• pnp.de
  • am-sonntag.de




RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





12.01.2018  |  10:07 Uhr

"Sind noch lange nicht am Limit": Dingolfing hat noch viel vor – Trainer verlängern, viele Leistungsträger bleiben

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 10
  • Pfeil
  • Pfeil




Die sportliche Leitung mit Manuel Wimmer (links) und Konrad Johann will auch nächste Saison mit dem Trainergespann Marco Kenneder (2. von links) und Holger Götz zusammenarbeiten. − Foto: Strohmaier

Die sportliche Leitung mit Manuel Wimmer (links) und Konrad Johann will auch nächste Saison mit dem Trainergespann Marco Kenneder (2. von links) und Holger Götz zusammenarbeiten. − Foto: Strohmaier

Die sportliche Leitung mit Manuel Wimmer (links) und Konrad Johann will auch nächste Saison mit dem Trainergespann Marco Kenneder (2. von links) und Holger Götz zusammenarbeiten. − Foto: Strohmaier


Auch in der kommenden Saison steht das Trainerduo aus Holger Götz und Marco Kenneder auf der Kommandobrücke des FC Dingolfing. Darüber hinaus hat ein Großteil des aktuellen Kaders ihre Zusage für die kommende Saison gegeben.

"Für uns gab es keinen Grund an der aktuellen Konstellation etwas zu ändern. Beide harmonieren zusammen sehr gut, leisten hervorragende Arbeit und identifizieren sich total mit dem Verein. Wir freuen uns, dass sowohl Marco als auch Holger Lust auf eine weitere Saison haben und werden die beiden auch im kommenden Jahr bestmöglich unterstützen", berichtet FCD-Teamchef Manuel Wimmer.

Während Kenneder erst vor der Saison vom SC Aufhausen ins Isar-Wald-Stadion zurückkehrte, schwang Götz bereits zusammen mit Heino Corintan das Zepter in der Aufstiegssaison. Ein Faktor, der mit Sicherheit das Zusammenspiel von Götz und Kenneder unterstützte. Nach einem schwachen Saisonbeginn starteten die Blau-Weißen richtig durch und rangieren nun auf einem beachtlichen vierten Tabellenplatz. Dabei klappt die Abstimmung zwischen den beiden Übungsleiter hervorragend.

"Mit Holger zusammen macht es riesigen Spaß und das war für mich auch ein ausschlaggebender Punkt für die Verlängerung", erzählt Kenneder. Dabei hat der Defensivallrounder weiterhin ehrgeizige Ziele: "Wir sind mit der Mannschaft noch lange nicht am Limit und ich will als Trainer weiterhin meinen Teil zur Weiterentwicklung beitragen. Ich selber habe jetzt nach einen halben Jahr Eingewöhnung auch mehr Möglichkeiten, spielerische und mannschaftliche Dinge zu verändern. Man merkt, dass sich im Verein zum hundertjährigen Jubiläum einiges tut. Auch in der Vorstandschaft und bei der sportlichen Leitung spürt man, dass jeder nach vorne will. Alles in allem hervorragende Bedingungen für mich als jungen Trainer."

Die Ausführungen Kenneders decken sich mit der Meinung von Götz: "Ich hoffe, dass wir in der Rückrunde so schnell wie möglich die nötigen Punkte holen, um frühzeitig mit der Bezirksliga planen zu können. Dort wollen wir uns dann im zweiten Jahr stabilisieren. Wir haben eine wirklich tolle Truppe mit vielen Spielern, die schon jahrelang im Verein sind. Obendrein rücken in den nächsten Jahren auch wieder talentierte Spieler aus der eigenen Jugend nach. Außerdem funktioniert die Zusammenarbeit mit Marco Kenneder sehr gut. Er ist sehr geradlinig, ehrgeizig und ein absolutes Vorbild auf dem Platz. Unsere technisch gut ausgebildeten Spieler können von seiner Einstellung sicherlich noch einiges mitnehmen und sich dadurch noch weiter verbessern."

Abseits des Sportlichen gibt es für Götz weitere Gründe: "Ich bin ja nun schon seit zwölf Jahren in unterschiedlichster Funktion im Verein und derzeit herrscht eine wirkliche positive Stimmung. Man sieht, gerade auch wieder mit dem erfolgreichen Hallenspektakel und dem SAR-Cup, dass etwas voran geht. In dem Umfeld macht es Spaß zu arbeiten. Obendrein wird der Verein nur einmal 100 Jahre alt. Da ist es toll, Teil dieser Gemeinschaft zu sein."

