• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





03.10.2017  |  19:30 Uhr

Trainer-Rücktritt in Seebach: Prebeck sorgt für Paukenschlag – Die Gründe

von Andreas Lakota

Lesenswert (24) Lesenswert 8 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 18 / 80
  • Pfeil
  • Pfeil




Hat lange nachgedacht und eine Entscheidung getroffen: Thomas Prebeck. − Foto: Helmut Müller

Hat lange nachgedacht und eine Entscheidung getroffen: Thomas Prebeck. − Foto: Helmut Müller

Hat lange nachgedacht und eine Entscheidung getroffen: Thomas Prebeck. − Foto: Helmut Müller


Die Bombe platzte am Feiertag: Thomas Prebeck (41) ist nicht mehr Trainer des TSV Seebach, schon bei der Partie gegen den SV Schalding II (2:1) stand der 41-Jährige nicht mehr an der Seitenlinie. Am Montag leitete der frühere Schalding- und Hankofen-Coach sein letztes Training, am Abend informierte er die Mannschaft über seinen Schritt, den er den Vereinsverantwortlichen bereits am Nachmittag mitgeteilt hatte. Hauptgrund für den Rücktritt: Mangelnde Einstellung einiger Spieler.

"Ich habe mir zuletzt öfter die Frage gestellt, ob es noch Sinn macht. Wir haben uns nicht mehr weiterentwickelt. Im Gegenteil: Es war eher ein Rückschritt", sagt Prebeck, der den Verein ausdrücklich aus seiner Entscheidung ausnimmt: "Für die Verantwortlichen tut es mir leid. Die investieren ihr ganzes Herzblut, arbeiten Tag und Nacht für den kleinen Verein. Umso bitterer ist es, wenn dann von der Mannschaft nicht das gleiche Engagement zurückkommt." Die TSV-Chefs um den Sportlichen Leiter Gunther Peukert (55) hatten sogar noch versucht, Prebeck umzustimmen. "Aber mein Entschluss stand fest. Es war ja nicht so, dass es erst seit dieser Saison nicht so läuft, wie ich mir das als Trainer wünsche. Schon im letzten Jahr habe ich die Spieler immer wieder gewarnt, immer wieder habe ich betont, wir dürfen den Fokus nicht verlieren, wir müssen auf Zug bleiben. Aber es hat nichts geholfen. Am Ende stand der Abstieg, der aus meiner Sicht absolut zu verhindern gewesen wäre, wenn alle immer voll mitgezogen hätten."

Am Dienstag beim Sieg gegen Schalding II stand Christian Wloch an der Linie. − Foto: Stefan Ritzinger

Am Dienstag beim Sieg gegen Schalding II stand Christian Wloch an der Linie. − Foto: Stefan Ritzinger

Am Dienstag beim Sieg gegen Schalding II stand Christian Wloch an der Linie. − Foto: Stefan Ritzinger


Prebeck, der den SV Schalding einst als junger Spielertrainer in die Bayernliga führte, übernahm den TSV Seebach zur Saison 2014/15 und schaffte mit dem kleinen Verein den Sprung in die Landesliga. Nach einer guten Hinrunde kam in der Rückrunde der Einbruch, am Ende musste der TSV in die Relegation – und stieg ab. In der Bezirksliga Ost wollten die Seebacher einen neuen Angriff starten, zunächst lief auch alles nach Wunsch. "Wir hatten die beste Vorbereitung, seit ich hier Trainer bin. Alle haben voll mitgezogen, doch in den letzten Wochen kam wieder dieser Schlendrian rein. Es kostet brutal viel Kraft, da immer dagegen anzukämpfen – das wollte und konnte ich jetzt einfach nicht mehr", sagt Prebeck und führt fort. "Ich habe als Trainer gewisse Ansprüche, der Verein hat gewisse Ansprüche, vor allem wenn man sieht, welches Spielermaterial wir hier zur Verfügung haben. Sportlich ist unsere Situation auch jetzt nicht schlecht – aber wir spielen nicht den Fußball, den ich mir vorstelle. Und einige Spieler liefern nicht das Engagement, das ich mir wünsche." Mit seiner Entscheidung hofft der erfahrene und erfolgreiche Trainer, auch die Mannschaft wachzurütteln. "Ich würde mich freuen, wenn es jetzt jeder verstanden hat, allein schon für die Verantwortlichen des Vereins." Mit 27 Punkten liegt Seebach an dritter Stelle, fünf Zähler hinter Spitzenreiter Passau.

Schon am Samstag beim Unentschieden in Tiefenbach (1:1) war Prebeck richtig angefressen über die Leistungen der Spieler. "So kann es nicht weitergehen, so wird es nicht weitergehen", hatte der Coach kurz nach dem Spiel erklärt, nun zog er selbst den Schlussstrich. Interimsmäßig wird Christian Wloch (39) zusammen mit einem Spieler die Trainer-Geschäfte leiten, informierte der Sportliche Leiter Peukert – "bis wir eine langfristige Lösung gefunden haben". Prebeck will dagegen jetzt erst einmal eine Pause einlegen. "Zumindest bis zum Winter, wenn es Sommer wird, habe ich auch kein Problem." − mis












