• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...


Vereine



01.02.2013  |  13:44 Uhr

Sturm plant die Zukunft: Neuer Kunstrasenplatz, neues Stadiongebäude, überdachte Tribüne

Lesenswert (15) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Tristesse am Staffelberg, doch der Sturm geht in die Offensive: Zum 100. Geburtstag soll das Stadion in Hauzenberg verschönert werden.  − Foto: Limmer

Tristesse am Staffelberg, doch der Sturm geht in die Offensive: Zum 100. Geburtstag soll das Stadion in Hauzenberg verschönert werden.  − Foto: Limmer

Tristesse am Staffelberg, doch der Sturm geht in die Offensive: Zum 100. Geburtstag soll das Stadion in Hauzenberg verschönert werden.  − Foto: Limmer


2019 feiert Bezirksligist FC Sturm Hauzenberg sein 100-jähriges Bestehen feiert. Und bis dahin hat sich der Verein einiges vorgenommen: Er möchte das alte Stadion aus- und umbauen, schließlich möchte man zur Feier auch den deutschen Rekordmeister FC Bayern München einladen und sich dabei in festlichem Gewand präsentieren. Rund 850 000 Euro sollen investiert werden: für einen neuen Kunstrasenplatz, ein neues Stadiongebäude und eine überdachte Tribüne.

In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Hauzenberg hat Gerd Jahn jetzt die Pläne des FC Sturm vorgestellt, er ist im Verein verantwortlich für die Organisation und den Projektablauf. So sei vorgesehen, den Sandplatz in einen Kunstrasenplatz umzuwandeln, um die Trainingsbedingungen für die Vereine und die Sport-Mittelschule, ein Leistungszentrum für Fußball, zu verbessern. Kosten: rund 450 000 Euro.

Bei einer Begehung des Stadions mit Bautechnikerin Kathrin Wimmer von der Verwaltung sei herausgekommen: Der Aufenthalt in den Räumen sei gesundheitlich bedenklich. Laut Jahn schimmelt es in Umkleiden und Duschen. Dazu kämen ein maroder Kamin und eine ölfressende Heizung. Würde das Gebäude neu gebaut, Vorbild könnte hier das Stadiongebäude in Ruhpolding sein, wären Heizung, Elektrik und Sanitäranlagen auf dem aktuellen Stand. Auf dem Dach würde eine Photovoltaikanlage installiert. Kosten hierfür: 250 000 Euro.

Duschen und Umkleiden verschimmelt, die Heizung veraltet: Das Stadiongebäude in Hauzenberg ist in einem schlechten Zustand − doch in den nächsten Jahren sollen die Missstände beseitigt werden.  − Foto: Limmer

Duschen und Umkleiden verschimmelt, die Heizung veraltet: Das Stadiongebäude in Hauzenberg ist in einem schlechten Zustand − doch in den nächsten Jahren sollen die Missstände beseitigt werden.  − Foto: Limmer

Duschen und Umkleiden verschimmelt, die Heizung veraltet: Das Stadiongebäude in Hauzenberg ist in einem schlechten Zustand − doch in den nächsten Jahren sollen die Missstände beseitigt werden.  − Foto: Limmer


Die dritte Maßnahme ist laut Jahn die Überdachung der Tribüne, eine tolle Sache für die Zuschauer und die Schüler, die zum Sportunterricht ins Stadion kommen und ihre Sachen ins Trockene legen könnten. 120 000 Euro wurden dafür angesetzt.

In der Summe sollen in den kommenden Jahren rund 850 000 Euro investiert werden. Viel Geld also für die Stadt Hauzenberg, der die Anlage gehört, und fast genauso viele Fragen sind auch noch ungeklärt, wie die Diskussion im Ausschuss zeigte. Josef Anetzberger (ödp) verwies darauf, dass die Stadt bei der Ausschreibung der Arbeiten an die VOB gebunden sei.

Das Biathlon-Gebäude in Ruhpolding − Vorbild für das neue Stadiongebäude in Hauzenberg?

Das Biathlon-Gebäude in Ruhpolding − Vorbild für das neue Stadiongebäude in Hauzenberg?

Das Biathlon-Gebäude in Ruhpolding − Vorbild für das neue Stadiongebäude in Hauzenberg?


