• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





14.02.2013 | 11:08 Uhr

Der nächste Aufreger bei 1860: Steigt die schöne Samira Samiee bei den Löwen ein?

Lesenswert (11) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Samira Samiee (l.) und Lothar Matthäus im Gespräch: Die Iranerin verfügt als Frau bereits über einen beachtlichen Einfluss im Fußball-Business.  − Foto: www.samirasamiee.com

Samira Samiee (l.) und Lothar Matthäus im Gespräch: Die Iranerin verfügt als Frau bereits über einen beachtlichen Einfluss im Fußball-Business.  − Foto: www.samirasamiee.com

Samira Samiee (l.) und Lothar Matthäus im Gespräch: Die Iranerin verfügt als Frau bereits über einen beachtlichen Einfluss im Fußball-Business.  − Foto: www.samirasamiee.com


Langes schwarzes Haar, 1,60m klein und ein hübsches Gesicht mit dunklem Teint − bloß: was hat die Beschreibung einer Frau mit Fußball zu tun? Richtig, auf den ersten Blick nichts. Bei genauerem Hinsehen wird dann jedoch deutlich, weshalb 1860-Geschäftsführer Robert Schäfer (36) die Iranerin Samira Samiee (35) in der Löwen-Geschäftsstelle traf. Samiee (auch Samii) besitzt eine eigene Spieleragentur und lehnte kürzlich den Posten als Sportdirektorin beim türkischen Erstligisten Trabzonspor ab − ein Wink mit dem Zaunpfahl in Richtung Sportchef Florian Hinterberger (54), dessen Vertrag im Sommer ausläuft?

Über das Gespräch mit Schäfer wollte die Iranerin aus adeligem Hause jedenfalls nur wenige Worte verlieren: "Ich weiß wirklich nicht, wie es rausgefunden wurde, dass ich dort war. Der Termin war sehr kurzfristig ausgemacht worden. Natürlich hat man sich über eine mögliche Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen unterhalten. Die Gespräche waren sehr positiv, aber wir haben noch nichts schriftlich festgehalten", so der Kommentar der 35-Jährigen.

"Als Frau darfst du dir in der Fußballwelt überhaupt keine Fehler erlauben", erzählte sie dem Fußball-Magazin "Rund". Scheinbar hat sich die sprachversierte Dame (spricht sechs Sprachen) das zu Herzen genommen. Ihr Versuch, sich als Frau in einer Männerdomäne durchzusetzen, scheint mehr und mehr zu gelingen. Samira Samiee besitzt eine eigene Spielerberateragentur: "Samii Sport-Marketing". Einer der Mitarbeiter ist in Bayern kein Unbekannter: der Iraner Ali Daei, der von 1997 bis 2002 in der Bundesliga aktiv war (u.a. für FC Bayern München).



Heute betreut Samiee von Starnberg aus knapp dreißig Fußballer, darunter den früheren Weltstar Adriano (30), der momentan vereinslos ist. Auch in Niederbayern hat Samiee ihre Fühler schon ausgestreckt und berät bspw. Antonio Misura (23) vom SV Pullach, der sich in der Landesliga Südost mit den Akteuren aus Passau, Plattling oder Waldkirchen misst.

Bloß, bei aller Liebe... Über Antonia Misura wird sich Samira Samiee nicht mit Robert Schäfer unterhalten haben. Auch wenn sie es den Medien liebend gerne glaubhaft machen würde. − sli














Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am









Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Fortuna Düsseldorf
18
27:20
34
2.
Holstein Kiel
17
36:20
33
3.
1. FC Nürnberg
17
35:22
32
4.
FC Ingolstadt 04
18
27:20
28
5.
1. FC Union Berlin
18
33:26
26
6.
DSC Arminia Bielefeld
17
28:26
25
7.
SV Sandhausen
17
21:17
24
8.
SG Dynamo Dresden
17
26:26
23
9.
VfL Bochum
17
17:19
23
10.
MSV Duisburg
17
23:26
23
11.
Eintr. Braunschweig
18
22:19
22
12.
SSV Jahn Regensburg
17
24:23
22
13.
FC Erzgebirge Aue
17
17:24
22
14.
1. FC Heidenheim
17
24:32
21
15.
FC St. Pauli
17
16:28
21
16.
SV Darmstadt
17
27:30
18
17.
SpVgg Greuther Fürth
17
20:29
17
18.
1. FC Kaiserslautern
17
13:29
11





Christoph Popp. − Foto: Butzhammer

Christoph Popp hat seinen bis 30. Juni 2018 laufenden Vertrag beim SV Wacker aus beruflichen Gründen...



