• pnp.de
  • am-sonntag.de




RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.02.2018  |  06:00 Uhr

"Elf Spiele Vollgas": Rothmeiers Relegations-Erinnerung als Ansporn für Künzings Kicker?

von Sebastian Lippert

Lesenswert (11) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 5 / 27
  • Pfeil
  • Pfeil




Schnee-Männer: Den Trainingsauftakt absolvierte der FC Künzing auf dem heimischen Nebenplatz, auf dicker Schneedecke. − Foto: Reinhard Bauer

Schnee-Männer: Den Trainingsauftakt absolvierte der FC Künzing auf dem heimischen Nebenplatz, auf dicker Schneedecke. − Foto: Reinhard Bauer

Schnee-Männer: Den Trainingsauftakt absolvierte der FC Künzing auf dem heimischen Nebenplatz, auf dicker Schneedecke. − Foto: Reinhard Bauer


Nach 90 Minuten Testspiel-Fußball mit dem besseren Ende für seine Mannschaft (2:1) hat sich Robert Rothmeier am Samstag ein bisserl mit seinem Spezi Fred Arbinger unterhalten: Der eine ist noch bis Sommer Trainer des FC Künzing und wird dann Jugendleiter, Ex-FCB-Profi Arbinger bestimmt beim SV Hebertsfelden.

Sie haben über ein Spiel gesprochen, das keiner vergessen könnte, obwohl es 31 Jahre her ist. Im Sommer 1987 spielte der FC Aunkirchen (Trainer: Arbinger) als Meister der damaligen Bezirksliga Ost um den Landesliga-Aufstieg, mit dem 21-jährigen Rothmeier in der Startelf. Gegner war der SV Saal an der Donau; heute 9. der Kreisklasse Kelheim, damals Meister der West-Staffel.

Nur der Sieger des Relegationsspiels stieg sofort auf. Aunkirchen gewann mit 3:0, vor knapp 2500 Zuschauern. "Da hätten wir Aunkirchen fast abgebrochen, ein Dorf in der Landesliga, eine Sensation", erzählt Rothmeier. Von all seinen Erinnerungen an Relegationsspiele hat er sich die beste rausgepickt – aus gutem Grund.

Der Knurrer von Künzing? Was hier wie bayerischer Grant aussieht, ist bei FCK-Trainer Robert Rothmeier (r.) das Gesicht seines Ehrgeizes. In der "Zweiten" bildet das Trainerduo aus Wolfgang Hofer (links) und Adolf Kögl die jungen Spieler aus. − Foto: Michael Sigl

Der Knurrer von Künzing? Was hier wie bayerischer Grant aussieht, ist bei FCK-Trainer Robert Rothmeier (r.) das Gesicht seines Ehrgeizes. In der "Zweiten" bildet das Trainerduo aus Wolfgang Hofer (links) und Adolf Kögl die jungen Spieler aus. − Foto: Michael Sigl

Der Knurrer von Künzing? Was hier wie bayerischer Grant aussieht, ist bei FCK-Trainer Robert Rothmeier (r.) das Gesicht seines Ehrgeizes. In der "Zweiten" bildet das Trainerduo aus Wolfgang Hofer (links) und Adolf Kögl die jungen Spieler aus. − Foto: Michael Sigl


Sein FC Künzing steht vor Beginn der Frühjahrsrunde auf Platz 13 der Bezirksliga Ost, ein Fahrstuhlplatz in Richtung Kreisliga. Vor der Saison gab der Club das Minimalziel Relegationsplatz aus, und das bleibt auch so. Überlebenswichtig sei aber, darauf vorbereitet zu sein, sagt Rothmeier: "Ich habe meiner Mannschaft gesagt: Wenn wir in die Relegation müssen, dann nehmen wir diesen Umweg eben, das ist keine Schande. Es darf nicht so sein, dass das dann die größte anzunehmende Katastrophe ist – weil dann braucht sich keiner zu wundern, wenn wir verlieren."

In der digitalen Tabellenansicht nach unten scrollen zu müssen, das war den Künzingern lange fremd: Zwei Aufstiege nacheinander, in der Bezirksliga dann die Abschlussplätze 3 und 4. In dieser Saison aber hat der FCK aus bislang 19 Spielen nur 20 Punkte geholt. Am 17. März geht es weiter, zuhause gegen den TV Freyung. "Dann heißt es elf Spiele Vollgas", kündigt Rothmeier an. Am Mittwoch startete er mit seiner Mannschaft in die Vorbereitung.

Die Testspiele 16. Februar, 19 Uhr bei der Spvgg Ruhmannsfelden.
17. Februar, 13 Uhr in Hauzenberg gegen ASV Degernbach.
21. Februar, 19 Uhr bei der TuS Pfarrkirchen.
24. Februar, 10.45 Uhr in Deggendorf gegen TSV Seebach.
25. Februar, 15 Uhr beim SC Kirchroth.
4. März, 15 Uhr beim FC Ergolding.
10. März, 14 Uhr beim TSV Vilsbiburg.