"Wenn die Stadt nicht Maßnahmenträger ist, stimme ich nicht zu", stand für Otto Obermeier (FW) fest. Ihn beschäftigte auch die Frage nach möglichen Partnern bei der Finanzierung und die Reihenfolge der Arbeiten. Seiner Meinung nach sei es sinnvoll, den Bau der Kunstrasenanlage vorzuziehen.

Ottmar Weidinger (SPD) bestätigte, dass dringend etwas gemacht werden muss. Schimmel und Grünspan habe es schon nach wenigen Jahren in Umkleiden und Duschen gegeben, da sei immer nur drübergestrichen worden. Er könne sich auch noch erinnern, dass er sich als aktiver Spieler immer kalt duschen musste, die Heizung habe schon damals nicht richtig funktioniert.

Auch andere Vereine haben Wünsche, was eine Kunstrasenanlage angeht, sagte Peter Auer (CSU). Doch in Hauzenberg sei sie wegen der Sportmittelschule gut angesiedelt.

"Da gehört was gemacht", bestätigte auch Manfred Hoffmann (SPD), "behutsam, und unter Berücksichtigung der anderen Vereine." Federführend müsse die Stadt sein, sonst werde es nur Verdruss auf allen Seiten geben, spielte er auf Vorkommnisse in der Vergangenheit an.

Josef Stemplinger (CSU) wollte wissen, wie hoch die laufenden Kosten beim Unterhalt eines Kunstrasenplatzes sind, und Georg Zankl (CSU) schlug vor, sich bei umliegenden Vereinen zu informieren, ob sie den Kunstrasenplatz mitbenutzen wollen.

"Das war heute ein Einstieg in das Vorhaben", fasste Bürgermeisterin Gudrun Donaubauer zusammen. Jetzt sei es wichtig, auch die Bedürfnisse anderer Sportvereine zu ermitteln und sie nicht abzuhängen, auch wenn Hauzenberg Sportmittelschul-Standort sei. Jetzt sei es Aufgabe der FC-Sturm-Verantwortlichen, die offenen Fragen abzuarbeiten und eine detaillierte Aufstellung zu liefern, dann könne man ermitteln, wie die Maßnahme gefördert werden kann. − fl












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am










Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Spvgg Osterhofen
12
33:7
33
2.
FC Sturm Hauzenberg
12
36:11
33
3.
1.FC 1911 Passau
12
25:9
24
4.
FC Tittling
12
23:14
23
5.
TV Freyung
12
32:28
20
6.
SV Schalding-Heining II
12
31:22
19
7.
FC Gergweis
11
20:15
16
8.
TSV Grafenau
12
21:28
15
8.
SC 1919 Zwiesel
12
21:28
15
10.
DJK Neßlbach
12
14:22
15
11.
SV Grainet
12
21:28
14
12.
FC Alkofen
12
18:23
11
13.
FC Salzweg
11
15:23
10
14.
FC-DJK Tiefenbach
12
16:32
8
15.
TSV Regen
12
13:28
6
16.
SV Riedlhütte
12
8:29
5





TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe
Mannschaften: 1
Mitglieder: 1900

Spvgg Teisnach 1924 e.V. Spvgg Teisnach 1924 e.V.
Mannschaften: 7
Mitglieder: 310

ASCK Simbach/Inn ASCK Simbach/Inn
Mannschaften: 14
Mitglieder: 600

Ihr Sportverein ist bislang noch nicht auf heimatsport.de vertreten? Kein Problem! Melden Sie sich einfach unter heimatsport@pnp.de. Das heimatsport.de-Team prüft Ihr Anliegen und legt Ihren Sportverein an.






Haris Sistek
ASCK Simbach/Inn
Haris Sistek

Thomas Reichenspurner
SV Unterneukirchen
Thomas Reichenspurner

Stefan Mitterer
SV Unterneukirchen
Stefan Mitterer






Nein, der Ball geht nicht ins Tor: Passaus Keeper Daniel Meindl streckt sich nach einem Freistoß des Tiefenbachers Tobias Ortmeier zwar vergeblich, doch die Kugel trifft genau das Lattenkreuz. Keine 60 Sekunden später visiert Ortmeier erneut den Balken an. − Foto: Sigl

Wenn der Papa mit dem Sohn kickt: Das gab’s an diesem Wochenende in Kirchberg (A-Klasse...



