• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...


Vereine



28.11.2012 | 11:46 Uhr

Tanzer spricht Klartext: Die Konsequenzen aus Schaldings Lehrstunde

Lesenswert (17) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Nachdenklich nach der 0:4-Niederlage: SVS-Coach Mario Tanzer.  − Foto: Lakota

Nachdenklich nach der 0:4-Niederlage: SVS-Coach Mario Tanzer.  − Foto: Lakota

Nachdenklich nach der 0:4-Niederlage: SVS-Coach Mario Tanzer.  − Foto: Lakota


Schonungslos. Kritisch. Ehrlich. Mario Tanzer wählt klare Worte, wenn er die 0:4-Niederlage seines SV Schalding am Sonntag gegen Wacker Burghausen II analysiert. "Uns sind brutal die Grenzen aufgezeigt worden", sagt er. Und: "Wir haben überhaupt kein Land gesehen." Welche Auswirkungen die deutliche Niederlage hat, ob sie Konsequenzen nach sich zieht und welche Lehren sich ergeben − heimatsport.de hat nachgefragt.

Mario, wie fällt dein Fazit einen Tag nach dem Spiel aus?

Mario Tanzer: Was soll ich sagen? Uns wurden brutal die Grenzen aufgezeigt. Wir haben überhaupt kein Land gesehen. Ich habe schon im Vorfeld der Partie gesagt, dass es keine enge Geschichte wird, sondern sich einer deutlich durchsetzen wird − wobei ich natürlich gehofft habe, dass wir es sind.

Warum kam es anders?

Tanzer: Wacker hat einen super Tag erwischt und hatte mit Kart und Schröck zwei überragende Spieler in seinen Reihen. Das ist aber nur die eine Seite. Wir müssen uns natürlich auch selbst hinterfragen.

Und? Wie lautet die Erkenntnis?

Tanzer: Zuletzt hatten wir immer wieder mal schon zu viele Chancen zugelassen. Zum Beispiel gegen Hankofen. Aber da fehlte dem Gegner etwas die individuelle Klasse, so dass die Spiele am Ende doch für uns ausgegangen sind. Aber wenn du auf eine abgeklärte Truppe wie Wacker triffst, hast du einfach keine Chance. Und noch ein Unterschied wurde deutlich: Burghausens Spieler sind technisch top ausgebildet, immer ruhig am Ball, auch wenn sie unter Druck geraten − wir dagegen bolzen die Bälle dann zu oft einfach nach vorne. Aber gut, da kennt man natürlich auch den Unterschied mit vier Mal Training pro Woche. Auch das sollte uns zu denken geben.

In Schalding wird dreimal trainiert.

Tanzer: Ja, das sollte für diese Liga eigentlich auch ausreichen. Aber da muss ich jetzt auch mal ein paar Spieler kritisieren, denn manche denken, es würde auch mit zweimal Training gehen. Das kannst du vielleicht in der Finsterau machen, aber nicht in Schalding. Wenn es nach mir ginge, könnten wir fünfmal trainieren. Mir ist natürlich klar, dass das schwierig ist, umzusetzen. Aber Fakt ist: Wir müssen einen Zahn zulegen, wenn wir nach Höherem streben wollen. Oft sind es Kleinigkeiten die fehlen, aber die summieren sich halt.

Nach Höherem streben heißt Aufstieg − und der ist ja durchaus realistisch. Wacker II darf wohl nicht, es wird sich also auf einen Zweikampf Schalding gegen Landshut rauslaufen.

Tanzer: Das könnte tatsächlich so sein, ja. Landshut und Schalding haben sich ja schon in der Landesliga duelliert, jetzt sind beide wieder vorne dabei. Aber nur weil du in der Bayernliga vorne dabei bist, heißt das noch nicht, dass du dein Anspruchsdenken zurückschrauben kannst. Das hat uns Wacker wieder mal deutlich gezeigt. Landshut hat in Burghausen übrigens auch klar verloren.

Sogar mit 0:5.

