• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...


Vereine



29.11.2012  |  13:46 Uhr

Deggendorf in Not? "Um uns braucht niemand Angst zu haben"

Lesenswert (4) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Lage ist ernst, aber Deggendorfs Sportchef Bernhard Robl glaubt an die Mannschaft und den Trainer.  − Foto: Lakota

Die Lage ist ernst, aber Deggendorfs Sportchef Bernhard Robl glaubt an die Mannschaft und den Trainer.  − Foto: Lakota

Die Lage ist ernst, aber Deggendorfs Sportchef Bernhard Robl glaubt an die Mannschaft und den Trainer.  − Foto: Lakota


Die Spvgg GW Deggendorf sitzt im Keller der Bayernliga fest. Immer wieder sind kritische Stimmen zu hören, auch gegenüber Trainer Barbaros Yalcin. Vor dem wichtigen Heimspiel am Samstag gegen Unterhaching II (14 Uhr) hat heimatsport.de mit Sportchef Bernhard Robl über die Situation in Deggendorf, über Kritik, Angst und Druck sowie mögliche Veränderungen gesprochen.

Herr Robl, wie geht’s Ihnen?

Bernhard Robl: Mir geht´s gut.

Sie haben vor der Partie in Aindling gesagt, dass wird ein ganz schweres Spiel. Die Spvgg hat 0:2 verloren, zwei Spieler mussten mit Rot vom Feld – warum wurde dieses Spiel so schwer?

Robl: Erfahrungsgemäß weiß man, dass man beim Tabellenletzten meistens nicht gut aussieht. Der TSV Aindling mit dem Rückenwind von zwei Siegen in Folge vor erstaunlich fanatischem Heimpublikum zeigte einen grenzenlosen Siegeswillen; der unsere war dagegen begrenzt. Die Aindlinger legten ein aggressives und geschicktes Zweikampfverhalten an den Tag und schafften es auch, den SR zu ihren Gunsten zu beeinflussen, was legitim ist, aber nicht nachahmenswert.

Bernhard Robl ist nahe dran an der Mannschaft.  − Foto: Lakota

Bernhard Robl ist nahe dran an der Mannschaft.  − Foto: Lakota

Bernhard Robl ist nahe dran an der Mannschaft.  − Foto: Lakota


Nach dieser Niederlage steckt Deggendorf noch tiefer im Abstiegskampf, der Abstand zu den besser platzierten Mannschaften vergrößert sich. Muss man Angst um die Spvgg haben?

Robl: Solange wir keine Angst haben, braucht auch um uns niemand Angst haben. Angst ist übrigens ein schlechter Begleiter im Sport. Wir durchschreiten zur Zeit eine Talsohle, aus der wir auch wieder herauskommen. Ohne nach Ausflüchten zu suchen, aber die Verletzungsmisere macht uns schon arg zu schaffen. Ich richte mich momentan immer wieder an meinem Freund Thomas Fuchs und seinem 1. FC Passau auf: miserabler Start und dann eine tolle Serie, die ihnen niemand zugetraut hatte, wenn auch eine Klasse tiefer.

Abstiegskampf erzeugt Druck, wie groß ist der Druck in Deggendorf? Und wie können die Spieler damit umgehen?

Robl: Bei Erfolglosigkeit wird Druck wird in der Regel von außen erzeugt (Medien, Fans, Sponsoren usw.). Wir, die wir nahe an der Mannschaft sind, versuchen diesen Druck von außen von den Spielern fernzuhalten. Es ist aber auch so, dass ein Spieler stets einen gewissen inneren Druck verspüren sollte, um leistungsfähig und folglich erfolgreich zu sein, unabhängig von der Tabellensituation.

Bei Misserfolgen werden im Umfeld eines Vereins oft Veränderungen gefordert. Ist das bei der Spvgg auch so?

Robl: Wir arbeiten daran, dass die kritischen Stimmen leiser werden. Über Veränderungen sollte man grundsätzlich nachdenken, wenn etwas bei den Verantwortlichen oder Spielern aus dem Ruder läuft. Das ist gegenwärtig nicht der Fall. Wir machen uns aber angesichts der dünnen Personaldecke Gedanken über Neuverpflichtungen in der Winterpause. Ob das realisierbar ist, kann ich im Moment nicht beantworten.