Mit Stolz kann das Tandem Konrad Johann und Manuel Wimmer bereits zur Winterpause die Zusage vieler Akteure verkünden. Dabei ist man optimistisch, die Mehrzahl der noch ausstehenden Gespräche positiv zu führen. "Wir wollen mit den vorhanden Spielern auch in die neue Saison gehen. Wir wissen zu schätzen, was wir an ihnen haben und wollen weiterhin auf das langjährige Spielergerüst bauen. Natürlich wollen wir den Kader gezielt verstärken, ohne jedoch unseren eingeschlagenen Weg zu verlassen", lässt Sportchef Johann blicken.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
VfB Straubing
20
37:23
40
2.
TV Geiselhöring
20
44:27
35
3.
ASCK Simbach/Inn
20
39:26
34
4.
FC Dingolfing
20
37:28
32
5.
ATSV Kelheim
20
26:22
32
6.
TSV Velden
20
35:32
30
7.
SV Hebertsfelden
19
30:27
28
8.
FC Ergolding
19
26:23
26
9.
TSV Langquaid
20
31:34
25
10.
DJK-SV Altdorf
18
27:29
24
11.
SV Neufraunhofen
18
18:24
23
12.
SC Kirchroth
19
25:32
22
13.
TSV Vilsbiburg
20
28:39
22
14.
ASV Degernbach
19
18:27
20
15.
TSV Abensberg
20
28:44
20
16.
TSV Gangkofen
20
25:37
17




Der Ball ist sein bester Freund: Ronaldinho. − Foto: dpa

Samba-Fußball, Surfergruß und immer eine Show. Damit verbindet die Fußball-Welt den Namen Ronaldinho...



Mit Anlauf in die Zwischenrunde: die Passau Black Hawks treffen am Freitag um 20 Uhr in der Passauer EisArena auf den HC Landsberg. − Fotos: stock4press/Benjamin Czapko

Auf den letzten Drücker haben die Passau Black Hawks am vergangenen Sonntag ihr Minimalziel...



Seit 2015 trainiert Oliver Aigner den SV Perlesreut. Nach der laufenden Spielzeit ist Schluss. − Foto: Sven Kaiser

Oliver Aigner bleibt seiner Linie treu: Nach zwei, spätestens drei Jahren als Trainer eines Vereins...



Bleibt in Chicago: Bastian Schweinsteiger, hier auf einem Facebook-Bild mit seiner Frau Ana. − Foto: Screenshot/Facebook

Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger bleibt mindestens ein weiteres Jahr bei Chicago Fire in...



In Gruppe 3 setzten sich die DJK St. Oswald (rotes Trikot) und die Bezirksliga-Reserve des SV Hohenau durch. − Foto: Alex Escher

Zehn von 19 Mannschaften haben sich bei der Vorrunde des traditionellen Hallenturniers für...





B-Junioren-Sieger JFG Unterer Donauwald mit (kniend v.l.) Simon Michl, Qasimi Baktaj, Fabian Schwarz, Max Gabriel, Lukas Schätzl, Jonas Seidl, stehend v.l. JFG-Jugendleiter Max Schwarz, Hauzenbergs 2. Bürgermeister Peter Auer, Ernst Raith (Sportbeauftragter Landratsamt), Julian Fenzl, Stefan Jungbauer, Philipp Florian, Thomas Sigl, Simon Lindbüchler, stv. Landrat Klaus Jeggle, Trainer Hermann Winterberger und Juniorenspielleiter Tobias Nöbauer. − Foto: Sven Kaiser

Eklat bei der Hallen-Landkreismeisterschaft der B-Junioren in Hauzenberg: Vier Sekunden (...



Spielt künftig für den TSV Karpfham: Tomas Vnuk.

Das ging aber schnell: Nur zwei Tage nach dem überraschenden Aus beim TSV Grafenau hat Tomas Vnuk...



Landesliga- und Bayernliga-Erfahrung vorweisen kann Grafenaus Neuzugang Daniel Ranzinger (vorne rechts). − Foto: Michael Duschl

Prominenter Winter-Neuzugang für den Bezirksligisten TSV Grafenau: Von Landesligist FC Sturm...



Einen packenden Fight lieferten sich Deggendorf und Rosenheim. Die Zuschauer sorgten für die nötige Stimmung. − Foto: Roland Rappel

Heißes Match vor 2251 Fans im Deggendorfer Eisstadion: Im Spitzenspiel der Oberliga Süd unterlag der...



In Gruppe 3 setzten sich die DJK St. Oswald (rotes Trikot) und die Bezirksliga-Reserve des SV Hohenau durch. − Foto: Alex Escher

Zehn von 19 Mannschaften haben sich bei der Vorrunde des traditionellen Hallenturniers für...







Facebook










realisiert von Evolver