• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





19.05.2017 | 18:56 Uhr

Wechsel innerhalb der 2. Liga: Burgkirchner Maxi Thiel von Union Berlin zum 1. FC Heidenheim

Lesenswert (5) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Einige Verletzungen verhinderten am Ende mehr Einsätze für Union Berlin. Insgesamt lief Maximilian Thiel in drei Spielzeiten nur 33 Mal für das Hauptstadt-Team in Liga 2 auf und erzielte dabei sieben Tore. − Foto: Annegret Hilse/dpa

Einige Verletzungen verhinderten am Ende mehr Einsätze für Union Berlin. Insgesamt lief Maximilian Thiel in drei Spielzeiten nur 33 Mal für das Hauptstadt-Team in Liga 2 auf und erzielte dabei sieben Tore. − Foto: Annegret Hilse/dpa

Einige Verletzungen verhinderten am Ende mehr Einsätze für Union Berlin. Insgesamt lief Maximilian Thiel in drei Spielzeiten nur 33 Mal für das Hauptstadt-Team in Liga 2 auf und erzielte dabei sieben Tore. − Foto: Annegret Hilse/dpa


Der Burgkirchner Maximilian Thiel hat eine neue fußballerische Heimat gefunden. Nachdem sein Vertrag beim Zweitligisten Union Berlin am 30. Juni ausläuft, schließt sich der mittlerweile 24-Jährige ab der kommenden Saison für zwei Jahre dem Ligakonkurrenten 1.FC Heidenheim an – also jenem Team, gegen das Union vergangenen Sonntag 0:1 verlor und so die letzte Aufstiegschance verspielte.

Damit bleibt der gebürtige Altöttinger, dessen Familie nach wie vor in Burgkirchen lebt, der 2. Bundesliga in jedem Fall erhalten. Allerdings wird er auf etwas glücklichere Zeiten hoffen, waren doch die Jahre seit seinem Weggang vom SV Wacker Burghausen 2013 von vielen Verletzungen geprägt.

Vor allem die am Sonntag zu Ende gehende Spielzeit 2016/17 war so etwas wie eine Seuchensaison für den Offensivmann, der beim SV Gendorf Burgkirchen das Fußballspielen erlernt hat. Erst am 32. Spieltag, also vor knapp zwei Wochen, kam Thiel zu seinem ersten Einsatz. Obwohl er gleich ein Tor erzielte, verlor Union das Montagabend-Spiel bei m Aufstiegskonkurrenten Eintracht Braunschweig mit 1:3 – ein vorentscheidender Rückschlag im Kampf um den Sprung in die 1.Liga.

Nun probiert Thiel sein Glück bei den ähnlich ambitionierten Heidenheimern. "Wir freuen uns mit Maxi, den wir noch aus Drittliga-Zeiten im Trikot des SV Wacker Burghausen kennen, einen variabel einsetzbaren Außenbahnspieler verpflichtet zu haben. Das sorgt mit Blick auf die kommende Saison für mehr Optionen in der Offensive bei uns." So wird Heidenheims Sportlicher Leiter Bastian Heidenfelder auf der Homepage des Vereins zitiert. Thiel selbst ist laut FCH-Internetauftritt mächtig gespannt: "Ich freue mich schon riesig auf die neue Saison und darauf, ab dem Sommer für den FCH voll angreifen zu können." − ala












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am








Im Fokus anderer Clubs: Sascha Marinkovic. − Foto: Lakota

Mit Rückenwind reist der SV Wacker Burghausen am heutigen Samstag in der Fußball-Regionalliga Bayern...



"Der Schiedsrichter hat stets die Würde seines Ehrenamtes zu wahren und alles zu vermeiden, was dem Ansehen der Schiedsrichter abträglich ist", heißt es in §10 Absatz 2 der Schiedsrichterordnung. − Foto: Arne Dedert/dpa

Im vergangenen Jahr sorgte Schiedsrichter Franz Wührer (63) mit seinem Verhalten bei einem...



Bleibt der Chef an der Bande: John Sicinski (oben) hat den Vertrag beim Deggendorfer SC bis 2020 verlängert. Sein Ziel: Mannschaft und Verein weiterentwickeln. − Foto: Roland Rappel

Für DSC-Trainer John Sicinski gab es diese Woche eine gute, aber auch eine schlechte Nachricht...



Zwei von drei Spielen der laufenden Saison haben die Roten Raben II um Magdalena Greiner (links) gewonnen. Morgen, Sonntag, stehen sie in der Ballsporthalle in Vilsbiburg den Derbygästen von Nawaro Straubing im Spitzenspiel gegenüber. − Fotos: Peter Pilsner/Konrad Wimmer

Vielleicht hätte sie Profisportlerin werden können. Immerhin war Magdalena Greiner...



Weiter Gas geben und nur von Spiel zu Spiel schauen, lautet die Devise von Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. − Foto: Lakota

Am SV Schalding kommt man derzeit nur schwer vorbei, wenn man sich für die Fußballszene in Bayern...





Spielt künftig wieder für den VfB Passau-Grubweg: Nikola Vasic. − Foto: Lakota

Der VfB Passau-Grubweg kann für den Aufstiegskampf in der A-Klasse Passau eine bekannte Verstärkung...



Matchwinner beim Schaldinger Sieg über Burghausen: Alex Kurz, der den Ball mit links zum 2:1 ins Netz knallte. − Foto: Andreas Lakota

Derbysieg für den SV Schalding-Heining: Im Heimspiel gegen Wacker Burghausen lag der Regionalligist...



"Wir werden keinen Protest gegen das Tor einlegen", sagt Natternbergs Trainer Peter Gallmaier. − Foto: Helmut Müller

Es gibt nur weniges, das an diesem Treffer zum 2:2-Endstand im Spiel der Kreisliga Straubing...



Da "staubt" es: Hutthurm II besiegte daheim die SG Waldkirchen II/Böhmzwiesel mit 5:2. − Foto: Lakota

Mit einer verdienten, aber überraschenden Niederlage in Nottau ist das Sportjahr für die...



Die Spuren einer illegalen Rallyefahrt: So sieht der Rasenplatz in Aunkirchen aus. − Foto: FCA

Als wäre der starke Regen am Wochenende nicht schon genug gewesen: Beim FC Aunkirchen wurde am...







Facebook










realisiert von Evolver