötzlich kam es zu einem Bruch im Sturm-Spiel, Etzenricht wurde mit langen Bällen immer wieder gefährlich. Dramatisch dann die Schlussphase: Nach einem Freistoß erwischte Martin Pasieka den zweiten Ball und glich aus. Doch eine Minute vor dem Ende gelang Stefan Schätzl ebenfalls per Freistoß der vermeintliche Siegtreffer für den Gast. Doch fast im Gegenzug fing sich die Geiger-Elf wieder ein Tor: Langer Ball, Hauzenberg kann trotz Überzahl nicht klären, Foul, Freistoß, Pasieka kommt an den Abpraller – 2:2. "Bitter, wenn du ein Spiel am Ende so hergibst", resümierte Alex Geiger. Tore: 0:1 Dominik Manzenberger (33.); 1:1 Martin Pasieka (81.); 1:2 Stefan Schätzl (89.); 2:2 Pasieka (90.). Gelb-Rot: Marco Lorenz (E/51.); SR Jan Hoffmann (TSV Röthenbach); 150 Zuschauer.

Martin Krieg schoss Waldkirchen im Heimspiel gegen Burglengenfeld zum Sieg. − Foto: Duschl

Martin Krieg schoss Waldkirchen im Heimspiel gegen Burglengenfeld zum Sieg. − Foto: Duschl

Martin Krieg schoss Waldkirchen im Heimspiel gegen Burglengenfeld zum Sieg. − Foto: Duschl


Waldkirchen – Burglengenfeld 1:0: Abnutzungskampf pur bei Wind auf Regen auf dem Waldkirchner Kunstrasen. In einem ausgeglichenen Spiel sorgte TSV-Trainer Stefan Binder mit der Einwechslung von Tobias Krenn (75.) für den entscheidenden Impuls. Der ballsichere Krenn brachte Schwung in die Angriffe der Gastgeber und bereitete das Tor des Tages durch Martin Krieg mit einem flachen Querpass im Strafraum präzise vor (79.). Diesen Vorsprung brachten die Waldkirchner über die Zeit. Ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg des TSV, der damit auch das vierte Landesliga-Duell dem ASV Burglengenfeld gewinnt. Beide Teams scheiterten beim Stand von 0:0 einmal am Torgebälk. Ein abgefälschter Schuss von Martin Krieg klatschte an die Latte (34.), nach einem Freistoß von Ibrahim Hezer prallte der Ball vom Pfosten zurück ins Spielfeld (57.). In der Nachspielzeit traf der selbe Spieler nochmals den Pfosten. SR Jochen Gschwendtner (Wurmannsquick); 100 Zuschauer.

ASC Cham – 1. FC Bad Kötzting 2:1/Tor: 0:1 Jan Masek (7.); 1:1 Daniel Schmaderer (75.). Gelb-Rot: Martin Vesenjak (ASV/79.); 2:1 Franz-Xaver Wendl (90+1). SR Pantelis Gitopoulos (FC Bayern München); 400.

TSV Bad Abbach – SC Ettmannsdorf 2:3/Tore: 1:0 (26.); 1:1 Marco Seifert (58.); 2:1 Simon Sigl (74.); 2:2 Marco Seifert (76.); 2:3 Calvin Morin (90+2); SR Andreas Poxleitner (SV Finsterau); 100 Zuschauer.

DJK Gebenbach – SV Donaustauf 1:2/Tore: 0:1 Andreas Vilsmaier (2.); 0:2 Souza Dos Santos (13.); 1:2 Ralf Jakob (51.); SR Daniel Hofmann (TSV Streitau); 750 Zuschauer.













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
SSV Jahn Regensburg II
21
58:16
54
2.
TSV Waldkirchen
21
41:15
46
3.
FC Sturm Hauzenberg
21
52:24
42
4.
ASV Cham
21
36:24
37
5.
ASV Burglengenfeld
20
30:20
36
6.
SV Fortuna Regensburg
20
47:39
35
7.
SV Donaustauf
20
41:29
30
8.
SV Hutthurm
21
33:38
28
9.
TSV Kareth-Lappersdorf
21
24:21
27
10.
TSV Bogen
21
22:31
27
11.
FC Tegernheim
20
28:34
25
12.
SV Etzenricht
21
29:42
25
13.
1. FC Bad Kötzting
21
44:48
24
14.
SV Neukirchen b.Hl. Blut
19
30:35
23
15.
TSV Bad Abbach
21
26:33
23
16.
SC Ettmannsdorf
21
20:37
17
17.
SV Raigering
19
16:49
12
18.
1. FC Schwarzenfeld
21
25:67
12




Im Fokus anderer Clubs: Sascha Marinkovic. − Foto: Lakota

Mit Rückenwind reist der SV Wacker Burghausen am heutigen Samstag in der Fußball-Regionalliga Bayern...



"Der Schiedsrichter hat stets die Würde seines Ehrenamtes zu wahren und alles zu vermeiden, was dem Ansehen der Schiedsrichter abträglich ist", heißt es in §10 Absatz 2 der Schiedsrichterordnung. − Foto: Arne Dedert/dpa

Im vergangenen Jahr sorgte Schiedsrichter Franz Wührer (63) mit seinem Verhalten bei einem...



Bleibt der Chef an der Bande: John Sicinski (oben) hat den Vertrag beim Deggendorfer SC bis 2020 verlängert. Sein Ziel: Mannschaft und Verein weiterentwickeln. − Foto: Roland Rappel

Für DSC-Trainer John Sicinski gab es diese Woche eine gute, aber auch eine schlechte Nachricht...



Zwei von drei Spielen der laufenden Saison haben die Roten Raben II um Magdalena Greiner (links) gewonnen. Morgen, Sonntag, stehen sie in der Ballsporthalle in Vilsbiburg den Derbygästen von Nawaro Straubing im Spitzenspiel gegenüber. − Fotos: Peter Pilsner/Konrad Wimmer

Vielleicht hätte sie Profisportlerin werden können. Immerhin war Magdalena Greiner...



Weiter Gas geben und nur von Spiel zu Spiel schauen, lautet die Devise von Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. − Foto: Lakota

Am SV Schalding kommt man derzeit nur schwer vorbei, wenn man sich für die Fußballszene in Bayern...





Spielt künftig wieder für den VfB Passau-Grubweg: Nikola Vasic. − Foto: Lakota

Der VfB Passau-Grubweg kann für den Aufstiegskampf in der A-Klasse Passau eine bekannte Verstärkung...



Matchwinner beim Schaldinger Sieg über Burghausen: Alex Kurz, der den Ball mit links zum 2:1 ins Netz knallte. − Foto: Andreas Lakota

Derbysieg für den SV Schalding-Heining: Im Heimspiel gegen Wacker Burghausen lag der Regionalligist...



"Wir werden keinen Protest gegen das Tor einlegen", sagt Natternbergs Trainer Peter Gallmaier. − Foto: Helmut Müller

Es gibt nur weniges, das an diesem Treffer zum 2:2-Endstand im Spiel der Kreisliga Straubing...



Da "staubt" es: Hutthurm II besiegte daheim die SG Waldkirchen II/Böhmzwiesel mit 5:2. − Foto: Lakota

Mit einer verdienten, aber überraschenden Niederlage in Nottau ist das Sportjahr für die...



Die Spuren einer illegalen Rallyefahrt: So sieht der Rasenplatz in Aunkirchen aus. − Foto: FCA

Als wäre der starke Regen am Wochenende nicht schon genug gewesen: Beim FC Aunkirchen wurde am...







Facebook










realisiert von Evolver