Vor der Saison hat die Spvgg als Ziel den Klassenerhalt in der Bayernliga ausgegeben. Natürlich wollen alle die Liga halten. Aber wäre es wirklich so schlimm, wenn Grün-Weiß absteigt?

Robl: Die 1. Herrenmannschaft der Spvgg GW Deggendorf spielt das erste Mal in der Vereinsgeschichte in der Bayernliga. Natürlich wäre für den Verein − allein aus diesem Blickwinkel − ein Abstieg eine riesige Enttäuschung. Das Adjektiv schlimm bedeutet für mich etwas Schicksalhaftes, davon möchte ich bei einem sportlichen Abstieg nicht sprechen. Mit diesem negativ besetzten Wort "Abstieg" will ich mich nicht zu sehr beschäftigen, denn die Mannschaft verfügt über genügend Qualität, dass sie den Klassenerhalt schaffen kann, notfalls über die Relegation. Im Übrigen ist die Bayernligazugehörigkeit einer unserer Trümpfe für die Verpflichtung von interessanten, talentierten Spielern, weil wir eben nicht über die finanziellen Möglichkeiten wie andere Vereine verfügen.

Interview: Michael Witte












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am









Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Rain/Lech
10
33:6
25
2.
SV Pullach
10
23:10
22
3.
FC Pipinsried
10
29:13
21
4.
FC Unterföhring
10
19:8
18
5.
1.FC Sonthofen
10
17:9
18
6.
SpVgg Hankofen-Hailing
10
15:13
18
7.
TSV Landsberg
11
24:18
17
8.
TSV Bogen
10
12:7
17
9.
BCF Wolfratshausen
10
15:10
15
10.
VfB Eichstätt
9
13:10
14
11.
TSV Schwabmünchen
10
9:14
12
12.
1.FC Bad Kötzting
11
16:25
12
13.
TSV Dachau
10
16:22
11
14.
DJK Vilzing
11
18:24
10
15.
SpVgg Landshut
11
14:26
10
16.
SV Raisting
10
12:16
9
17.
SB DJK Rosenheim
10
18:26
8
18.
TSV 1860 Rosenheim
11
8:24
6
19.
SpVgg Unterhaching II
10
7:37
1





FC Dornach FC Dornach
Mannschaften: 6
Mitglieder: 451

Spvgg Teisnach 1924 e.V. Spvgg Teisnach 1924 e.V.
Mannschaften: 7
Mitglieder: 310

TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe
Mannschaften: 1
Mitglieder: 1900

Ihr Sportverein ist bislang noch nicht auf heimatsport.de vertreten? Kein Problem! Melden Sie sich einfach unter heimatsport@pnp.de. Das heimatsport.de-Team prüft Ihr Anliegen und legt Ihren Sportverein an.






Andreas Graf
SV Unterneukirchen
Andreas Graf

Thomas Reichenspurner
SV Unterneukirchen
Thomas Reichenspurner

Stefan Mitterer
SV Unterneukirchen
Stefan Mitterer






Fabian Wiesmaier auf dem Weg zum 1:0. − Foto: Kaiser

Der SV Schalding hat seinen seit mehr als fünf Monaten anhaltenden Heimnimbus gewahrt und am...



Nach dem Doppelpack gegen Ruderting führt der Fürstenzeller Marco Seibold derzeit die Torjägerliste der Kreisliga Passau mit sieben Treffern an. − Foto: Bauernfeind

Ein Hattrick ohne Happy End, drei Top-Transfers in der Bezirksliga Ost kurz vor Transferschluss und...



Neuer Co-Trainer von Bundestrainer Jogi Löw: Thomas Schneider (41), der von 2007 bis 2011 Fußballtrainer beim FC Dingolfing war. − Foto: dpa

Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Das hat Bundestrainer...



