• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





14.09.2017  |  17:00 Uhr

Perlesreut und Hohenau lechzen nach dem ersten Sieg – Passau zu Topspiel in Osterhofen

Lesenswert (6) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






In zwei Landkreis-Derbys geht’s für die Mannschaften aus dem Landkreis Freyung-Grafenau schon ans Eingemachte. Die Schöfweger um Simon Wildfeuer (links) müssen gegen Grafenau ran, der SV Perlesreut mit Markus Lichtenauer ist noch ohne Dreier und erwartet ebenso sieglose Hohenauer. − Foto: Michael Duschl

In zwei Landkreis-Derbys geht’s für die Mannschaften aus dem Landkreis Freyung-Grafenau schon ans Eingemachte. Die Schöfweger um Simon Wildfeuer (links) müssen gegen Grafenau ran, der SV Perlesreut mit Markus Lichtenauer ist noch ohne Dreier und erwartet ebenso sieglose Hohenauer. − Foto: Michael Duschl

In zwei Landkreis-Derbys geht’s für die Mannschaften aus dem Landkreis Freyung-Grafenau schon ans Eingemachte. Die Schöfweger um Simon Wildfeuer (links) müssen gegen Grafenau ran, der SV Perlesreut mit Markus Lichtenauer ist noch ohne Dreier und erwartet ebenso sieglose Hohenauer. − Foto: Michael Duschl


Das Topspiel zwischen dem 1.FC Passau und seinem ersten Verfolger Spvgg Osterhofen überstrahlt den 10. Spieltag der Bezirksliga Ost. Aber auch im Tabellenkeller geht’s rund: Vier der letzten fünf Mannschaften kommen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau, wo zwei Landkreis-Derbys stattfinden: Perlesreut empfängt Hohenau, Schöfweg den TSV Grafenau. Schon am Freitag läuten Tiefenbach und Salzweg den Spieltag ein. Die Vorschau:

Tiefenbach – Salzweg
(Freitag, 18.30 Uhr)
Gegen den Ex-Club ist es für Tiefenbach-Trainer Axel Dichtl emotional "natürlich ein besonderes Spiel, aber auch hier geht’s nur um drei Punkte. Trotzdem bin ich hochmotiviert. Wir werden uns einen Plan zurechtlegen." Auf der Verletztenliste: Stefan Lux, Matthias Witte, Raphael Lux. "Tiefenbach ist seit fünf Spielen ungeschlagen und alles andere als Laufkundschaft", schickt Gäste-Coach Tobias Grabl voraus: "Wir werden eine sehr gute Leistung abrufen müssen." Torjäger Jakub Dusek ist nach dem Platzverweis in Mariaposching noch für dieses Spiel gesperrt, Kapitän Dennis Atteneder hat seine Sperre abgesessen.

Plattling – Hauzenberg II
(Samstag, 14 Uhr)
Als "wichtigen Punkt" verbucht Heim-Trainer Markus Rainer das überraschende 1:1 gegen den 1.FC Passau. Jetzt kommt eine Wundertüte nach Plattling: "Weil die Erste schon am Freitag spielt, ist es schwierig zu sagen, wer in der Reserve aushilft. So oder so: eine kompakte, kämpferisch starke Mannschaft." Nach der "katastrophalen Leistung" gegen Perlesreut fordert Sturm-Trainer Heinz Bretl eine "enorme Steigerung in allen Mannschaftsteilen" und er will wieder mehr Zielstrebigkeit in der Offensive sehen. Plattling sieht er als defensiv gefestigt, dennoch sei ein Punkt das Ziel. Kapitän Daniel Krinninger (Muskelfaserriss) fehlt länger, Fabian Hirz und Bernd Schmöller sind fraglich, Philipp Plechinger fehlt zweimal beruflich. Wieder dabei: Klaus Loistl und Andi Schmid.

Osterhofen – Passau
(Samstag, 15 Uhr)
"Wir wissen, welche Qualität diese Mannschaft hat", sagt Spvgg-Trainer Martin Oslislo über den Topfavoriten auf die Meisterschaft. Aber: "Wir spielen zuhause, wo wir diese Saison bisher alles gewonnen haben. Wir werden uns auf keinen Fall verstecken." Thomas Häfner und Tom Saller kehren zurück. Der Verfolger "stellt eine immens ausgeglichene Mannschaft, die immer besser in Fahrt kommt" urteilt Benedikt Wagner. Der FC-Trainer setzt auf eine Trotzreaktion seines Teams nach dem 0:0 in Plattling: "Wir wollen uns steigern und die Schlagzahl erhöhen." Die Einsätze von Patrik Weber (Adduktorenprobleme) und TM Matthias Lippert (Grippe) stehen auf der Kippe.

