• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...


Vereine



29.11.2012  |  13:46 Uhr

Deggendorf in Not? "Um uns braucht niemand Angst zu haben"

Lesenswert (4) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Lage ist ernst, aber Deggendorfs Sportchef Bernhard Robl glaubt an die Mannschaft und den Trainer.  − Foto: Lakota

Die Lage ist ernst, aber Deggendorfs Sportchef Bernhard Robl glaubt an die Mannschaft und den Trainer.  − Foto: Lakota

Die Lage ist ernst, aber Deggendorfs Sportchef Bernhard Robl glaubt an die Mannschaft und den Trainer.  − Foto: Lakota


Die Spvgg GW Deggendorf sitzt im Keller der Bayernliga fest. Immer wieder sind kritische Stimmen zu hören, auch gegenüber Trainer Barbaros Yalcin. Vor dem wichtigen Heimspiel am Samstag gegen Unterhaching II (14 Uhr) hat heimatsport.de mit Sportchef Bernhard Robl über die Situation in Deggendorf, über Kritik, Angst und Druck sowie mögliche Veränderungen gesprochen.

Herr Robl, wie geht’s Ihnen?

Bernhard Robl: Mir geht´s gut.

Sie haben vor der Partie in Aindling gesagt, dass wird ein ganz schweres Spiel. Die Spvgg hat 0:2 verloren, zwei Spieler mussten mit Rot vom Feld – warum wurde dieses Spiel so schwer?

Robl: Erfahrungsgemäß weiß man, dass man beim Tabellenletzten meistens nicht gut aussieht. Der TSV Aindling mit dem Rückenwind von zwei Siegen in Folge vor erstaunlich fanatischem Heimpublikum zeigte einen grenzenlosen Siegeswillen; der unsere war dagegen begrenzt. Die Aindlinger legten ein aggressives und geschicktes Zweikampfverhalten an den Tag und schafften es auch, den SR zu ihren Gunsten zu beeinflussen, was legitim ist, aber nicht nachahmenswert.

Bernhard Robl ist nahe dran an der Mannschaft.  − Foto: Lakota

Bernhard Robl ist nahe dran an der Mannschaft.  − Foto: Lakota

Bernhard Robl ist nahe dran an der Mannschaft.  − Foto: Lakota


Nach dieser Niederlage steckt Deggendorf noch tiefer im Abstiegskampf, der Abstand zu den besser platzierten Mannschaften vergrößert sich. Muss man Angst um die Spvgg haben?

Robl: Solange wir keine Angst haben, braucht auch um uns niemand Angst haben. Angst ist übrigens ein schlechter Begleiter im Sport. Wir durchschreiten zur Zeit eine Talsohle, aus der wir auch wieder herauskommen. Ohne nach Ausflüchten zu suchen, aber die Verletzungsmisere macht uns schon arg zu schaffen. Ich richte mich momentan immer wieder an meinem Freund Thomas Fuchs und seinem 1. FC Passau auf: miserabler Start und dann eine tolle Serie, die ihnen niemand zugetraut hatte, wenn auch eine Klasse tiefer.

Abstiegskampf erzeugt Druck, wie groß ist der Druck in Deggendorf? Und wie können die Spieler damit umgehen?

Robl: Bei Erfolglosigkeit wird Druck wird in der Regel von außen erzeugt (Medien, Fans, Sponsoren usw.). Wir, die wir nahe an der Mannschaft sind, versuchen diesen Druck von außen von den Spielern fernzuhalten. Es ist aber auch so, dass ein Spieler stets einen gewissen inneren Druck verspüren sollte, um leistungsfähig und folglich erfolgreich zu sein, unabhängig von der Tabellensituation.

Bei Misserfolgen werden im Umfeld eines Vereins oft Veränderungen gefordert. Ist das bei der Spvgg auch so?

Robl: Wir arbeiten daran, dass die kritischen Stimmen leiser werden. Über Veränderungen sollte man grundsätzlich nachdenken, wenn etwas bei den Verantwortlichen oder Spielern aus dem Ruder läuft. Das ist gegenwärtig nicht der Fall. Wir machen uns aber angesichts der dünnen Personaldecke Gedanken über Neuverpflichtungen in der Winterpause. Ob das realisierbar ist, kann ich im Moment nicht beantworten.

