• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.09.2017  |  16:58 Uhr

Ribéry nach seinem Trikotwurf: Keine Entschuldigung, aber eine Erklärung

Lesenswert (4) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Sauer nach seiner Auswechslung: Franck Ribéry. − Foto: dpa

Sauer nach seiner Auswechslung: Franck Ribéry. − Foto: dpa

Sauer nach seiner Auswechslung: Franck Ribéry. − Foto: dpa


Franck Ribéry hat seine wütende Reaktion nach der Auswechslung im Champions-League-Spiel gegen den RSC Anderlecht mit seinem leidenschaftlichen Einsatz für den FC Bayern zu begründen versucht. "Der Wurf meines nassen Trikots von letzter Nacht hat nichts mit Respektlosigkeit zu tun oder irgendetwas anderem, das mir vorgeworfen wird von Leuten, die glauben oder vortäuschen, mich zu kennen", teilte der 34 Jahre alte französische Fußball-Profi am Mittwoch schriftlich über die sozialen Netzwerke mit.

Ribéry hatte sich am Dienstagabend beim 3:0 des FC Bayern in der Münchner Allianz Arena wütend das Trikot vom Leib gerissen und es auf die Ersatzbank geschleudert. "Ich war immer einer der ehrlichen und loyalen Spieler in diesem Geschäft, ich respektiere die Fans und ich respektiere den Club, den ich liebe", schrieb Ribéry. Seit mehr als zehn Jahren gebe er "mit all meiner Impulsivität, meinem Siegeswillen" alles in diesem Trikot, "mit dem wir so viel erreicht haben". Eine Entschuldigung beinhaltet das Statement nicht.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Bayern München
24
55:18
60
2.
Borussia Dortmund
23
48:29
40
3.
Eintr. Frankfurt
24
32:27
39
4.
Bayer 04 Leverkusen
23
43:30
38
5.
RB Leipzig
23
36:31
38
6.
FC Schalke 04
23
36:30
37
7.
Bor. M'gladbach
24
31:35
34
8.
TSG Hoffenheim
24
38:38
32
9.
Hannover 96
24
32:34
32
10.
FC Augsburg
23
32:29
31
11.
Hertha BSC
24
30:30
31
12.
VfB Stuttgart
24
20:27
30
13.
SC Freiburg
24
25:38
29
14.
SV Werder Bremen
24
22:28
26
15.
VfL Wolfsburg
24
27:31
25
16.
1. FSV Mainz 05
24
29:42
24
17.
Hamburger SV
24
18:35
17
18.
1. FC Köln
23
20:42
14





Harter Kampf: Der 1.FC Passau um Maxi Huber, der hier gegen Alexandros Dimespyra zu Boden geht, musste sich Bad Abbach mit 0:2 beugen. (Foto: Mike Sigl)

Generalprobe verpatzt: Der TSV Waldkirchen hat sein letztes Testspiel vor dem Landesligastart...



Nur bedingt zufrieden: 1860-Coach Daniel Bierofka. − Foto: dpa

2:0 geführt – aber am Ende musste man froh sein über einen Punkt: Der Pflichtspielauftakt des...



Patrick Drofa unterschrieb bis 2020 in Buchbach. (Foto: Lakota)

Der TSV Buchbach plant für die nächsten Jahre und hat die Verträge von vier Stammspielern...



Der neue Kreisspielleiter Wolfgang Heyne informierte in Alkofen umfassend über die künftigen Modalitäten im Kreis Ost in Sachen Relegation, Toto-Pokal und Hallen-Spielbetrieb. − Foto: Mike Sigl

Die Kreisreform im niederbayerischen Fußball und ihre konkreten Auswirkungen auf den künftigen...



Ja, wo ist denn der Keeper? Der Ball fliegt in Richtung Duisburger Tor, MSV-Torwart Mark Flekken kriegt davon aber nichts mit – er hatte einen Schluck aus seiner Trinkflasche genommen und sich vom Spielfeld weggedreht. − Foto: screenshot Sky/Lakota

Höchststrafe für einen durstigen Torwart: MSV-Schlussmann Mark Flekken kassierte beim 2:1...





Geht da noch was? Roman Nemecek und die Passau Black Hawks könnten die Aufstiegsrunde zur Oberliga Süd doch noch erreichen – am Grünen Tisch. Der Spieler indes hat seinen Vertrag verlängert. − Foto: Daniel Fischer/stock4press

Sportlich haben sie (fast) alles richtig gemacht, die Black Hawks vom EHF Passau: Der...



Die Fans feiern die Black Hawks trotz der Entscheidung, die Passauer nicht nachträglich zu den Playoffs zuzulassen. − Foto: Daniel Fischer/stock4press

Nun ist es amtlich: Die Passau Black Hawks dürfen nicht an den Playoffs zur Oberliga Süd teilnehmen...



Nach 51 Jahren an der Spitze des FC Pipinsried legt Konrad Höß (77) am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung des Vereins sein Amt als Präsident nieder. − Foto: S. Kerpf

Der Kultstatus des FC Pipinsried hängt in erster Linie mit seinem Präsidenten zusammen...



Verlassen den TV Freyung im Sommer gemeinsam: Daniel König und Christian Weber (im Trikot) zieht es zurück zur DJK Karlsbach, wo sie beide das Fußball spielen lernten. Auch der bisherige Trainer Johannes Reidl hat um eine weitere Saison verlängert. Die Vorsitzenden Christoph Mauritz (l.) und Max Petzi (r.) sind darüber hocherfreut. − Fotos: Sven Kaiser, M. Duschl

Ein kräftiges Ausrufezeichen gesetzt hat die DJK Karlsbach. Der Fußball-A-Klassist verpflichtet mit...



Matchwinner in Weiden: René Röthke traf vierfach. (Foto: Rappel)

Nach der Curtis Leinweber-Show am Freitag gegen den ERC Sonthofen gab es für den Deggendorfer SC am...





600 Bergläufer wollen am 22. September den König des Bayerwaldes bezwingen. −Archivfoto: Marco Felgenhauer / Woidlife Photography

Würden Sie freiwillig 64 Kilometer lang am Großen Arber rauf und runter laufen (wollen)...







Facebook










realisiert von Evolver