• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





19.11.2016  |  20:35 Uhr

Spitze weg, Pleite im Schlager: Götzes genialer Moment schockt die Bayern

Lesenswert (3) Lesenswert 9 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Starkes Spiel: Mario Götze mit Thomas Tuchel. − Foto: dpa

Starkes Spiel: Mario Götze mit Thomas Tuchel. − Foto: dpa

Starkes Spiel: Mario Götze mit Thomas Tuchel. − Foto: dpa


Der FC Bayern muss erstmals seit Ende September 2015 den Bundesliga-Thron räumen. Nach dem 0:1 (0:1) im Branchengipfel bei Borussia Dortmund zog der überraschend konstante Aufsteiger RB Leipzig am deutschen Fußball-Rekordmeister vorbei. Auf den 3:2-Erfolg der Leipziger einen Tag zuvor in Leverkusen reagierten die Münchner am Samstagabend mit der ersten Saisonniederlage. Vor 81 360 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park sorgte Pierre-Emerick Aubameyang (11. Minute) nach genialer Vorlage von Mario Götze, der Mats Hummel tunnelte, für den Sieg der Borussia, die den Abstand zu den Münchnern damit auf drei Punkte verkürzte.

Götze zeigte sich gegen seinen Ex-Klub überhaupt sehr engagiert. Der 24-Jährige legte bereits in der ersten Hälfte 6,47 Kilometer zurück und war damit laufstärkster Spieler beim BVB. Auch die restlichen Werten können sich sehen lassen. 62 Prozent gewonnene Zweikämpfe und 85 Prozent angekommene Pässe stehen zu Buche. "Er war sehr fleißig, wir haben ihn heute absichtlich spielen lassen", lobte Thomas Tuchel.

Der BVB-Coach pflegte auch im Ligagipfel seinen Ruf als Rotationsfreund. Anders als erwartet, standen Adrian Ramos und Marc Bartra in der Startelf. Gonzalo Castro, der eigentlich stabilste Dortmunder Mittelfeldspieler dieser Saison, musste überraschend mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen. Auch Tuchels Gegenüber Carlo Ancelotti nahm im Vergleich zum letzten Spiel gegen Hoffenheim fünf Änderungen vor. Das hatte aber eher mit gesundheitlichen Problemen diverser Stars wie Arturo Vidal und Arjen Robben zu tun. Franck Ribéry lief erstmals seit Ende September wieder von Beginn an auf.

Im rassigen Duell mit acht Weltmeistern auf dem Rasen erwischte die Borussia den besseren Start. Gleich die erste Chance bescherte die Führung. Nach schöner Kombination und einem finalen Zuspiel von Mario Götze sorgte Aumabeyang aus kurzer Distanz für das 1:0.

Der zwölfte Saisontreffer des Torjägers beflügelte den Revierclub. Bei einem von Bayern-Keeper Manuel Neuer gehaltenen Volleyschuss von André Schürrle (20. Minute) war er gar dem 2:0 nahe.

Doch auch die Bayern drückten mächtig aufs Tempo und übernahmen mehr und mehr die Regie. Bei allem Engagement gelang es aber zunächst nicht, sich gegen die aufmerksame Dortmunder Abwehr eine klare Torchance zu erspielen. Nur bei einem Kopfball des einstigen Dortmunders Mats Hummels (32.) wurde BVB-Torhüter Roman Bürki geprüft.

Der wachsende Druck des Rekordmeisters bereitete der Borussia jedoch zunehmende Probleme. Nur mit viel Glück entging sie dem Ausgleich, als Bayerns Nationalspieler Joshua Kimmich (44.) kurz vor der Pause das Tor nur knapp verfehlte.

Auch nach Wiederanpfiff wurde die Partie ihrem Ruf als "deutscher Clasico" gerecht. Aubameyang (46.) scheiterte in aussichtsreicher Position an Neuer (46.), auf der Gegenseite prüfte Robert Lewandowski nur eine Minute später den Dortmunder Torhüter Bürki mit einem Kopfball.

Mit einem Fernschuss von Xabi Alonso (61.) an die Latte leiteten die Münchner die Schlussoffensive ein. Doch die größte Chance bot sich der Borussia. Doch Aubameyang (71.) zeigte in seinem Duell mit Neuer Nerven und konnte den Keeper mit einem Schuss aus zehn Metern nicht überwinden.