Hier lesen Sie: "Keiner will Favorit sein: Osterhofen gegen Passau auf einer ‘Mission Possible’"

Mariaposching – Seebach
(Samstag, 16 Uhr)
Die Heiwischer sind im Nachbarderby gegen den Tabellendritten TSV Seebach klarer Außenseiter. Zwar gesundeten einige Spieler wieder, dennoch sind nur 14 Mann verfügbar. Ein Wiedersehen mit dem Heimatverein feiern Dominik Hauner und Thomas Köglmeier, gebürtige Mariaposchinger in Diensten des TSV. "Jetzt kommen die Mannschaften, die du schlagen musst", hat Seebachs Trainer Thomas Prebeck nach dem 2:0 gegen Freyung gesagt. Insofern muss der Aufstiegsaspirant am Samstag liefern; auch, um das direkte Aufeinandertreffen der Passauer mit Osterhofen ausnutzen und Punkte auf einen der zwei oder gar beide gutzumachen.

Freyung – Ruhmannsfelden
(Samstag, 17 Uhr)
Die Freyunger machen die schwierigste Phase der Amtszeit von Trainer Alex Schraml durch: In den letzten sechs Spielen sammelten sie nur zwei Punkte. "Momentan ist nicht mehr drin", sagt der 46-Jährige. Ausfallen werden Patrick Blöchl, Korbinian Tolksdorf, Markus Heinzl, Klaus Huber und Max Nendel. Auch die Gäste wackeln ein bisserl, haben zuletzt gegen Seebach, Passau und Osterhofen drei Niederlagen eingesteckt. "Gravierende Fehler in der Defensive, zu harmlos in der Offensive", fasst Trainer Viktor Stern zusammen, der noch einmal auf den rotgesperrten Miroslav Kral verzichten muss. Auch Mittelfeldmann Stefan Wittenzellner (Urlaub) fehlt, Daniel Schröder ist dagegen zurück im Kader.

Schöfweg – Grafenau
(Samstag, 17 Uhr)
Der seit fünf Spielen sieglose SV Schöfweg will im Derby gegen die seit drei Partien unbesiegten Grafenauer zurück in die Erfolgsspur. Spielertrainer Marco Friedl hat eine aufsteigende Form seines Teams registriert. Allerdings plagen den SVS personelle Probleme: Martin Friedl (OP nach Nasenbeinbruch) fällt aus, Andi Winter (Gehirnerschütterung), Christian Schwankl, dem erneut das Sprunggelenk Probleme macht, und Christian Ertl (Muskelverletzung) sind fraglich. Die "Stodbärn" wissen laut Trainer Günther Himpsl, dass die Schöfweger nicht so schlecht sind wie ihr derzeitiger Tabellenplatz einen glauben machen möchte. Deshalb wäre der TSV-Trainer mit einem Punkt zufrieden. Neben Simon Euler fällt Fritz Simmet (Verletzung am Kreuzband) aus.

Perlesreut – Hohenau
(Sonntag, 17 Uhr)
Das direkte Duell der einzigen sieglosen Bezirksligisten: Beide sehnen den ersten Dreier herbei, dazu braucht’s eine Leistungssteigerung – und Glück, wie Hohenaus Spielertrainer Andreas Eberl hofft. Seine Elf kassierte in den letzten drei Spielen jeweils drei Gegentore. Dennoch beklagt Eberl eher die mangelnde Chancenverwertung. Das gleiche Lied könnte SVP-Coach Oli Aigner singen. Seine Elf schoss in neun Spielen nur fünf Tore. Hohenau kann wieder auf Tobias Manzenberger zählen. Bei den Gastgebern dürfte Roland Bauer wieder auflaufen, dafür fehlt Marius Sarmann beruflich bedingt.

Schalding II – Künzing
(Sonntag, 17 Uhr)
"Nach hinten haben wir ein wenig Luft", sagt SVS-Coach Christian Süß nach dem wichtigen Sieg in Hohenau. Die unbequemen Künzinger sieht er als "gute Bezirksliga-Mannschaft, dennoch wollen wir die letzte Heimniederlage gegen Hauzenberg vergessen machen". Kapitän Christopher Pauli steht aufgrund einer im Oktober anstehenden Hüftoperation längere Zeit nicht zur Verfügung. Künzings Trainer Robert Rothmeier möchte gegen Schalding wieder mehr Konstanz ins Spiel seiner Mannschaft bringen. Zuletzt zeigte der FCK immer zwei grundverschiedene Halbzeiten. Gelingt die Wende, kann zumindest mit einem Teilerfolg gerechnet werden. Oliver Winnerl fehlt. − jb/sli/brö/nop/mid/fed