Wieder beim FC Salzweg: Michael Kolarsch, der beim Bezirksligisten die Nachfolge von Walter Mautner antritt. − Foto: Binder

Fußball-Bezirksligist FC Salzweg hat die Nachfolge für den zurückgetretenen Trainer Walter Mautner...



Wieder im Trikot: Norbert Stadler. − Foto: Müller

Nach der bislang mageren Auswärtsausbeute von nur einem Punkt (2:2 in Tiefenbach) gelang der...



Bedient: Neßlbachs Coach Mario Enzesberger kritisiert die Einstellung einer Mitspieler. − Foto: Sigl

Die Wut saß tief in Spielertrainer Mario Enzesberger. Seine Elf, die DJK Neßlbach...



Vergebelich gestreckt hat sich Büchlberg im Duell mit Oberdiendorf – am Ende siegten Niemczyk und Kollegen mit 7:1. − Foto: Lakota

Mit einem 5:1-Erfolg gegen den TSV Bodenmais hat der SV Prackenbach die Tabellenführung in der...





Alex Starkl trifft per Elfmeter zum 2:1 für Hauzenberg – aus Tittlinger Sicht war es allerdings kein berechtigter Strafstoß. − Foto: Kaiser

Die Spvgg Osterhofen hat ihre erste Saisonniederlage gut verdaut. Nach dem 1:2 zuletzt in Hauzenberg...



Angefressen: Philipp Lahm und Thomas Müller übten nach dem HSV-Spiel Kritik. − Foto: dpa

Die Offensive des FC Bayern hat den Stress-Test in dieser Saison noch nicht bestanden...



Trikot weg – und ab: Michael Pillmeier jubelt über sein Tor zum 3:3. − Foto: Lakota

Was wäre der SV Schalding ohne Michael Pillmeier? Mit einem Last-Minute-Treffer des Torjägers in der...



Nicht mehr Trainer in Salzweg: Walter Mautner. − Foto: Lakota

Wieder ein Trainerwechsel in der Bezirksliga Ost. Erst der TV Freyung, jetzt der FC Salzweg...



Auf den Kunstrasenplatz am Döbldobl mussten die B-Juniorinnen des FC Passau beim Spiel gegen Regensburg ausweichen. Eltern und Betreuer des Gegners waren teilweise entsetzt über den Zustand des Platzes. − Foto: Sigl

"Rasenplatz gesperrt" – Fußballspieler hassen dieses Schild, doch es hilft nichts: Bei...





Einen 3:0-Sieg an der Säbener Straße feiert man nicht alle Tage: Die B-Junioren des 1. FC Passau und ihre Trainer Tobias Bracht (links) und Wolfgang Matschunas zeigen es an. − Foto: P. Exner

Sensationell mit 3:0 haben die Mädels des 1. FC Passau ihr zweiten Saisonspiel der B-Juniorinnen-...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Altöttinger Kirta

01.10.2014 /// 12:30 Uhr /// Dultplatz /// Altötting

Kindernachmittag.
Oktoberfest

01.10.2014 /// 13:30 Uhr /// Pfarrheim /// Perlesreut

"Klingendes Denkmal" - Richard Strauss

01.10.2014 /// 19:00 Uhr /// Schloss Obernzell (Rittersaal) /// Obernzell

Zum 150. Geburtsjahr von Richard Strauss. Es musizieren Jung-Profis und Förderklassenschüler aus...
mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Music Austria

02.10.2014 /// 10:00 Uhr /// Messegelände /// Ried im Innkreis

Die größte Musikmesse in Österreich und im süddeutschen Raum
Steko's Fight Night

02.10.2014 /// 17:45 Uhr /// Circus-Krone-Bau /// München

Krimi & Dinner - Die schwarze Lady

02.10.2014 /// 19:00 Uhr /// Gaißingers Gasthaus Schloßbräu /// Tiefenbach

mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
Rami Hamze sammelt in "Der große Demokrator" 10.000 Euro im Kölner Stadtteil Kalk...
In Finchers provozierendem Kinofilm "Gone Girl" geht es wieder einmal um Kontrollverlust...
Ist das noch "unser" Dracula? Luke Evans spielt die menschliche Vorgeschichte des Vampirfürsten,...
Für echte Kerle bleibt in dieser von Frauen im Shoppingwahn dominierten Welt kein Platz...
mehr