• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





26.11.2016  |  20:41 Uhr

Bayern atmet auf: Hummels und Schiri-Dusel retteten Hoeneß den Einstand

Lesenswert (1) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 95 / 103
  • Pfeil
  • Pfeil




Riesen Jubel herrschte bei den Bayern nach dem Tor zum 2:1 von Matas Hummels. − Foto: dpa

Riesen Jubel herrschte bei den Bayern nach dem Tor zum 2:1 von Matas Hummels. − Foto: dpa

Riesen Jubel herrschte bei den Bayern nach dem Tor zum 2:1 von Matas Hummels. − Foto: dpa


Uli Hoeneß ist als Präsident zurück - und sein FC Bayern siegt gleich wieder. Bei der von den Vereinsbossen ausgerufenen Attacke auf Spitzenreiter RB Leipzig gewann der deutsche Fußball-Rekordmeister am Samstagabend 2:1 (1:1) gegen Bayer Leverkusen. Im 1750. Bundesligaspiel der Münchner sorgten Thiago (30. Minute) und Mats Hummels (56.) für den Heimsieg des Starensembles von Trainer Carlo Ancelotti. Die Gäste kamen durch Hakan Calhanoglu (35.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich, zu mehr reichte es gegen die nach dem Seitenwechsel deutlich dominanteren Bayern nicht. Allerdings hatten die Münchner in der Schlussphase auch Dusel: Kevin Volland überlupfte Keeper Manuel Neuer, bringt – bedrängt von Martinez – den Ball aber nicht über die Linie. Dabei benutzt der Spanier die Hand. Schiri Fritz hat's nicht gesehen. Das hätte Elfmeter und Rot geben müssen!

Nach der von Hoeneß angesprochenen "sportliche Delle" verließen die Münchner nach zuletzt zwei Niederlagen den Platz wieder als verdienter Sieger. Am Tag nach der spektakulären Rückkehr des 64-Jährigen auf den Präsidententhron blieb sein Herzensclub wie gefordert dem Tabellenführer aus Leipzig auf den Fersen. Drei Punkte beträgt der Rückstand aber weiterhin auf die Sachsen, die beim 4:1 in Freiburg vorgelegt hatten.

Eine halbe Stunde musste Hoeneß auf den ersten Bayern-Treffer seiner zweiten Präsidenten-Amtszeit warten. Nachdem eine Flanke von David Alaba nicht geklärt wurde, legte Joshua Kimmich auf Philipp Lahm zurück. Der Bayern-Kapitän scheiterte mit seinem Schuss noch am glänzend parierenden Leverkusener Keeper Bernd Leno. Doch dessen abgewehrten Ball drückte der starke Thiago per Kopf über die Linie. Es war das zweite Saisontor des Spaniers.

Trotz mehr Ballbesitz und Überlegenheit taten sich die Bayern, bei denen Lahm ins Mittelfeld und Kimmich wie im Nationalteam auf die Rechtsverteidigerposition rückte, vor der Pause etwas schwer gegen gut verteidigende Leverkusener. Und in der eigenen Defensive offenbarten die Münchner einmal mehr Schwächen.

Noch schneller als beim 2:3 am Mittwoch in der Champions League bei FK Rostow war diesmal die Führung futsch - wenngleich die Gäste das 1:1 auch wunderbar herausspielten. Calhanoglu und Julian Brandt kombinierten sich per Doppelpass fein durch – und der Türke ließ Manuel Neuer keine Chance.

Nach den Niederlagen in Russland und vor einer Woche in Dortmund (0:1) wollten die Münchner, bei denen Javi Martínez den verletzten Jérôme Boateng ersetzte, den Pleiten-Hattrick unbedingt verhindern. Die Bayern erhöhten deutlich den Druck, Costa scheiterte nach einem Stellungsfehler von Nationalspieler Jonathan Tah aus bester Position (55.). Eine Minute später war Hummels nach einer Ecke von Kimmich per Kopf zu seinem ersten Liga-Tor nach seiner Bayern-Rückkehr erfolgreich.

Bayern hatte in der Folge mehr Angriffsaktionen, doch mussten die Münchner auch Schrecksekunden wegstecken. Ein Heber des durchgestarteten Volland (83.) verfehlte nur knapp das Tor - allerdings war bei der Aktion die Hand von Martínez im Spiel. "Wenn man es jetzt sieht, war das ein klarer Elfmeter. Auf dem Platz habe ich das nicht so wahrgenommen", sagte Volland beim Blick auf die Fernsehbilder im TV-Sender Sky. "Das wäre eine Schlüsselsituation gewesen." Auch Neuer musste eingestehen: "Da hätten wir uns über einen Elfer nicht beschweren können."