Tanzer: Ja, deshalb ist die Niederlage für uns auch kein Beinbruch. Vielleicht kam sie auch zur richtigen Zeit und hat den ein oder anderen wieder auf den Boden der Tatsachen geholt. Wichtig ist, dass wir unsere Lehren daraus ziehen.

Die Chance zur Wiedergutmachung bietet sich ja wohl noch in diesem Jahr, am Samstag geht’s zum Abschluss daheim gegen Unterföhring.

Tanzer: Hoffentlich hält das Wetter, das Spiel wollen wir unbedingt durchziehen und dann mit einem positiven Ergebnis in die Pause gehen. Wenn wir gewinnen, hätten wir 47 Punkte − das wäre Wahnsinn. Dann hätten wir eine super Ausgangslage für das Frühjahr.

Interview: Andreas Lakota












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am









Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
SV Pullach
25
58:19
60
2.
FC Pipinsried
25
64:28
59
3.
TSV Rain/Lech
24
60:21
51
4.
TSV Bogen
25
31:19
43
5.
SpVgg Hankofen-Hailing
25
36:28
41
6.
FC Unterföhring
26
46:25
40
7.
TSV Landsberg
26
54:42
40
8.
1.FC Sonthofen
26
41:34
39
9.
BCF Wolfratshausen
26
38:39
35
10.
DJK Vilzing
27
35:47
34
11.
VfB Eichstätt
26
31:36
31
12.
TSV 1860 Rosenheim
26
32:51
30
13.
SpVgg Landshut
27
37:52
29
14.
SV Raisting
25
30:33
27
15.
TSV Dachau
27
37:55
27
16.
TSV Schwabmünchen
24
28:41
25
17.
1.FC Bad Kötzting
26
34:52
25
18.
SB DJK Rosenheim
26
37:58
22
19.
SpVgg Unterhaching II
26
28:77
16





SV Grainet SV Grainet
Mannschaften: 10
Mitglieder: 1020

SpVgg Stephansposching 1928 e.V. SpVgg Stephansposching 1928 e.V.
Mannschaften: 2
Mitglieder: 650

FC Dornach FC Dornach
Mannschaften: 6
Mitglieder: 451

Ihr Sportverein ist bislang noch nicht auf heimatsport.de vertreten? Kein Problem! Melden Sie sich einfach unter heimatsport@pnp.de. Das heimatsport.de-Team prüft Ihr Anliegen und legt Ihren Sportverein an.






Cristina Kiermaier (13)
geb. 05.07.2001
TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe
Cristina Kiermaier

Udo Laxhuber
ASCK Simbach/Inn
Udo Laxhuber

Marcel Taboga
ASCK Simbach/Inn
Marcel Taboga






Freude auf dem Platz: Aufsteiger Hutthurm klettert nach dem 3:2-Sieg gegen Ruhmannsfelden zwischenzeitlich auf Rang 9 in der Tabelle. − Foto: Kaiser

Knapper Sieg für den Aufsteiger SV Hutthurm: Im Freitagabendspiel der Landesliga Mitte konnte sich...



Den Ball wieder im Blick: Robin Yalcin stand bei der Partie seines VfB Stuttgart II in Chemnitz wieder ab Minute 1 auf dem Feld – und das rechte Knie hielt. − Foto: imago

90 Minuten gegen Bielefeld, 90 Minuten in Chemnitz, 90. Minute in Wehen Wiesbaden: Robin Yalcin (21)...



Das Spielgerät fest im Visier, den möglichen Aufstieg in die Landesliga ebenso. Das Spielertrainer-Duo Andreas Kölbl (Mitte) und Martin Oslislo (rechts) wird nichts unversucht lassen, um mit der Spvgg Osterhofen das Ziel Aufstieg zu realisieren. Und beide haben ihre Verträge verlängert. − Foto: Helmut Müller

SV Grainet am Samstag (15 Uhr) zu Hause, Salzweg (A), Zwiesel (H), Riedlhütte (A), Hauzenberg (H)...