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
1. FC Passau
15
44:9
38
2.
Spvgg Osterhofen
15
32:11
37
3.
TSV Grafenau
15
39:14
31
4.
TSV Seebach
15
26:12
30
5.
Spvgg Ruhmannsfelden
15
28:21
25
6.
Spvgg Plattling
15
24:26
23
7.
FC Sturm Hauzenberg II
15
26:26
20
8.
FC Salzweg
15
27:31
20
9.
SV Schalding II
15
26:29
19
10.
TV Freyung
15
28:33
17
11.
FC-DJK Tiefenbach
15
20:31
16
12.
SV Perlesreut
15
16:24
15
13.
FC Künzing
15
18:22
14
14.
SV Schöfweg
15
19:27
14
15.
Spvgg Mariaposching
15
15:36
14
16.
SV Hohenau
15
13:49
3




Sein Freund, der Ball: Über 1000 Spiele hat Jürgen "Jimmy" Semsch für den SV Kirchberg v. Wald absolviert. "Ohne Spaß geht es nicht", sagt er. − Foto: Andreas Lakota/Archiv

Als er das erste Mal Ende der 70er gegen einen Ball tritt, ist Helmut Schmidt Bundeskanzler und die...



"Mittelfristig müssen wir in die 2. Liga. Momentan befassen wir uns aber mit dem Thema Aufstieg nicht", sagt Unterhachings Präsident Manfred Schwabl. − Foto: Sven Leifer

22 Punkte nach zwölf Spielen – und Platz 5. Für die Spielvereinigung Unterhaching läuft es...



Die Liga im Griff: Sascha Mölders und die Münchner Löwen erwarten am Sonntag die Bayern. − Fotos: Sven Leifer

Für Daniel Bierofka geht es um die Münchner Stadtmeisterschaft. Der Trainer des TSV 1860 München...



Gegenüberstellung: Die Waldkirchner (weiße Trikots) wollen heute Nachmittag ihren Vorsprung auf den FC Hauzenberg (rot) im direkten Duell verteidigen und den Rivalen vom Staffelberg bei mindestens fünf Punkten Rückstand "halten". − Foto: Michael Duschl

Die Vereine mögen sich nicht besonders. Sie respektieren sich mittlerweile aber...



In der Verfolgerrolle gefiel sich der FC Teisbach um Christian Winzinger (von links) und Stefan Ruder bislang recht gut. Ob es auch als neuer Tabellenführer der Kreisliga Straubing so gut läuft? − Foto: Roland Binder

Aufsteiger TSV Natternberg erwartet zum Rückrundenauftakt der Kreisliga Straubing mit einem neuen...





Nicht mehr Trainer in Vornbach: Marco Kurz. − Foto: Lakota

Die DJK Vornbach muss sich einen neuen Coach suchen: Spielertrainer Marco Kurz (27) erklärte beim...



Torschütze zum 3:0 Neukirchen v. Wald: David Siglmüller. − Foto: Escher

Führungswechsel in der A-Klasse Passau: Die DJK Patriching musste nach einem bitteren 0:4 in...



Fassungslos reagieren die Münchner Jungprofis Marco Friedl und Derrick Köhn auf das 0:2, während Torschütze Chris Seidl jubelnd abdreht. − Foto: Leifer

Was für eine Sensation! Der SV Schalding schlägt den FC Bayern München II, ein Dorfverein blamiert...



Im Stadion selbst blieb es – abgesehen von ein paar Provokationen und Pyro-Einsatz ruhig. − Foto: Stefan Ritzinger

Nach einem Fußball-Viertligaspiel ermittelt die Augsburger Polizei wegen rund 50 Straftaten gegen...



Stets engagiert auf und neben dem Platz: Reinhold Traxinger übernahm die Verantwortung für die schlechte Serie der SG Thyrnau/Kellberg und trat als Spielertrainer zurück. − Foto: Lakota

Die SG Thyrnau/Kellberg, Tabellenvorletzter der Kreisklasse Passau, muss sich einen neuen Trainer...





Gibt im Frühjahr die Richtung in Allersdorf vor: Christian Schiller. – Foto: Gierl

Der Ex-Trainer des Kreisligisten 1. FC Viechtach, Christian Schiller, wird neuer Trainer bei der...



Matthias Sammer. − Foto: dpa

Der ehemalige Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer traut Jupp Heynckes bei seinem vierten...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Pullman Music Festival

20.10.2017 /// 10:00 Uhr /// Westernstadt Pullman City /// Eging am See

Country-, Country Rock- und Rockabilly-Musik.
Konzert

21.10.2017 /// Postsaal (Saal) /// Trostberg

Das Ruperti-Orchester bringt das Konzert für Querflöte und Orchester von W. A. Mozart zur...
50 Jahr-Feier

21.10.2017 /// 13:00 Uhr /// Bürgerzentrum (Vorplatz) /// Burgkirchen an der Alz

des Jugendrotkreuz im Kreisverband Altötting.
mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Cirque du Soleil OVO

22.10.2017 /// 13:00 Uhr /// Salzburgarena /// Salzburg

Lindenthaler: Hurra Zwillinge!

22.10.2017 /// 13:30 Uhr /// Vereinsheim Lindenthaler /// Hebertsfelden

Santa Maria - PS2 - Insel wie aus ......

22.10.2017 /// 14:30 Uhr /// Deutsches Theater /// München

mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
mehr



Facebook










realisiert von Evolver