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
FC Bayern München
21
46:13
50
2.
RasenBallsport Leipzig
21
38:21
45
3.
Borussia Dortmund
21
43:23
37
4.
TSG Hoffenheim
21
38:21
37
5.
Eintracht Frankfurt
21
25:20
35
6.
Hertha BSC
21
28:24
34
7.
1. FC Köln
21
30:19
33
8.
Bayer Leverkusen
21
34:30
30
9.
SC Freiburg
21
28:36
30
10.
FC Schalke 04
21
25:22
26
11.
Bor. Mönchengladbach
21
23:29
26
12.
1. FSV Mainz 05
21
29:37
25
13.
FC Augsburg
21
19:27
24
14.
VfL Wolfsburg
21
19:31
22
15.
Hamburger SV
21
21:37
20
16.
Werder Bremen
21
26:42
19
17.
FC Ingolstadt
21
19:32
18
18.
SV Darmstadt 98
21
14:41
12





Muss zehn Spiele zusehen: Travis Martell. − Foto: Roland Rappel

Es war in der vergangenen Woche die wohl meistdiskutierte Aktion der Eishockey-Oberliga Süd:...



Läuft in der neuen Saison für den SV Schalding auf: Mario Enzesberger. − Foto: Lakota

Mario Enzesberger will es noch einmal wissen: Der 24-Jährige wird den FC Sturm Hauzenberg nach einem...



Er springt am höchsten: Abdoulaye Ba erzielt in der 16. Minute per Kopf die Führung für den TSV 1860 München. Club-Verteidiger Lukas Mühl und Torhüter Kirschbaum kommen zu spät. − Foto: Andreas Gebert/dpa

Der TSV 1860 München hat in der 2. Fußball-Bundesliga das Derby gegen den 1. FC Nürnberg gewonnen...



Kickt künftig für den SV Türk Gücü Straubing: der rumänische Ex-Zweitliga-Profi Alexandru Bostina (26). − Foto: satumaresport.ro

Gleich mit drei neuen Spielern hat sich der Tabellensiebte des SV Türk Gücü Straubing in der...



Erfolgreich "erlegt": Club América-Coach Ricardo La Volpe (rechts) und sein "Opfer", Jesús Sanchez von Deportivo Guadalajara. Das Duell gilt in Mexiko als Pendant zum spanischen Classico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona. −Screenshot: Lakota

Ricardo La Volpe (65) sorgt mal wieder für Aufsehen. Der frühere mexikanische Nationalcoach (2002...





Die Dortmunder Südtribüne beim Spiel gegen Leipzig − nun bleibt sie für ein Spiel leer. − Foto: dpa

Borussia Dortmund muss nach den massiven Beleidigungen gegen RB Leipzig seine Südtribüne für eine...



Chancenlos waren am Freitagabend die Waldkirchner "Crocodiles" um Spielertrainer Markus Schatz-Weinzierl beim Duell mit dem EHC Klostersee. - Foto: Michael Duschl

Den erwarteten bzw. befürchteten Verlauf hat am Freitagabend das erste Playoff-Viertelfinale des ESV...



Neu bei den Black Hawks: Mentalcoach Michael Ott. − Foto: stock4press

Die Passau Black Hawks haben es versäumt, einen Schritt Richtung Bayernligaerhalt zu machen –...



Frantisek Mrazek erzielte das entscheidende Tor. − Foto: stock4press

Wichtiger Sieg für die Passau Black Hawks: In der Abstiegsrunde der Eishockey-Bayernliga rang die...



Er beißt nicht nur auf den Schläger: Florian Müller, der ab Dezember aus beruflichen Gründen kürzer treten musste, stellt sich wieder in den Dienst der Black Hawks und hilft dem abstiegsbedrohten Bayernligisten in der (Verteidiger-)Not aus. − Foto: stock4press/Daniel Fischer

Mentales Loch, Verletzungspech, Scheibenunglück: Zur Halbzeit der Abstiegsrunde in der...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Plattlinger Feierabendmusik

21.02.2017 /// 19:00 Uhr /// Bürgerspital /// Plattling

Nach nur 6 Wochen Unterricht an der Berufsfachschule für Musik in Plattling präsentieren sich neue...
Konzert

21.02.2017 /// 19:30 Uhr /// Konzertrotunde am Königlichen Kurgarten /// Bad Reichenhall

Kammerkonzert - Cello & Klavier.
"Azzurro"

21.02.2017 /// 19:30 Uhr /// Theater am Hagen /// Straubing

Italo-Pop-Revue von Stefan Tilch und I Dolci Signori.
mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Konzert mit den "New York Gospel Stars"

22.02.2017 /// 20:00 Uhr /// Magnobonus Markmiller Saal /// Straubing

Klassische Gospellieder, ruhige Balladen und Songs, die von den Stühlen reißen.
Alex Diehl

22.02.2017 /// 21:00 Uhr /// Backstage Club /// München

2. Altöttinger Rudelsingen

23.02.2017 /// 19:30 Uhr /// KULTUR+KONGRESS FORUM (Raiffeisen-Saal) /// Altötting

mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
mehr











realisiert von Evolver