• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...


Vereine








Die Lage ist ernst, aber Deggendorfs Sportchef Bernhard Robl glaubt an die Mannschaft und den Trainer.  − Foto: Lakota

Die Lage ist ernst, aber Deggendorfs Sportchef Bernhard Robl glaubt an die Mannschaft und den Trainer.  − Foto: Lakota

Die Lage ist ernst, aber Deggendorfs Sportchef Bernhard Robl glaubt an die Mannschaft und den Trainer.  − Foto: Lakota


Die Spvgg GW Deggendorf sitzt im Keller der Bayernliga fest. Immer wieder sind kritische Stimmen zu hören, auch gegenüber Trainer Barbaros Yalcin. Vor dem wichtigen Heimspiel am Samstag gegen Unterhaching II (14 Uhr) hat heimatsport.de mit Sportchef Bernhard Robl über die Situation in Deggendorf, über Kritik, Angst und Druck sowie mögliche Veränderungen gesprochen.

Herr Robl, wie geht’s Ihnen?

Bernhard Robl: Mir geht´s gut.

Sie haben vor der Partie in Aindling gesagt, dass wird ein ganz schweres Spiel. Die Spvgg hat 0:2 verloren, zwei Spieler mussten mit Rot vom Feld – warum wurde dieses Spiel so schwer?

Robl: Erfahrungsgemäß weiß man, dass man beim Tabellenletzten meistens nicht gut aussieht. Der TSV Aindling mit dem Rückenwind von zwei Siegen in Folge vor erstaunlich fanatischem Heimpublikum zeigte einen grenzenlosen Siegeswillen; der unsere war dagegen begrenzt. Die Aindlinger legten ein aggressives und geschicktes Zweikampfverhalten an den Tag und schafften es auch, den SR zu ihren Gunsten zu beeinflussen, was legitim ist, aber nicht nachahmenswert.

Bernhard Robl ist nahe dran an der Mannschaft.  − Foto: Lakota

Bernhard Robl ist nahe dran an der Mannschaft.  − Foto: Lakota

Bernhard Robl ist nahe dran an der Mannschaft.  − Foto: Lakota


Nach dieser Niederlage steckt Deggendorf noch tiefer im Abstiegskampf, der Abstand zu den besser platzierten Mannschaften vergrößert sich. Muss man Angst um die Spvgg haben?

Robl: Solange wir keine Angst haben, braucht auch um uns niemand Angst haben. Angst ist übrigens ein schlechter Begleiter im Sport. Wir durchschreiten zur Zeit eine Talsohle, aus der wir auch wieder herauskommen. Ohne nach Ausflüchten zu suchen, aber die Verletzungsmisere macht uns schon arg zu schaffen. Ich richte mich momentan immer wieder an meinem Freund Thomas Fuchs und seinem 1. FC Passau auf: miserabler Start und dann eine tolle Serie, die ihnen niemand zugetraut hatte, wenn auch eine Klasse tiefer.

Abstiegskampf erzeugt Druck, wie groß ist der Druck in Deggendorf? Und wie können die Spieler damit umgehen?

Robl: Bei Erfolglosigkeit wird Druck wird in der Regel von außen erzeugt (Medien, Fans, Sponsoren usw.). Wir, die wir nahe an der Mannschaft sind, versuchen diesen Druck von außen von den Spielern fernzuhalten. Es ist aber auch so, dass ein Spieler stets einen gewissen inneren Druck verspüren sollte, um leistungsfähig und folglich erfolgreich zu sein, unabhängig von der Tabellensituation.

Bei Misserfolgen werden im Umfeld eines Vereins oft Veränderungen gefordert. Ist das bei der Spvgg auch so?

Robl: Wir arbeiten daran, dass die kritischen Stimmen leiser werden. Über Veränderungen sollte man grundsätzlich nachdenken, wenn etwas bei den Verantwortlichen oder Spielern aus dem Ruder läuft. Das ist gegenwärtig nicht der Fall. Wir machen uns aber angesichts der dünnen Personaldecke Gedanken über Neuverpflichtungen in der Winterpause. Ob das realisierbar ist, kann ich im Moment nicht beantworten.