Unter Druck gesetzt hat der TSV Karpfham um Kapitän Stefan Demuth (2. von links) in der Vorrunde den Bezirksliga-Spitzenreiter 1.FC Passau. Der Kreisligist ertrotzte ein 1:1 und will nun beim Landkreis-Endturnier zumindest ins Halbfinale. − Foto: Georg Gerleigner

Aus einem bunt gemischten Achter-Feld wird am Sonntag ab 14 Uhr in der Vilshofener Dreifachturnhalle...



Im November noch Gegner, schon bald Kollegen? Wacker-Stürmer Sascha Marinkovic (l.) im Zweikampf mit 1860-Profi Nico Karger. Im direkten Duell vor vier Wochen erzielte der 25-Jährige Wackerianer den 2:0-Siegtreffer. − Foto: Gabi Zucker

Seit Wochen geht das Gerücht um, nun scheint ein Wechsel immer konkreter zu werden...



Benjamin Penzkofer wird neuer Trainer in Kötzting. − Foto: Ritzinger

Der 1. FC Bad Kötzting hat noch vor dem Jahreswechsel die Weichen in Sachen Trainer gestellt...



Keinen Grund finster dreinzublicken hat eigentlich Ruhmannsfelden-Coach Viktor Stern. Sein Team steht in der Bezirksliga glänzend da. − Foto: Helmut Müller

Wenn am Wochenende die Fußball-Hallenmeisterschaften angepfiffen werden, sind alle Augen auf die...





Zwei Stifte, zwei Pfeiferl und irgendwann auch mit Headset: So trat der junge Schiedsrichter Tobias Baumann elf Jahre lang auf die Fußballplätze. Das Foto zeigt ihn bei seinem letzten offiziellen Einsatz: beim Landesligaspiel des SV Hutthurm gegen den FC Sturm Hauzenberg am Freitag, den 5. Mai 2017. − Foto: Michael Duschl

Schiri Tobias Baumann aus Seebach pfeift schon im Alter von 25 Jahren in der Regionalliga...



Der deutsche Fußball-Meister Bayern München trifft im Achtelfinale der Champions League auf Besiktas...



Zum zehnten Mal Cupsieger: Der TSV Mauth mit Trainer Franz Lenz (vorne links). - Sven Kaiser

Der TSV Mauth hat zum zehnten Mal in der Geschichte der FRG-Landkreismeisterschaft im Hallenfußball...



Hat sich für höhere Aufgaben empfohlen: Felix Brunner (2. von links) wechselt von Deggendorf ins Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern. − Foto: Stefan Ritzinger

Felix Brunner wird ein Roter: Der 13 Jahre alte Stürmer der Spvgg Grün-Weiß Deggendorfer...



Mit Feldspieler Michael Huber im Tor (2. von links) zog die Spvgg Plattling ins Finale ein. − Fotos: Stefran Ritzinger

Die Endrunde des Arcobräu-Cups um die Hallenkreismeisterschaft im Fußballkreis Straubing ist...





Pfarrer Alexander Aulinger (l.) und Bürgermeister Josef Putz sind derzeit kommissarisch an der Spitze des FC Salzweg. Sie müssen unter anderem die Kassenberichte rekonstruieren − der Kassiers-Posten war jahrelang verwaist. Und offenbar reicht das Geld nicht mal für Weihnachtsfeiern. (Foto: PNP/Jäger)

Liegt beim FC Salzweg doch etwas mehr im Argen? Nach den Turbulenzen um die Vereinskasse wurden nun...







Facebook










realisiert von Evolver