Mehr dazu lesen Sie am Dienstag, 13. Februar, im Heimatsport der Passauer Neuen Presse (Ausgabe Deggendorf).












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
1. FC Passau
20
59:16
53
2.
Spvgg Osterhofen
18
40:15
44
3.
Spvgg Ruhmannsfelden
20
51:25
40
4.
TSV Seebach
18
35:16
37
5.
TSV Grafenau
19
47:23
35
6.
TV Freyung
20
37:42
27
7.
Spvgg Plattling
19
30:35
26
8.
SV Schalding II
20
36:39
24
9.
FC Sturm Hauzenberg II
20
33:39
23
10.
SV Perlesreut
20
28:36
23
11.
SV Schöfweg
19
27:30
21
12.
FC Salzweg
20
31:47
21
13.
FC Künzing
19
26:33
20
14.
Spvgg Mariaposching
20
24:47
19
15.
FC-DJK Tiefenbach
20
27:45
17
16.
SV Hohenau
18
18:61
4




Harter Kampf: Der 1.FC Passau um Maxi Huber, der hier gegen Alexandros Dimespyra zu Boden geht, musste sich Bad Abbach mit 0:2 beugen. (Foto: Mike Sigl)

Generalprobe verpatzt: Der TSV Waldkirchen hat sein letztes Testspiel vor dem Landesligastart...



Nur bedingt zufrieden: 1860-Coach Daniel Bierofka. − Foto: dpa

2:0 geführt – aber am Ende musste man froh sein über einen Punkt: Der Pflichtspielauftakt des...



Patrick Drofa unterschrieb bis 2020 in Buchbach. (Foto: Lakota)

Der TSV Buchbach plant für die nächsten Jahre und hat die Verträge von vier Stammspielern...



Der neue Kreisspielleiter Wolfgang Heyne informierte in Alkofen umfassend über die künftigen Modalitäten im Kreis Ost in Sachen Relegation, Toto-Pokal und Hallen-Spielbetrieb. − Foto: Mike Sigl

Die Kreisreform im niederbayerischen Fußball und ihre konkreten Auswirkungen auf den künftigen...



Ja, wo ist denn der Keeper? Der Ball fliegt in Richtung Duisburger Tor, MSV-Torwart Mark Flekken kriegt davon aber nichts mit – er hatte einen Schluck aus seiner Trinkflasche genommen und sich vom Spielfeld weggedreht. − Foto: screenshot Sky/Lakota

Höchststrafe für einen durstigen Torwart: MSV-Schlussmann Mark Flekken kassierte beim 2:1...





Geht da noch was? Roman Nemecek und die Passau Black Hawks könnten die Aufstiegsrunde zur Oberliga Süd doch noch erreichen – am Grünen Tisch. Der Spieler indes hat seinen Vertrag verlängert. − Foto: Daniel Fischer/stock4press

Sportlich haben sie (fast) alles richtig gemacht, die Black Hawks vom EHF Passau: Der...



Die Fans feiern die Black Hawks trotz der Entscheidung, die Passauer nicht nachträglich zu den Playoffs zuzulassen. − Foto: Daniel Fischer/stock4press

Nun ist es amtlich: Die Passau Black Hawks dürfen nicht an den Playoffs zur Oberliga Süd teilnehmen...



Nach 51 Jahren an der Spitze des FC Pipinsried legt Konrad Höß (77) am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung des Vereins sein Amt als Präsident nieder. − Foto: S. Kerpf

Der Kultstatus des FC Pipinsried hängt in erster Linie mit seinem Präsidenten zusammen...



Verlassen den TV Freyung im Sommer gemeinsam: Daniel König und Christian Weber (im Trikot) zieht es zurück zur DJK Karlsbach, wo sie beide das Fußball spielen lernten. Auch der bisherige Trainer Johannes Reidl hat um eine weitere Saison verlängert. Die Vorsitzenden Christoph Mauritz (l.) und Max Petzi (r.) sind darüber hocherfreut. − Fotos: Sven Kaiser, M. Duschl

Ein kräftiges Ausrufezeichen gesetzt hat die DJK Karlsbach. Der Fußball-A-Klassist verpflichtet mit...



Matchwinner in Weiden: René Röthke traf vierfach. (Foto: Rappel)

Nach der Curtis Leinweber-Show am Freitag gegen den ERC Sonthofen gab es für den Deggendorfer SC am...





600 Bergläufer wollen am 22. September den König des Bayerwaldes bezwingen. −Archivfoto: Marco Felgenhauer / Woidlife Photography

Würden Sie freiwillig 64 Kilometer lang am Großen Arber rauf und runter laufen (wollen)...







Facebook










realisiert von Evolver