Vor der Saison hat die Spvgg als Ziel den Klassenerhalt in der Bayernliga ausgegeben. Natürlich wollen alle die Liga halten. Aber wäre es wirklich so schlimm, wenn Grün-Weiß absteigt?

Robl: Die 1. Herrenmannschaft der Spvgg GW Deggendorf spielt das erste Mal in der Vereinsgeschichte in der Bayernliga. Natürlich wäre für den Verein − allein aus diesem Blickwinkel − ein Abstieg eine riesige Enttäuschung. Das Adjektiv schlimm bedeutet für mich etwas Schicksalhaftes, davon möchte ich bei einem sportlichen Abstieg nicht sprechen. Mit diesem negativ besetzten Wort "Abstieg" will ich mich nicht zu sehr beschäftigen, denn die Mannschaft verfügt über genügend Qualität, dass sie den Klassenerhalt schaffen kann, notfalls über die Relegation. Im Übrigen ist die Bayernligazugehörigkeit einer unserer Trümpfe für die Verpflichtung von interessanten, talentierten Spielern, weil wir eben nicht über die finanziellen Möglichkeiten wie andere Vereine verfügen.

Interview: Michael Witte












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2014
Dokument erstellt am 2012-11-29 13:46:23
Letzte Änderung am 2012-11-30 14:43:36









Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
BC Aichach
29
69:42
67
2.
VfR Garching
29
54:29
55
3.
FC Pipinsried
29
57:31
54
4.
VfB Eichstätt
29
42:28
53
5.
SV Pullach
29
52:28
52
6.
Spvgg Hankofen-Hailing
29
41:44
44
7.
Spvgg Unterhaching II
29
50:51
41
8.
TSV Bogen
29
54:55
39
9.
TSV Schwabmünchen
29
41:41
38
10.
SB DJK Rosenheim
29
42:52
35
11.
SV Raisting
29
31:43
35
12.
Spvgg Landshut
29
35:49
33
13.
FC Unterföhring
29
45:42
32
14.
1. FC Sonthofen
29
43:47
31
15.
BCF Wolfratshausen
29
38:57
31
16.
Wacker Burghausen II
29
42:52
29
17.
FC Affing
29
40:67
28
18.
FC Ismaning
29
32:50
24





Spvgg Teisnach 1924 e.V. Spvgg Teisnach 1924 e.V.
Mannschaften: 7
Mitglieder: 310

FC Dornach FC Dornach
Mannschaften: 6
Mitglieder: 451

FC Büchlberg FC Büchlberg
Mannschaften: 8
Mitglieder: 380

Ihr Sportverein ist bislang noch nicht auf heimatsport.de vertreten? Kein Problem! Melden Sie sich einfach unter heimatsport@pnp.de. Das heimatsport.de-Team prüft Ihr Anliegen und legt Ihren Sportverein an.






Sebastian Grill (23)
geb. 30.01.1991
DJK-SV Geratskirchen
Sebastian Grill

Thomas Hüttner (23)
geb. 03.11.1990
DJK-SV Geratskirchen
Thomas Hüttner

Josef Obereisenbuchner (29)
geb. 04.02.1985
DJK-SV Geratskirchen
Josef Obereisenbuchner






Sichtlich angefressen: Torsten Fröhling, Trainer des TSV 1860 München II, beim Gastspiel in Schalding. − Foto: Lakota

Da tritt einer aber ganz übel nach: Torsten Fröhling, Trainer des TSV 1860 München II...



Endlich wieder jubeln: Die Waldkirchener Torschützen Fabian Wiesmeier und Martin Krieg. − Fotos: Christian Riedl

Der TSV Waldkirchen hat in Landesliga Südost den Schalter umgelegt und in die Erfolgsspur...



Ein waschechter Niederbayer für Deggendorf Fire: Die designierte Vorstandschaft um Artur Frank wird heute Vormittag den 51-jährigen Landshuter Klaus Feistl offiziell als Trainerkandidaten vorstellen. − Fotos: D. Fischer

Am 16. Mai wird aller Voraussicht nach Artur Frank zum neuen Vorsitzenden des Deggendorfer SC...



