• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...


Vereine



03.12.2012  |  10:51 Uhr

Probleme, Qualitätsunterschiede, Ziele: Ex-Profi Binders große Bilanz

Lesenswert (8) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die pure Entschlossenheit: Ex-Profi Stefan Binder fühlt sich in Tittling wohl und will nächste Saison höher hinaus.  − Foto: Escher/rogerimages.de

Die pure Entschlossenheit: Ex-Profi Stefan Binder fühlt sich in Tittling wohl und will nächste Saison höher hinaus.  − Foto: Escher/rogerimages.de

Die pure Entschlossenheit: Ex-Profi Stefan Binder fühlt sich in Tittling wohl und will nächste Saison höher hinaus.  − Foto: Escher/rogerimages.de


In seiner Premierensaison für den Jahn aufgestiegen und ein Aufstieg in der Abschiedssaison − Stefan Binders (34) Profikarriere ist eine runde Sache. 254 Spiele hat er als Außenverteidiger für den SSV Jahn Regensburg gemacht, vor etwas mehr als zehn Jahren war er von Wacker Burghausen dorthin gewechselt. Seit dieser Saison spielt er nun "etwas" tiefer als gewohnt. Genauer gesagt: ganze vier Ligen darunter − ein Problem ist das nicht, im Gegenteil.

Von der 3. deutschen Fußballliga zog es Binder zurück in die niederbayrische Heimat. Der FC Tittling nutzte die Gelegenheit und konnte mit der Verpflichtung Binders eine Sensation vermelden. Über seine Erfahrungen nach einem halben Jahr Bezirksliga gibt sich der Ex-Profi bescheiden und authentisch: "Für mich war und ist das kein ‚fußballerischer Kulturschock‘. Ich habe die Liga zwar nie beobachtet, aufgrund von Testspielen, die wir oft mit dem Jahn gegen Bezirksoberligisten hatten, wusste ich dennoch ungefähr, was mich erwartet."

Spielt mittlerweile als Libero: Stefan Binder.  − Foto: Lakota

Spielt mittlerweile als Libero: Stefan Binder.  − Foto: Lakota

Spielt mittlerweile als Libero: Stefan Binder.  − Foto: Lakota


Bis zuletzt gab Stefan Binder alles für den Jahn, war mit 26 Einsätzen in der Saison 11/12 maßgeblich am Aufstieg der Domstädter in die 2. Bundesliga beteiligt. Mit 34 Jahren hatte er dann genug, wollte es langsamer angehen lassen und übernahm deshalb den Posten des Spielertrainers beim Bezirksligisten FC Tittling als Nachfolger von Markus Lux (33).

Der richtige Schritt, wenn man Stefan Binder so von seinem "neuen" Leben reden hört: "Ich hatte hier in Tittling absolut keine Eingewöhnungsprobleme, mir wurde es sehr leicht gemacht. Ich bin ja auch nicht anders als die Leute hier. Der einzige Unterschied ist, dass ich etwas höher Fußball gespielt habe. Aber darauf darf man sich nicht so viel einbilden."

Anfangs ratlos: Stefan Binder (l.), Abteilungsleiter Thomas Watzinger und "Co" Josef Sigl (r.)  − Foto: Escher/rogerimages.de

Anfangs ratlos: Stefan Binder (l.), Abteilungsleiter Thomas Watzinger und "Co" Josef Sigl (r.)  − Foto: Escher/rogerimages.de

Anfangs ratlos: Stefan Binder (l.), Abteilungsleiter Thomas Watzinger und "Co" Josef Sigl (r.)  − Foto: Escher/rogerimages.de


Die Rahmenbedingungen der Bezirksliga − körperlicher wie spielerischer Natur − hat der Tittlinger Chefcoach ebenso erwartet. Mit einer Ausnahme: "Ich hatte damit gerechnet, dass alle auf dem gleichen Niveau spielen, allerdings gibt es doch einige gravierende Unterschiede zwischen einzelnen Spielern. Mein Gesamteindruck ist aber schon so, wie ich mir das vorgedacht habe."

Die Hinrunde seines FCT wurde von zweierlei Serien geprägt. Der Start verlief holprig, aus den ersten zwölf Partien konnte das vom Verletzungspech arg gebeutelte Team nur neun Punkte holen. "Du hast in der Vorbereitung eine Mannschaft im Kopf, wie du sie vielleicht spielen lassen willst. Wenn davon dann sechs oder sieben Spieler wegfallen, wird’s schon sehr eng", schildert Binder die Gründe für den schlechten Start.

