• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





06.12.2017  |  14:33 Uhr

Jupps Tricolore weckt Triple-Träume – und Tolisso gesteht: Ich verstehe den Trainer gar nicht

Lesenswert (15) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 15 / 108
  • Pfeil
  • Pfeil




Den Vulkanier-Gruß zeigt Corentin Tolisso gerne, wenn er trifft – kein Zeichen für überirdische Kräfte, sondern für ein paar Fußball-Kumpel in der alten Heimat. − Foto: dpa

Den Vulkanier-Gruß zeigt Corentin Tolisso gerne, wenn er trifft – kein Zeichen für überirdische Kräfte, sondern für ein paar Fußball-Kumpel in der alten Heimat. − Foto: dpa

Den Vulkanier-Gruß zeigt Corentin Tolisso gerne, wenn er trifft – kein Zeichen für überirdische Kräfte, sondern für ein paar Fußball-Kumpel in der alten Heimat. − Foto: dpa


Die kleine bayerische "Équipe Tricolore" war ganz nach dem Geschmack von Jupp Heynckes: Rekordeinkauf Corentin Tolisso (23) trumpfte mit zwei Toren groß auf – als Mittelfeldspieler. Tempodribbler Kingsley Coman (21) bereitete zwei Treffer vor. Und Überraschungs-Kapitän Franck Ribéry (34) durfte sich bei seinem Startelf-Comeback nach längerer Verletzungspause endlich wieder in einer Hauptrolle feiern lassen.

"Das war erfreulich für die Mannschaft, besonders unsere Franzosen waren gut", sagte Heynckes und hatte das sehr spezielle Kräftemessen des Trios mit den Landsleuten bei seiner Aufstellung "sicher im Hinterkopf". Die besseren Franzosen trugen beim 3:1 des FC Bayern im Gruppenfinale der Champions League gegen Paris Saint-Germain rote Trikots. "Wenn es gegen eine Mannschaft aus dem Heimatland geht, ist man immer zwei, drei Prozent motivierter", sagte Torhüter Sven Ulreich.

Besonders der vor der Saison für 41,5 Millionen Euro von Olympique Lyon verpflichtete Tolisso drehte in der Allianz Arena auf. "Wir haben ein schönes Gesicht von Bayern München gezeigt", beschrieb es der Mittelfeldakteur. "Wir wollten das 0:3 aus dem Hinspiel gutmachen, das lag uns sehr am Herzen." Am Abend der Bayern-Franzosen freute sich Heynckes, dass sein Plan aufgegangen war. "Coco Tolisso hat schon in den letzten Wochen immer wieder angedeutet, dass er ein großartiger Fußballer ist und Torgefahr ausstrahlt. Psychologisch war es sicher auch wichtig, gegen seine Landsleute und Paris zu spielen", erklärte der Fußballlehrer.

Schon seit einiger Zeit hebt der 72-Jährige den Formanstieg von Coman hervor. "Er hat mehr Selbstvertrauen und Anerkennung in der Mannschaft und von den Fans." Der 21-jährige Coman fasste sich nach dem Spiel allerdings angeschlagen an den Oberschenkel, weitere Untersuchungen standen an.

Ein Ausfall von Coman wäre bitter, aber angesichts der Rückkehr von Ribéry könnte dieser aufgefangen werden. Der Publikumsliebling, der mit "Jupp" 2013 schon das Triple gewann, durfte sich nach seinem Kurzcomeback gegen Hannover nun auf seiner Lieblingsbühne über mehr als eine Stunde beweisen. Mit "Ribéry, Ribéry"-Sprechchören feierten die Fans den 34-Jährigen, der wegen einer Knieverletzung gefehlt hatte. "Nach zwei Monaten mein erstes Spiel, darüber freue ich mich", sagte Ribéry, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft. Heynckes traut ihm noch ein, zwei Jahre bis zum Karriereende zu.

Coman (2020) und Tolisso (2022) sind noch länger an den FC Bayern gebunden, bei dem bereits Franzosen wie Willy Sagnol und Bixente Lizarazu große Karrieren erlebten. Tolisso dankte erst einmal Heynckes für die nächsten Karriereschritte. "Er ist ein Leader. Er gibt uns allen Selbstvertrauen", berichtete der 23-Jährige. An seinem großen Königsklassen-Abend konnte der Franzose auch locker über ein Problemchen hinweggehen: "Ehrlich gesagt, verstehe ich nicht alles, was der Trainer sagt."