Bayerns Kapitän Philipp Lahm reagierte im Anschluss beim TV-Sender Sky mit bitterer Ironie: "Ist doch schön für die Liga. Das haben sich doch alle gewünscht." Jubel herrschte natürlich beim BVB. "Bei aller Rivalität ist ein Sieg gegen die Bayern einer der schönsten überhaupt", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. "Wir genießen das natürlich jetzt, es ist ein schöner Tag." − dpa/red












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Bayern München
17
37:11
41
2.
FC Schalke 04
17
28:21
30
3.
Borussia Dortmund
17
39:24
28
4.
Bayer 04 Leverkusen
17
34:23
28
5.
RB Leipzig
17
27:25
28
6.
Bor. M'gladbach
17
27:28
28
7.
TSG Hoffenheim
17
27:22
26
8.
Eintr. Frankfurt
17
20:18
26
9.
FC Augsburg
17
27:23
24
10.
Hertha BSC
17
26:25
24
11.
Hannover 96
17
24:26
23
12.
VfL Wolfsburg
17
21:21
19
13.
SC Freiburg
17
17:31
19
14.
VfB Stuttgart
17
13:21
17
15.
1. FSV Mainz 05
17
19:28
17
16.
SV Werder Bremen
17
13:20
15
17.
Hamburger SV
17
15:25
15
18.
1. FC Köln
17
10:32
6





Es wird eine harte erste Woche für die Burghausener Spieler um Tim Sulmer, die am Montag erstmals wieder auf dem Platz standen. − Foto: Butzhammer

Der Ball rollt wieder an der Salzach – am Montagabend versammelte Wacker Burghausens Trainer...



Ein Facebook-Post und seine Reaktionen – "Opfer" Sascha Mölders bewies viel Humor. − Foto: Screenshot Facebook

Das ist mal eine richtig coole Reaktion: Stürmer Sascha Mölders vom Regionalligisten 1860 München...



Deggendorfer Fans wurden beim Derby von Anhängern aus Landshut attackiert. − Foto: Ritzinger

Hässliche Szenen haben sich nach dem Eishockey-Derby zwischen dem Deggendorfer SC und dem EV...



Der neue oberbayerische Skiheld Thomas Dreßen: Thomas Dreßen auf Garmisch-Partenkirchen. − Foto: dpa

Der deutsche Ski-Sport hat einen neuen Star: Thomas Dreßen zeigte am Samstag auf der berüchtigten...



Ab Sommer geht es wieder los: Georg Süß, hier noch als Trainer des SV Hintereben, übernimmt im Sommer den SV Perlesreut. Die Vorfreude auf die neue Tätigkeit ist im Gespräch mit dem 59-Jährigen bereits unüberhörbar. − Foto: Andreas Lakota

Mit dieser Verpflichtung dürfte der SV Perlesreut viele Fußball-Fans in der Region verblüffen: Georg...





B-Junioren-Sieger JFG Unterer Donauwald mit (kniend v.l.) Simon Michl, Qasimi Baktaj, Fabian Schwarz, Max Gabriel, Lukas Schätzl, Jonas Seidl, stehend v.l. JFG-Jugendleiter Max Schwarz, Hauzenbergs 2. Bürgermeister Peter Auer, Ernst Raith (Sportbeauftragter Landratsamt), Julian Fenzl, Stefan Jungbauer, Philipp Florian, Thomas Sigl, Simon Lindbüchler, stv. Landrat Klaus Jeggle, Trainer Hermann Winterberger und Juniorenspielleiter Tobias Nöbauer. − Foto: Sven Kaiser

Eklat bei der Hallen-Landkreismeisterschaft der B-Junioren in Hauzenberg: Vier Sekunden (...



Nationalspieler und künftig auch beim FC Bayern: Leon Goretzka. − Foto: dpa

Der FC Bayern hat Nationalspieler Leon Goretzka mit einem Vertrag über vier Jahre bis zum Sommer...



Spielt künftig für den TSV Karpfham: Tomas Vnuk.

Das ging aber schnell: Nur zwei Tage nach dem überraschenden Aus beim TSV Grafenau hat Tomas Vnuk...



In Gruppe 3 setzten sich die DJK St. Oswald (rotes Trikot) und die Bezirksliga-Reserve des SV Hohenau durch. − Foto: Alex Escher

Zehn von 19 Mannschaften haben sich bei der Vorrunde des traditionellen Hallenturniers für...



Landesliga- und Bayernliga-Erfahrung vorweisen kann Grafenaus Neuzugang Daniel Ranzinger (vorne rechts). − Foto: Michael Duschl

Prominenter Winter-Neuzugang für den Bezirksligisten TSV Grafenau: Von Landesligist FC Sturm...





Mit einem ordentlichen Satz auf 11,69 Meter war Kristina Fister der süddeutsche Titel im Dreisprung nicht zu nehmen. − Foto: Ludwig Stuffer

Einen glänzenden Einstieg in die anstehenden Hallenmeisterschaften erwischten die Athleten des 1...







Facebook










realisiert von Evolver