Wechselt in die Landesliga Süd-Ost zum SV Hebertsfelden: Michael Vorwallner, bislang SSV Eggenfelden. − Foto: Geiring

Auf den letzten Drücker zum Stichtag Sonntag, 31. August, muss Fußball-Bezirksligist SSV Eggenfelden...



Die Entscheidung für Deggendorf: Spielführerin Diana Weikl (3. von rechts) bejubelt ihr Tor zum 1:0. Die Rudertingerinnen Ina Fuchshuber (links) und Katrin Dannecker (rechts) sind bedient. − Foto: Müller

Den Start in die neue Punkterunde haben sich die Fußballerinnen des FC Ruderting sicher ganz anders...





Dress-Wechsel: Daniel Ranzinger verstärkt ab sofort den FC Sturm Hauzenberg. − Foto: Schindler

Nur 99 Minuten bei vier Einsätzen stand Daniel Ranzinger beim Bayernligisten Bogen in der laufenden...



Gelb-rot nach 40 Minuten: Schiri Gezim Rasani schickt Waldkirchens Maxi Zillner runter. − Foto: Kaiser

Landesliga-Aufsteiger SV Hutthurm hat am Freitagabend beim aktuellen Tabellenzweiten Spvgg...



Nicht aufzuhalten ist momentan der SV Prackenbach (Mitte). Mit einem 3:1-Erfolg gegen den TSV Mauth hat der Tabellenführer den siebten Sieg im siebten Spiel eingefahren. − Foto: Göstl

Tabellenführer Prackenbach hat in der Kreisliga Bayerwald mit einem 3:1-Erfolg gegen Mauth den...



Fürs Sportgericht trägt er die Hauptschuld: Norbert Stadler (vorne), Spielertrainer vom FC Gergweis. − Foto: Helmut Müller

Nach dem fein herausgespielten 3:2-Sieg über die Regionalliga-Reserve des SV Schalding folgte für...



Euro-Noten wie vom Fließband: Die UEFA lässt sich die Champions League und die Europa League wieder mehr als eine Milliarde Euro kosten. − F.: welt.online

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) wird auch in dieser Saison in der Champions League und der...





Seine Ziele immer fest im Blick hat Pfarrer Bernhard Tiefenbrunner. Für ihn ist der Fußballplatz der richtige Ort, um abzuschalten und in lockeren Gesprächen mit Fremden und Freunden Kraft zu tanken. − Foto: Heisl

Es ist schon ungewöhnlich, ein Pfarrer nennt den Fußballplatz einen Ort, an dem er auftanken kann...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Regensburger Herbstdult

03.09.2014 /// 11:00 Uhr /// Dultplatz "Am Europakanal" /// Regensburg

Familiennachmittag mit der "Regensburger Puppenbühne" und Zauberclown "Ferdi Frei"...
Herbstfest Rosenheim

03.09.2014 /// 11:00 Uhr /// Loretowiese /// Rosenheim

Bis 18.00 Uhr ist 1. Familientag mit ermäßigten Preisen.
Volksfest

03.09.2014 /// 14:00 Uhr /// Volksfestplatz Mühldorf /// Mühldorf am Inn

Kinder- und Jugendtag ab 14 Uhr.
mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Sommerloch-Open-Air 2014

05.09.2014 /// Hallenbadgelände /// Massing

Mit vielen Live-Acts und einem Electro-Floor.
Körperwelten & Der Zyklus des Lebens

05.09.2014 /// 10:00 Uhr /// Kleine Olympiahalle /// München

Sommerloch Open Air 2014 - Freitag

05.09.2014 /// 18:00 Uhr /// Hallenbadgelände /// Massing

mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
Ein Junge im Rollstuhl und sein Vater wollen in dem französischen Vater-Sohn-Drama "Mit ganzer...
Für eine Kinderkomödie reißt "Lola auf der Erbse" erstaunlich ernste Themen an. Regisseur Thomas...
Der Zuschauer muss schon aufmerksam sein, wenn er die Veränderungen im Leben eines just entlassenen...
In seinem ambitionierten Debüt erzählt Alexandre Powelz vom Leben und Sterben und von...
mehr