Nach neunwöchiger Verletzungspause steht Markus Kraus (am Ball) heute wieder im Kader. Nach der Saison kehrt er nach Teisnach zurück. − Foto: Helmut Müller

Ausreden gelten schon lange nicht mehr. Nach sechs Spielen ohne Sieg (davon vier verloren) muss die...



Stefan Köck musste gegen 1860 München schon nach zehn Minuten mit Verdacht auf Kreuzbandriss raus. − Foto: Lakota

Niederschmetternde Diagnose für einen weiteren Kicker von Regionalligist SV Schalding: Nach Markus...





Sichtlich angefressen: Torsten Fröhling, Trainer des TSV 1860 München II, beim Gastspiel in Schalding. − Foto: Lakota

Da tritt einer aber ganz übel nach: Torsten Fröhling, Trainer des TSV 1860 München II...



− Foto: dpa

Bitterer Abend für den FC Bayern: Der deutsche Fußball-Meister hat im Prestigeduell mit Borussia...



Alles nochmal gut gegangen! Daniel Reitberger erzielte für den TSV Mauth den späten 1:1-Ausgleich. Trainer Franz Hackl klatsche anerkennend ab. Tags darauf warf der Coach in Mauth hin. − Foto: Mike Sigl

Üblicherweise werfen Trainer von Fußballmannschaften nach Niederlagen-Serien und in weitgehend...



Die Bezirksliga-Meisterschaft ist nur die Hälfte wert, wenn Hutthurm II aus der Kreisklasse absteigt. SVH-Coach Florian Wallner will mit der "Ersten" so schnell wie möglich den Titel holen. − Foto: J. Binder

Der SV Hutthurm steht unmittelbar vor der Meisterschaft in der Bezirksliga Ost – bei zwölf...



Schalding um Maxi Huber und Michael Wirth hatte in Würzburg einen schweren Stand. − Foto: Kranewitter

Schwerer Rückschlag für den SV Schalding: Nach zwei Siegen in Folge wollte die Mannschaft von...





− Foto: dpa

Der Prozess um einen niedergeschlagenen Fußball-Schiedsrichter ist am Mittwoch am Amtsgericht...



Es braut sich was zusammen ... Im älteren Nachwuchs-Fußball in Passau stehen die Zeichen auf Sturm. − Foto: 4ever.eu

"Was soll ich machen, wenn nur noch vier, fünf Spieler da sind?" Peter Müller...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Familienvolksfest Straubing

23.04.2014 /// 15:00 Uhr /// Am Hagen /// Straubing

Familienfest mit Vergnügungspark und Festzeltbetrieb mit einem bunten Rahmenprogramm und...
Singerhof-Schrammeln

23.04.2014 /// 15:00 Uhr /// Redoute (großer Saal) /// Passau

Hier erwartet Sie der Klang von Wien, entstanden in den Heurigenlokalen, geschätzt von den...
Gerner Dult

23.04.2014 /// 19:00 Uhr /// Rottgauhalle /// Eggenfelden - Gern

Kindernachmittag. Band: 19 Uhr: "Winfried Stark und seine original Steigerwälder"...
mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Comedy & Dinner

24.04.2014 /// 19:00 Uhr /// Burggasthof /// Rattenberg

Disneys Musical TARZAN

24.04.2014 /// 19:30 Uhr /// Stage Apollo Theater /// Stuttgart

Halestorm

24.04.2014 /// 19:30 Uhr /// Theaterfabrik / Optimolgelände /// München

mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
Die frankokanadische Regisseurin Louise Archambault erzählt in "Gabrielle - (K)eine ganz normale...
Sie haben Welthits in ihrer Vita stehen, doch ihre Namen kennen die wenigsten. "20 Feet From...
"The Invisible Woman" verwandelt mit kreativer Kraft in Zeitgenossen des "Gentlemans" Charles...
Ein Schul-Wachmann wäre gerne echter Polizist, um bei der Familie seiner Verlobten punkten zu...
mehr