Vor der Saison hat die Spvgg als Ziel den Klassenerhalt in der Bayernliga ausgegeben. Natürlich wollen alle die Liga halten. Aber wäre es wirklich so schlimm, wenn Grün-Weiß absteigt?

Robl: Die 1. Herrenmannschaft der Spvgg GW Deggendorf spielt das erste Mal in der Vereinsgeschichte in der Bayernliga. Natürlich wäre für den Verein − allein aus diesem Blickwinkel − ein Abstieg eine riesige Enttäuschung. Das Adjektiv schlimm bedeutet für mich etwas Schicksalhaftes, davon möchte ich bei einem sportlichen Abstieg nicht sprechen. Mit diesem negativ besetzten Wort "Abstieg" will ich mich nicht zu sehr beschäftigen, denn die Mannschaft verfügt über genügend Qualität, dass sie den Klassenerhalt schaffen kann, notfalls über die Relegation. Im Übrigen ist die Bayernligazugehörigkeit einer unserer Trümpfe für die Verpflichtung von interessanten, talentierten Spielern, weil wir eben nicht über die finanziellen Möglichkeiten wie andere Vereine verfügen.

Interview: Michael Witte












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am









Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
SV Heimstetten
3
7:1
7
2.
SV Pullach
3
7:2
7
3.
TSV 1860 Rosenheim
3
10:6
7
4.
TSV Landsberg
3
6:2
7
5.
1.FC Sonthofen
3
7:5
7
6.
FC Unterföhring
3
5:3
7
7.
VfR Garching
3
8:5
6
8.
DJK Vilzing
3
3:2
5
9.
BCF Wolfratshausen
3
5:5
4
10.
TSV Bogen
3
4:6
4
11.
TSV Dachau
3
4:3
3
12.
TSV Schwabmünchen
3
2:6
3
13.
FC Pipinsried
3
2:3
2
14.
TSV Kottern
3
5:8
1
15.
SV Kirchanschöring
3
4:7
1
16.
SV Erlbach
3
2:5
1
17.
Spvgg Hankofen-Hailing
3
4:9
1
18.
Spvgg Ruhmannsfelden
3
1:8
0





Spvgg Teisnach 1924 e.V. Spvgg Teisnach 1924 e.V.
Mannschaften: 7
Mitglieder: 310

TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe
Mannschaften: 1
Mitglieder: 1900

FC Dornach FC Dornach
Mannschaften: 6
Mitglieder: 451

Ihr Sportverein ist bislang noch nicht auf heimatsport.de vertreten? Kein Problem! Melden Sie sich einfach unter heimatsport@pnp.de. Das heimatsport.de-Team prüft Ihr Anliegen und legt Ihren Sportverein an.






Fabian Taube
ASCK Simbach/Inn
Fabian Taube

Haris Sistek
ASCK Simbach/Inn
Haris Sistek

Udo Laxhuber
ASCK Simbach/Inn
Udo Laxhuber






Wird wohl in Regen auflaufen: Markus Gallmaier (l.) wird von SVS-Chefcoach Mario Tanzer empfohlen, die fehlende Wettkampfpraxis bei Einsätzen in der Bezirksliga aufzuholen. − Foto: Andreas Lakota

Ein wahres Tor-Feuerwerk haben die Teams der Fußball-Bezirksliga Ost zuletzt beim Saison-Auftakt in...



Zwei Tage vor einer Regionalliga-Partie kein Testspiel gegen einen Bundesligisten – Schaldings Trainer würde sein Team 48 Stunden vor einem Liga-Spiel nur gegen den FC Barcelona oder Real Madrid auf den Platz schicken. − Foto: Butzhammer

Liga-Spiel, Aufsteiger, Heimspiel, Favorit, drei Punkte: Vor der zweiten Heimpartie des SV Schalding...