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Bayern München
16
36:11
38
2.
FC Schalke 04
16
26:19
29
3.
RB Leipzig
16
25:22
28
4.
Bayer 04 Leverkusen
16
30:19
27
5.
TSG Hoffenheim
16
26:20
26
6.
Borussia Dortmund
16
37:23
25
7.
Eintr. Frankfurt
16
18:16
25
8.
Bor. M'gladbach
16
24:27
25
9.
FC Augsburg
16
24:20
23
10.
Hannover 96
16
20:22
22
11.
Hertha BSC
16
23:23
21
12.
VfL Wolfsburg
16
21:20
19
13.
SC Freiburg
16
14:28
18
14.
VfB Stuttgart
16
13:20
17
15.
1. FSV Mainz 05
16
17:26
16
16.
Hamburger SV
16
14:22
15
17.
SV Werder Bremen
16
11:18
14
18.
1. FC Köln
16
9:32
3





Bleibt im Amt: SVS-Boss Wolfgang Wagner. − Foto: Andreas Lakota

Der 1. Kapitän bleibt an Bord: Wolfgang Wagner (50), der Vorsitzende des Fußball-Regionalligisten SV...



Verstärkt die DJK Straßkirchen: Ex-Fürsteneck-Coach Florian Wagner (28). − Foto: Alexander Escher

Da ist der DJK Straßkirchen ein echter Transfercoup gelungen: Florian Wagner...



Im November noch Gegner, schon bald Kollegen? Wacker-Stürmer Sascha Marinkovic (l.) im Zweikampf mit 1860-Profi Nico Karger. Im direkten Duell vor vier Wochen erzielte der 25-Jährige Wackerianer den 2:0-Siegtreffer. − Foto: Gabi Zucker

Seit Wochen geht das Gerücht um, nun scheint ein Wechsel immer konkreter zu werden...



Auch in Schieflage hat Thomas Pefferkorn den Ball immer im Blick. Der 35-Jährige entschied im Vorjahr das Endspiel gegen den FC Alkofen (2:0) mit zwei Treffern im Alleingang für die "Urlberger Buam". Diesmal ist er schon am Samstag als Spielertrainer des DJK-SV Dorfbach auf dem Parkett. − Foto: Helmut Müller

Zum 44. Mal startet am kommenden Wochenende in Vilshofen der "unserRadio-Cup" – und das...



Benjamin Penzkofer wird neuer Trainer in Kötzting. − Foto: Ritzinger

Der 1. FC Bad Kötzting hat noch vor dem Jahreswechsel die Weichen in Sachen Trainer gestellt...





Zwei Stifte, zwei Pfeiferl und irgendwann auch mit Headset: So trat der junge Schiedsrichter Tobias Baumann elf Jahre lang auf die Fußballplätze. Das Foto zeigt ihn bei seinem letzten offiziellen Einsatz: beim Landesligaspiel des SV Hutthurm gegen den FC Sturm Hauzenberg am Freitag, den 5. Mai 2017. − Foto: Michael Duschl

Schiri Tobias Baumann aus Seebach pfeift schon im Alter von 25 Jahren in der Regionalliga...



Der deutsche Fußball-Meister Bayern München trifft im Achtelfinale der Champions League auf Besiktas...



Hat sich für höhere Aufgaben empfohlen: Felix Brunner (2. von links) wechselt von Deggendorf ins Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern. − Foto: Stefan Ritzinger

Felix Brunner wird ein Roter: Der 13 Jahre alte Stürmer der Spvgg Grün-Weiß Deggendorfer...



Zum zehnten Mal Cupsieger: Der TSV Mauth mit Trainer Franz Lenz (vorne links). - Sven Kaiser

Der TSV Mauth hat zum zehnten Mal in der Geschichte der FRG-Landkreismeisterschaft im Hallenfußball...



Rund 365 Zuschauer sind am Sonntag zur Vorrunde der FRG-Landkreismeisterschaft nach Freyung gekommen. − Foto: Michael Duschl

"Es ist ein unsportliches Verhalten und dafür möchte ich mich bei der Turnierleitung und allen...





Pfarrer Alexander Aulinger (l.) und Bürgermeister Josef Putz sind derzeit kommissarisch an der Spitze des FC Salzweg. Sie müssen unter anderem die Kassenberichte rekonstruieren − der Kassiers-Posten war jahrelang verwaist. Und offenbar reicht das Geld nicht mal für Weihnachtsfeiern. (Foto: PNP/Jäger)

Liegt beim FC Salzweg doch etwas mehr im Argen? Nach den Turbulenzen um die Vereinskasse wurden nun...







Facebook










realisiert von Evolver