Sagen dem TSV Waldkirchen im Sommer "Servus": (v.l.) Maxi Zillner, Johannes Schäffner, Sebastian Krieg und Alex Rodler. − Fotos: Duschl

50 Gegentore in 25 Spielen haben dazu geführt, dass die Fußballer des TSV Waldkirchen tatsächlich...



Stehen für Fußball mit Hirn: Benedikt Buchinger und Sebastian Escherich vom SV Schalding müssen heute in Ingolstadt bei der Zweitliga-Reserve Stärke zeigen. − Foto: Lakota

Vor der Partie in Ingolstadt hat Mario Tanzer, Trainer des Regionalligisten SV Schalding...





Sah Rot: Erwin Dellnitz. − Foto: Müller

Schade, Spvgg GW Deggendorf: Im Landesliga-Heimspiel gegen den Vierten aus Neumarkt hat die...



Vergeblich versuchen die Schaldinger Schiri Matthias Zacher umzustimmen – Michael Wirth (Mitte) sah Rot. − Foto: Lakota

Gutes Spiel, schlechtes Ende: Mit 0:1 hat der SV Schalding am Samstag sein Regionalliga-Heimspiel...



Sagen dem TSV Waldkirchen im Sommer "Servus": (v.l.) Maxi Zillner, Johannes Schäffner, Sebastian Krieg und Alex Rodler. − Fotos: Duschl

50 Gegentore in 25 Spielen haben dazu geführt, dass die Fußballer des TSV Waldkirchen tatsächlich...



Christoph Burkhard ist einer der wenigen beim SV Wacker, der neben dem Fußball noch einer anderen Beschäftigung nachgeht: Der Kapitän bildet sich in der SVW-Geschäftsstelle weiter. − Foto: Butzhammer

Seit zwei Wochen rollt der Ball wieder im bayerischen Fußball-Oberhaus: Während der SV Schalding und...



Um diese Geste geht’s: Madrids Ronaldo bejubelt sein 1:1 gegen Barcelona mit der "Calma"-Geste und mahnt die gegnerischen Fans damit zur Ruhe. − F.: dpa

Javier Tebas, das Oberhaupt der spanischen Fußball-Liga LFP, legt sich mit Real-Star Cristiano...





Marathon-Sieger am Arber: Thomas Freimuth. −Bietau

Einen strahlenden einheimischen Sieger erlebte das Skimarathon-Finale am Arber: Thomas Freimuth (34)...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Frühlingsrendevouz der Trapper & Indianer

28.03.2015 /// Westernstadt Pullman City /// Eging am See

Frühlingsrendevouz der Trapper und Indianer mit Deckenmarkt.
Kindermusical

28.03.2015 /// 14:30 Uhr /// K1 Kulturzentrum /// Traunreut

Schauspielhaus Salzburg: Das Hausgeisterhaus.
Kurkonzert

28.03.2015 /// 15:00 Uhr /// Kleines Kurhaus /// Bad Füssing

Es spielt das Kurorchester Bad Füssing unter der Leitung von Anna Hoppa.
mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
HC Erlangen - THW Kiel

29.03.2015 /// 15:00 Uhr /// Arena Nürnberger Versicherung /// Nürnberg

Handball Bundesliga.
Passionskonzert

29.03.2015 /// 17:00 Uhr /// Stiftspfarrkirche /// Altötting

John Rutter: Requiem, Adagio und Rondo W.A. Mozart KV 617.
"Matthäus-Passion"

29.03.2015 /// 17:00 Uhr /// St. Severin /// Passau

Georg Philipp Telemann (1681-1767): Matthäus-Passion (1746) Anna Roider (Sopran), Barbara Schreiner...
mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
Oma und die Tankwarte haben Wichtiges zu sagen: Die französische Komödie "Zu Ende ist alles erst am...
François Ozon macht aus einem trauernden Witwer "Eine neue Freundin" und feiert in einer...
Aus Hannover in die Welt: Regisseurin Katja von Garnier schaute anlässlich der "Farewell Tour" bei...
Oskar Roehler gelingt mit seiner Groteske "Tod den Hippies - Es lebe der Punk!" eine absurde...
mehr











realisiert von Evolver