• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





21.11.2012 | 13:26 Uhr

Unglaublich: Fairplay à la Schachtjor Donezk *** Mit Video ***

Lesenswert (0) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Unschuld vom Lande: Luiz Adriano (Schachtjor Donezk) machte aus einem eigentlich für den Gegner gedachten Ball ein Tor.  − Screenshot: Witte

Die Unschuld vom Lande: Luiz Adriano (Schachtjor Donezk) machte aus einem eigentlich für den Gegner gedachten Ball ein Tor.  − Screenshot: Witte

Die Unschuld vom Lande: Luiz Adriano (Schachtjor Donezk) machte aus einem eigentlich für den Gegner gedachten Ball ein Tor.  − Screenshot: Witte


Unsportlicher geht es nicht: Mit seinem Skandal-Tor beim 5:2-Sieg von Schachtjor Donezk gegen den FC Nordsjælland hat der Brasilianer Luiz Adriano für große Empörung gesorgt. "Die Bösen haben den Sieg zusammengeklaut", schrieb die Zeitung "B.T." am Mittwoch. Nordsjællands Sportchef Jan Laursen schäumte: "Da quasseln sie uns alle die Ohren voll mit Fairplay und Respekt. Und dann sowas."

Was war passiert? Nach einem für den Gegner gedachten Abspiel aus der eigenen Hälfte sprintete Adriano los und schob den Ball zum Entsetzen der verdutzten Dänen ins Netz. "Eine Unsportlichkeit, die ihresgleichen sucht", kritisierte TV-Experte Lothar Matthäus.

Hier geht es zum Video.  

Doch damit nicht genug. Adrianos Teamkollegen wollten den Dänen im Gegenzug freie Bahn für ein geschenktes Tor ermöglichen, doch Taras Stapenenko grätschte dem zunächst unbehelligt auf das Gäste-Gehäuse zusteuernden Nicolai Stockholm den Ball weg.

Donezk-Trainer Mircea Lucescu war der doppelt unfaire Auftritt seiner Elf sichtlich unangenehm. "Ich entschuldige mich für das Tor, das so viele Diskussionen ausgelöst hat. Wir wollten dem Gegner sofort die Gelegenheit für ein Tor im Gegenzug geben. Aber das hat einer unserer Spieler verhindert", sagte der Rumäne. − dpa












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am








Bitter: Gleich fünfmal ließ es Landshut im Deggendorfer Kasten klingeln. − Foto: Rappel

Schmerzhafte Niederlage vor ausverkauftem Haus: Der Deggendorfer SC verliert ein hart geführtes...



Neuer Landkreismeisiter: Der TSV Karpfham. − Foto: Sigl

Riesen-Überraschung bei der Passauer Landkreismeisterschaft im Hallenfußball: Am Ende eines...



Das Trikot des SV Mehring wird Christoph Popp (Mitte) künftig wieder überstreifen. Das freut auch die Fußball-Abteilungsleiter Stefan Neumeier (links) und Richard Nömaier. − Foto: Zucker

Die Spatzen hatten es bereits von den Dächern gepfiffen, jetzt ist es offiziell: Angreifer Christoph...



Trainer Alex Geiger (3 v.l.) kann in der kommenden Saison auf viele Spieler des jetzigen Kaders bauen. − Foto: Lakota

Vorweihnachtliche Freude beim FC Sturm Hauzenberg. Der Landesligist hat einige wichtige...



War mächtig angefressen: Uli Hoeneß. − Foto: dpa

Das war mal wieder, der alte Uli Hoeneß: Dem Bayern-Präsident ist bei einer Befragung von...





Zwei Stifte, zwei Pfeiferl und irgendwann auch mit Headset: So trat der junge Schiedsrichter Tobias Baumann elf Jahre lang auf die Fußballplätze. Das Foto zeigt ihn bei seinem letzten offiziellen Einsatz: beim Landesligaspiel des SV Hutthurm gegen den FC Sturm Hauzenberg am Freitag, den 5. Mai 2017. − Foto: Michael Duschl

Schiri Tobias Baumann aus Seebach pfeift schon im Alter von 25 Jahren in der Regionalliga...



Der deutsche Fußball-Meister Bayern München trifft im Achtelfinale der Champions League auf Besiktas...



Zum zehnten Mal Cupsieger: Der TSV Mauth mit Trainer Franz Lenz (vorne links). - Sven Kaiser

Der TSV Mauth hat zum zehnten Mal in der Geschichte der FRG-Landkreismeisterschaft im Hallenfußball...



Hat sich für höhere Aufgaben empfohlen: Felix Brunner (2. von links) wechselt von Deggendorf ins Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern. − Foto: Stefan Ritzinger

Felix Brunner wird ein Roter: Der 13 Jahre alte Stürmer der Spvgg Grün-Weiß Deggendorfer...



Pfarrer Alexander Aulinger (l.) und Bürgermeister Josef Putz sind derzeit kommissarisch an der Spitze des FC Salzweg. Sie müssen unter anderem die Kassenberichte rekonstruieren − der Kassiers-Posten war jahrelang verwaist. Und offenbar reicht das Geld nicht mal für Weihnachtsfeiern. (Foto: PNP/Jäger)

Liegt beim FC Salzweg doch etwas mehr im Argen? Nach den Turbulenzen um die Vereinskasse wurden nun...





Pfarrer Alexander Aulinger (l.) und Bürgermeister Josef Putz sind derzeit kommissarisch an der Spitze des FC Salzweg. Sie müssen unter anderem die Kassenberichte rekonstruieren − der Kassiers-Posten war jahrelang verwaist. Und offenbar reicht das Geld nicht mal für Weihnachtsfeiern. (Foto: PNP/Jäger)

Liegt beim FC Salzweg doch etwas mehr im Argen? Nach den Turbulenzen um die Vereinskasse wurden nun...







Facebook










realisiert von Evolver