Mit einem Auswärtssieg in Fürstenzell (2:1) bereitete der FCT der Misserfolgs-Serie ein Ende, seitdem ging es steil bergauf. Inklusive dem Spiel gegen Fürstenzell entschied die Tittlinger Auswahl sechs aus acht Duellen für sich, lediglich dem SV Schalding II musste man sich geschlagen geben (1:2).

Binders Bilanz: 20 Spiele, acht davon gewonnen, genauso oft verloren und viermal ohne Sieger. "Schlecht angefangen und richtig gut gesteigert", lautet sein kritisches, aber anerkennendes Fazit. Anerkennung würden auch die Spieler verdienen, die "uns über Wasser gehalten haben. Die werden ihre Chance wiederbekommen, sich zu beweisen, wenn die Angeschlagenen fit geworden sind."

In der nächsten Saison soll dann vieles anders aussehen. "Da wollen wir viel besser starten und dann auch vorne mitspielen. Natürlich hoffen wir, dass wir nicht wieder so viele Ausfälle kompensieren müssen", so Binders Richtungsvorgabe. Er selbst wird dabei sein: "Ich werde auf jeden Fall dieses und nächstes Jahr noch als Spielertrainer arbeiten." Denn, so Binders Schlusswort: "Der Fußball hat mich ein Leben lang begleitet und wird mich auch weiterhin begleiten."

 − Sebastian Lippert












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am










Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Spvgg Osterhofen
20
53:11
52
2.
FC Sturm Hauzenberg
20
55:19
52
3.
1.FC 1911 Passau
20
42:23
38
4.
FC Tittling
20
32:24
35
5.
TV Freyung
20
49:48
30
6.
SC 1919 Zwiesel
20
35:36
30
7.
SV Schalding-Heining II
20
44:38
27
8.
FC Gergweis
19
29:30
25
9.
DJK Neßlbach
20
28:39
24
10.
FC Alkofen
19
33:35
23
11.
FC-DJK Tiefenbach
20
38:43
22
12.
FC Salzweg
19
23:30
22
13.
SV Grainet
20
29:43
20
14.
TSV Grafenau
19
26:44
20
15.
TSV Regen
20
19:40
15
16.
SV Riedlhütte
20
15:47
9





FC Dornach FC Dornach
Mannschaften: 6
Mitglieder: 451

SpVgg Stephansposching 1928 e.V. SpVgg Stephansposching 1928 e.V.
Mannschaften: 2
Mitglieder: 650

TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe
Mannschaften: 1
Mitglieder: 1900

Ihr Sportverein ist bislang noch nicht auf heimatsport.de vertreten? Kein Problem! Melden Sie sich einfach unter heimatsport@pnp.de. Das heimatsport.de-Team prüft Ihr Anliegen und legt Ihren Sportverein an.






Cristina Kiermaier (13)
geb. 05.07.2001
TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe
Cristina Kiermaier

Udo Laxhuber
ASCK Simbach/Inn
Udo Laxhuber

Marcel Taboga
ASCK Simbach/Inn
Marcel Taboga






Großer Jubel herrschte bei Vilshofen nach dem Sieg. − Foto: Sigl

Die Vilshofener Wölfe haben in der Eishockey-Landesliga Nord/ Ost die Derby-Schmach vom Hinspiel...



Gut gelaunt im Bayerwald: Matthias Sammer war in Allersdorf (Landkreis Regen) zu Gast. Bürgermeisterin Josefa Schmid ließ den Sportvorstand auch ins goldene Buch schreiben. − Foto: Pangerl

Rappelvoll war der Gasthof Bielmeier in Allersdorf (Landkreis Regen), wo rund 200 Fans der Red...



Niederbayerischer A-Jugend-Meister: Die SG Grainet. − Foto: Escher

Viele Tore, packende Duelle und Fans, die für mächtig Stimmung sorgten: Die niederbayerischen...



1:1 endete das Testspiel zwischen 1860 München und Burghausen. − Foto: Butzhammer

Der erste Auftritt im neuen Fußballjahr macht Hoffnung: Mit einem 1:1 gegen 1860 München II ist...



Der FC Tittling um den künftigen Spielertrainer Josef Sigl musste beim Hutthurmer-Cup vorzeitig die Segel streichen. − Foto: Kaiser

Der Vorrunden-Auftakt zum "Hutthurmer-Cup", dem Traditions-Hallenfußballturnier des SV Fürstenstein...





