• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





23.05.2017  |  15:00 Uhr

"Wir halten einfach zusammen": Karpfham mit Party zurück in die Kreisliga – Mit Video

Lesenswert (25) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 38 / 70
  • Pfeil
  • Pfeil




"Wir sind alle Karpfhamer Jungs", sangen die Spieler des TSV nach dem Abstieg in der Hohenauer Kabine. − Foto: Screenshot Facebook/Lakota

"Wir sind alle Karpfhamer Jungs", sangen die Spieler des TSV nach dem Abstieg in der Hohenauer Kabine. − Foto: Screenshot Facebook/Lakota

"Wir sind alle Karpfhamer Jungs", sangen die Spieler des TSV nach dem Abstieg in der Hohenauer Kabine. − Foto: Screenshot Facebook/Lakota


Am Ende hat es einfach nicht gereicht: Nach nur einem Jahr in der Fußball-Bezirksliga muss der TSV Karpfham zurück in die Kreisliga, eine 1:3-Niederlage am Samstag in Hohenau besiegelte den Abstieg. "Es ist natürlich sehr schade und bitter. Wir hatten es selbst in der Hand", sagt TSV-Abteilungsleiter Martin Huber und zieht eine erfrischend ehrliche Saisonbilanz: "Wenn man sich unsere Punktausbeute und unser Torverhältnis ansieht, dann man muss einfach sagen, dass die Liga zu stark war für uns. Es war ein sehr interessantes und lehrreiches Jahr, das wir nicht missen möchten. Wir haben viel erlebt und blicken auf schöne Erinnerungen zurück."

Erinnern werden sich auch viele anderen Mannschaften an die stets wacker kämpfenden Jungs aus Karpfham, die gerne gesehene Gäste waren auf den fremden Plätzen. Und das nicht etwa, weil die Rottaler oft auch die Punkte dort gelassen haben. Nein, der TSV beeindruckte die Gegner mit Zusammenhalt und Kameradschaft. "Wir sind fast überall sitzen geblieben und haben oft Komplimente für unseren Teamgeist und unser Auftreten bekommen", berichtet Huber.

Auch am Samstag nach dem Abstieg schoben die Karpfhamer nicht stundenlang Frust. "Sicher, nach dem Spiel war die Enttäuschung schon groß. Aber das hat sich dann auch wieder gelegt. In den Ligen, in denen wir spielen, soll Fußball doch Spaß machen", sagt Huber. Schon in der Kabine feierten die Karpfhamer ihre Saison, hinterher gab es eine ausgelassene Party im Hohenauer Vereinsheim. "Wir sind da ziemlich lang sitzengeblieben. Es war ein sehr schöner Abschluss unseres Bezirksliga-Abenteuers", sagt Huber. "Mit den Hohenauern haben wir gleich eine Art Fanfreundschaft geschlossen. Denen hat es auch gefallen, wie wir uns präsentiert haben."

Sportlich lief es freilich nicht immer rund. 18 Punkte haben die Karpfhamer am Ende geholt, nur drei Spiele konnten gewonnen werden. "Vor der Saison haben viele gesagt, wir werden Letzter und holen keine zehn Punkte. Nun hatten wir bis zum letzten Spieltag die Chance auf den Klassenerhalt. Das ist schon irgendwie kurios. Leider konnten wir diese Chance nicht nutzen", sagt Huber. Obwohl der Erfolg oft ausblieb, gab es keine Streitereien oder Schuldzuweisungen. "Andere hätten sich vielleicht zerfleischt. Aber wir halten einfach zusammen."

Nun müssen die Karpfhamer zurück in die Kreisliga. Auf Trainer Hans-Jürgen Nebauer folgt Michael Eder. "Es kommt wieder ein frischer Wind rein, wir freuen uns schon auf die neue Spielzeit", sagt Huber und fügt an. "Für einen kleinen Verein wie Karpfham ist die Kreisliga vielleicht die bessere Liga. Sicher, wir wären gerne in der Bezirksliga geblieben. Aber für uns geht jetzt garantiert nicht die Welt unter, nur weil wir abgestiegen sind."

Die Mannschaft bleibt größtenteils zusammen. Florian und Christoph Prosteder (beide 36) werden aufhören, Daniel Kinnigkeit und Georg Weber wechseln zur SG Ruhstorf. Der Rest macht weiter, auch Routinier Wolfgang Stöckl (39) hängt eine Saison dran, Keeper Kurt Kroner und Kapitän Stefan Demuth haben ebenfalls verlängert. "Neuzugänge haben wir bisher noch nicht. Aber die Gespräche laufen", sagt Huber, der positiv in die Zukunft blickt. "Wir werden sicher wieder eine gute Truppe beisammen haben." Und auf eines kann sich der TSV Karpfham ohnehin verlassen. Teamgeist, Zusammenhalt und Spaß an der Sache stimmen – im Amateurfußball ist das mindestens genauso wichtig als Siege und Tore ... − la