"Drei Jahre sind eine lange Zeit:" Pep Guardiola zweifelt an einer Vertragsverlängerung beim FC Bayern. − Foto: dpa

Star-Trainer Pep Guardiola hält sich eine mögliche Zukunft beim FC Bayern über 2016 hinaus weiter...



Wiedersehen mit Uli Taffertshofer: Vorige Saison noch im Wacker-Dress, spielt der Mittelfeldmann jetzt in Unterhaching. −Fotos: btz

Natürlich spielt die Vergangenheit ein wenig mit, wenn der SV Wacker Burghausen am Freitag um 19 Uhr...



In Kötzting muss der FC Sturm Hauzenberg den rot-gesperrten Dituabanza (4.v.r.) ersetzen. − Foto: Lakota

Die Fußball-Landesliga Mitte geht am Wochenende in ihre vierte Runde. Das Schöne aus regionaler...





Nicht zu halten: Stephane Mvibudulu, der hier Alex Kurz und Dardan Gashi beschäftigt, war einer der besten Löwen. − Foto: Lakota

An Ecken und Enden, überall hat da ein bisserl was gefehlt – und so ist die Klatsche für den...



So sieht er aus: der SVS-Online-Ticketshop. − Foto: SV Schalding/Screenshot: Lippert

Es ist soweit: Wie vor dem Heimspiel gegen 1860 München von Nathanael Hammer – beim SVS seit...



Der "Alte" – wer sonst? Kapitän Josef Eibl erzielte in Bayreuth den Siegtreffer, als kaum jemand mehr damit gerechnet hatte. − Foto: Mularczyk

Der SV Schalding-Heining ist mit einem 1:0-Sieg bei der SpVgg Oberfranken Bayreuth in die neue...



Die Gesichter sagen alles: Die Bank des SV Schalding II am Freitag beim 0:8 in Salzweg. Trainer Georg Sewald (links) hofft, dass er bald auf Christian Süß (2.v.l. verdeckt) zurückgreifen kann. − Foto: Lakota

Dass es schwer werden wird, das wussten sie. Dass es mit einer derartigen Klatsche endet –...



Hatte das Glück an diesem Tag nicht auf seiner Seite: Hauzenbergs neuer Keeper Tobias Huber im Spiel gegen Waldkirchen (0:4). − Foto: Andreas Lakota

Der Tag hatte so gut angefangen, am Ende war er gebraucht. Quasi über Nacht präsentiert der FC Sturm...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Burg Herzberg Festival 2015

30.07.2015 /// Burg Herzberg /// Breitenbach am Herzberg

Volksfest Arnstorf

31.07.2015 /// Volksfestplatz an der Wiesenstrasse /// Arnstorf

Im Markt Arnstorf wird seit dem Jahre 1886 traditionell ein Volksfest veranstaltet, welches eine...
Nature One 2015

31.07.2015 /// Raketenbasis Pydna /// Kastellaun

mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Burg Herzberg Festival 2015

30.07.2015 /// Burg Herzberg /// Breitenbach am Herzberg

Nature One 2015

31.07.2015 /// Raketenbasis Pydna /// Kastellaun

EW-Brücken über Brücken

01.08.2015 /// 17:00 Uhr /// Hauzenberg /// Hauzenberg

mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
Mit "Gefühlt Mitte Zwanzig" gelingt Indiefilm-Meister Noah Baumbach eine anspielungsreiche...
Ein junger Mann folgt seiner großen Liebe in den Wilden Westen: Das ist 1870 eine gefährliche Reise...
Der britische Komiker Simon Pegg ("Shaun of the Dead", "Star Trek") hat in seinem neuen Film ein...
In den Archiven des Heiligen Stuhls lagern Aufzeichnungen von Besessenen auf der ganzen Welt: "The...
mehr











realisiert von Evolver