Anfeuern und Feiern ja, Pöbeln nein: Einige "junge Herren" aus dem Landkreis Freyung-Grafenau benahmen sich bei der Hallenkreismeisterschaft in Zwiesel daneben. − Foto: Bietau

Hohe Wellen bei der ausrichtenden Spvgg Rabenstein-Klautzenbach hat das Verhalten einiger Graineter...



Eine imposante Kulisse sieht anders aus: Neben einigen Spielern wollen am Samstag nur wenige zahlende Zuschauer das Bayerwald-Kreismeisterschaftsfinale zwischen Freyung und Grafenau sehen. Kreisspielleiter Harald Haase meint: "Enttäuscht bin ich nicht, es hätten aber ruhig mehr sein dürfen." − Foto: Lippert

Vor Jahren war eine Kreismeisterschaft noch Pflichttermin für Anhänger gepflegten Hallenfußballs...



Sieger beim Abelein-Cup: Das Team Bierbande um Benjamin Hoffmann, Christoph Damberger, Dominik Mösl, Christian Bogner und Marianne Abelein sowie vorne v.l. Bene Schmid, Michael Eibl, Rudi Damberger, Markus Bauer und Martin Krieg. − Foto: Sigl

Großes Hallenspektakel in der Passauer Dreifachturnhalle. Am Samstag ging zum bereits 23...



Marco Dellnitz ist der Nachfolger von Darius Farahmand bei der Spvgg GW Deggendorf. − Foto: Müller

Marco Dellnitz ist neuer Trainer bei der Spvgg GW Deggendorf. Nach intensiven Gesprächen zwischen...



Im Mai wollen sich die Spieler des SV Schalding wieder ein Bier auf den geschafften Klassenerhalt – wie hier vergangene Saison bei Christian Brückl in Aschaffenburg – gönnen, vorher muss aber der Schweiß im Training fließen. − Foto: Witte

Das wird kein Zuckerschlecken: Regionalligist SV Schalding bereitet sich ab Montag, 26...





Da ist das Ding: Die Wegscheider E-Jugendlichen jubeln nach der Pokal-Übergabe durch stv. Landrat Klaus Jeggle überschwänglich. − Foto: Kaiser

Ganz geballt haben die Nachwuchsfußballer am Wochenende in Hauzenberg und Salzweg ihre neuen...



Finalisten bei den A-Junioren: Die SG Grainet (rote Trikots) sicherte sich den Titel gegen Regen (blaue Trikots). Beide Mannschaften reisen zur "Niederbayerischen".

Viele Zuschauer, spannende Spiele, aber auch ein für eine Juniorenmeisterschaft absolut...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
"Der kleine Rabe Socke"

26.01.2015 /// 15:00 Uhr /// Kirchenwirt /// Auerbach

Das Stück wird präsentiert von der Bayerischen Puppenbühne.
Großes Semesterabschlusskonzert

26.01.2015 /// 19:00 Uhr /// Klavierhaus Piano Mora /// Passau

Die Uni Big Band Passau gibt ihr Abschlusskonzert unter der Leitung von Prof. Joe Viera.
Sarah Kamm Trio

26.01.2015 /// 19:00 Uhr /// Café Duftleben /// Passau

Sarah Kamm Gitarre, Gesang Andre Rottgeri Cajon Stephan Brunner Piano Das Trio „Mixed Music“...
mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Ehrlich Brothers

27.01.2015 /// 19:00 Uhr /// Saturn-Arena /// Ingolstadt

Markus Maria Profitlich

27.01.2015 /// 20:00 Uhr /// Haberkasten /// Mühldorf am Inn

"Steiners Theater"

28.01.2015 /// 19:30 Uhr /// Stadthalle /// Deggendorf

"Unbekannt verzogen", eine bayerische Boulevardkomödie.
mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
Ein junger Mann will von Mexiko über die Grenze in die USA gelangen. Dafür geht er einen...
Die Fünf Freunde im alten Ägypten? Der vierte Teil der beliebten und erfolgreichen...
Längst nicht so aufregend wie erwartet: In "Black Sea" gehen alternde Seeleute unter dem Befehl von...
Blutrünstige Dutzendware: Als Rächer "John Wick" lässt Keanu Reeves Gewalt schick aussehen und...
mehr











realisiert von Evolver