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Grafenau
1
3:0
3
2.
Spvgg Ruhmannsfelden
1
3:1
3
3.
1. FC Passau
1
2:0
3
3.
TSV Seebach
1
2:0
3
5.
SV Schalding II
1
3:2
3
6.
Spvgg Mariaposching
1
2:1
3
7.
FC Künzing
1
2:2
1
7.
FC Salzweg
1
2:2
1
9.
Spvgg Osterhofen
1
1:1
1
9.
SV Perlesreut
1
1:1
1
11.
TV Freyung
1
2:3
0
12.
FC-DJK Tiefenbach
1
1:2
0
13.
Spvgg Plattling
1
1:3
0
14.
SV Schöfweg
1
0:2
0
14.
FC Sturm Hauzenberg II
1
0:2
0
16.
SV Hohenau
1
0:3
0




Der erst 18-Jährige Christian Hugger traf für den SV Schalding II gegen Freyung doppelt. − Foto: Mike Sigl

Nach dem aufregenden Auftakt am Freitag – hier geht’s zum Bericht – hat die...



"Ich fühle mich zur Zeit richtig gut", sagt Christian Brückl. − Foto: Lakota

Er war lange weg. Jetzt ist er zurück. Und wie! Christian Brückl greift nach einem Jahr...



Entscheidung in Niederalteich: Michael Messert trifft zum 2:1 gegen Gergweis; FC-Keeper Andreas Meier schimpft... − Fotos: Stefan Ritzinger

Das erinnerte fast schon an die magische Fußballnacht im WM-Halbfinale vor drei Jahren: Mit 7:0...



Am Mittwoch in letzter Minute besiegt – am Samstag in letzter Sekunde gewonnen...



Erster Platzverweis der neuen Saison: Manfred Mader musste nach einer vermeintlichen Notbremse vom Platz. − Foto: Kaiser

28 Tore in sieben Spielen sind am 1. Spieltag der Kreisklasse Unterer Wald gefallen...





In der Nacht von Freitag auf Samstag kampierten mehrere 1860-Anhänger am Reuthinger Weg in Schalding. Ihr Ziel: Tickets für das Löwen-Spiel in Schalding am 5. August. Nach 20 Minuten waren alle Karten restlos vergriffen. − Foto: https://www.facebook.com/svschalding/

Die große Nachfrage nach Karten für Spiele des TSV 1860 München in der Regionalliga Bayern hält...



Top-Fußballer der Bezirksliga Ost: (v.l.) Korbinian Tolksdorf (TV Freyung), Wolfgang Weidlich (Spvgg Ruhmannsfelden), Michael Pillmeier (1. FC Passau), Vincenz Heringlehner und Fabian Gastinger (FC Sturm Hauzenberg II). −Bildmontage: Fritz Bircheneder

Anpfiff – für die Jagd auf den 1.FC Passau. Die Mannschaft von Trainer Ben Wagner (33) ist...



Künftig bei Bayern? James Rodriguez. − Foto: dpa

Der FC Bayern hat seine "Granate". Dem deutschen Fußball-Rekordmeister ist mit der Verpflichtung von...



Schon beim Auftaktspiel gegen Memmingen wurden die neuen Löwen von vielen, vielen Fans unterstützt. − Foto: dpa

Der Hype um den TSV 1860 München nimmt kein Ende. Trotz des Absturz der Löwen in die Regionalliga...



Johannes Reitberger kommt vom FC Fürstenzell und wird Co-Trainer in Rotthalmünster. − Foto: Mike Sigl

Der TSV Rotthalmünster greift nach dem Abstieg aus der Kreisklasse wieder an...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Kurkonzert

24.07.2017 /// 10:00 Uhr /// Kleiner Kursaal /// Bad Füssing

Es spielt das Kurorchester Bad Füssing unter der Leitung von Anna Hoppa.
Konzert

24.07.2017 /// 18:00 Uhr /// Fußgängerzone /// Berchtesgaden

"Montag auf d´Nacht werd Musi g´macht". Live-Musik an 3 Standorten: AlpenCongress...
LiveMusik

24.07.2017 /// 19:00 Uhr /// Café Duftleben /// Passau

immer Montags, Eintritt frei
mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Eulenspiegel - "Poetry Slam"

26.07.2017 /// 20:00 Uhr /// Ortspitze /// Passau

"Vol. 3".
Die Mühldorfer Hex

27.07.2017 /// 19:30 Uhr /// Haberkasten /// Mühldorf am Inn

Anfang 1749 wurde die 16-jährige Maria Pauer aus Neumarkt-St. Veit in Mühldorf der Hexerei...
Ringlstetter & Band

27.07.2017 /// 20:00 Uhr /// KULTUR+KONGRESS FORUM (Raiffeisen-Saal) /// Altötting

mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
mehr



Facebook










realisiert von Evolver