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
1. FC Passau
20
59:16
53
2.
Spvgg Osterhofen
18
40:15
44
3.
Spvgg Ruhmannsfelden
20
51:25
40
4.
TSV Seebach
18
35:16
37
5.
TSV Grafenau
19
47:23
35
6.
TV Freyung
20
37:42
27
7.
Spvgg Plattling
19
30:35
26
8.
SV Schalding II
20
36:39
24
9.
FC Sturm Hauzenberg II
20
33:39
23
10.
SV Perlesreut
20
28:36
23
11.
SV Schöfweg
19
27:30
21
12.
FC Salzweg
20
31:47
21
13.
FC Künzing
19
26:33
20
14.
Spvgg Mariaposching
20
24:47
19
15.
FC-DJK Tiefenbach
20
27:45
17
16.
SV Hohenau
18
18:61
4




Harter Kampf: Der 1.FC Passau um Maxi Huber, der hier gegen Alexandros Dimespyra zu Boden geht, musste sich Bad Abbach mit 0:2 beugen. (Foto: Mike Sigl)

Generalprobe verpatzt: Der TSV Waldkirchen hat sein letztes Testspiel vor dem Landesligastart...



Nur bedingt zufrieden: 1860-Coach Daniel Bierofka. − Foto: dpa

2:0 geführt – aber am Ende musste man froh sein über einen Punkt: Der Pflichtspielauftakt des...



Patrick Drofa unterschrieb bis 2020 in Buchbach. (Foto: Lakota)

Der TSV Buchbach plant für die nächsten Jahre und hat die Verträge von vier Stammspielern...



Der neue Kreisspielleiter Wolfgang Heyne informierte in Alkofen umfassend über die künftigen Modalitäten im Kreis Ost in Sachen Relegation, Toto-Pokal und Hallen-Spielbetrieb. − Foto: Mike Sigl

Die Kreisreform im niederbayerischen Fußball und ihre konkreten Auswirkungen auf den künftigen...



Ja, wo ist denn der Keeper? Der Ball fliegt in Richtung Duisburger Tor, MSV-Torwart Mark Flekken kriegt davon aber nichts mit – er hatte einen Schluck aus seiner Trinkflasche genommen und sich vom Spielfeld weggedreht. − Foto: screenshot Sky/Lakota

Höchststrafe für einen durstigen Torwart: MSV-Schlussmann Mark Flekken kassierte beim 2:1...





Geht da noch was? Roman Nemecek und die Passau Black Hawks könnten die Aufstiegsrunde zur Oberliga Süd doch noch erreichen – am Grünen Tisch. Der Spieler indes hat seinen Vertrag verlängert. − Foto: Daniel Fischer/stock4press

Sportlich haben sie (fast) alles richtig gemacht, die Black Hawks vom EHF Passau: Der...



Die Fans feiern die Black Hawks trotz der Entscheidung, die Passauer nicht nachträglich zu den Playoffs zuzulassen. − Foto: Daniel Fischer/stock4press

Nun ist es amtlich: Die Passau Black Hawks dürfen nicht an den Playoffs zur Oberliga Süd teilnehmen...



Nach 51 Jahren an der Spitze des FC Pipinsried legt Konrad Höß (77) am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung des Vereins sein Amt als Präsident nieder. − Foto: S. Kerpf

Der Kultstatus des FC Pipinsried hängt in erster Linie mit seinem Präsidenten zusammen...



Verlassen den TV Freyung im Sommer gemeinsam: Daniel König und Christian Weber (im Trikot) zieht es zurück zur DJK Karlsbach, wo sie beide das Fußball spielen lernten. Auch der bisherige Trainer Johannes Reidl hat um eine weitere Saison verlängert. Die Vorsitzenden Christoph Mauritz (l.) und Max Petzi (r.) sind darüber hocherfreut. − Fotos: Sven Kaiser, M. Duschl

Ein kräftiges Ausrufezeichen gesetzt hat die DJK Karlsbach. Der Fußball-A-Klassist verpflichtet mit...



Matchwinner in Weiden: René Röthke traf vierfach. (Foto: Rappel)

Nach der Curtis Leinweber-Show am Freitag gegen den ERC Sonthofen gab es für den Deggendorfer SC am...





600 Bergläufer wollen am 22. September den König des Bayerwaldes bezwingen. −Archivfoto: Marco Felgenhauer / Woidlife Photography

Würden Sie freiwillig 64 Kilometer lang am Großen Arber rauf und runter laufen (wollen)...







Facebook










realisiert von Evolver