• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





23.01.2013 | 15:33 Uhr

TSV Seebach rollt das Feld von hinten auf

von Gerd Bachmeier

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Eine knappe Angelegenheit war das Finale zwischen TSV Natternberg (l.) und TSV Seebach. Es gratulierte unter anderem der Veranstaltungsleiter des SV Pankofen, Vorsitzender Otto Bauer (r.).  − F.: Bachmeier

Eine knappe Angelegenheit war das Finale zwischen TSV Natternberg (l.) und TSV Seebach. Es gratulierte unter anderem der Veranstaltungsleiter des SV Pankofen, Vorsitzender Otto Bauer (r.).  − F.: Bachmeier

Eine knappe Angelegenheit war das Finale zwischen TSV Natternberg (l.) und TSV Seebach. Es gratulierte unter anderem der Veranstaltungsleiter des SV Pankofen, Vorsitzender Otto Bauer (r.).  − F.: Bachmeier


Immer besser in Fahrt kam am Sonntagnachmittag beim 10. Hermann Rott-Gedächtnisturnier des SV Pankofen der TSV Seebach. Gerade noch so als achte Mannschaft fürs Viertelfinale qualifiziert, schossen die Deggendorfer Vorstädter mit 8:0 den TSV Aholming ab, und auch im Halbfinale ließen sie Gastgeber SV Pankofen beim 3:0-Sieg keine Chance. So kam es im Finale zum Stadtderby gegen den TSV Natternberg. Gerade mal zehn Sekunden waren im Finale gespielt, da gelang dem TSV Natternberg der 1:0-Führungstreffer. Im weiteren SpielverlaufDramatisches Finale gegen Natternberg aber zahlte sich die leichte optische Überlegenheit des Vorjahressiegers aus, und so fiel wenigen Minuten später der Ausgleich. Daraufhin drücken die Seebacher aufs Tempo und erarbeiteten sich einige gute Tormöglichkeiten, die leichtfertig vergeben wurden. In dieser Spielphase blieb der TSV Natternberg aber immer mit schnellen Kontern gefährlich. Als drei Minuten vor Schluss Seebach das 2:1 erzielte, schien die Party gelaufen zu sein. Doch nach ein paar Ruppigkeiten, die Schiedsrichter Jens Lustinec mit einer Zwei-Minuten-Strafe gegen Seebach ahndete, sahen die Natternberger noch eine Chance, lief aber dem Titelverteidiger in einen Konter, der damit auf 3:1 erhöhte. Der Anschlusstreffer zum 3:2-Endstand des TSV Natternberg kam nur wenige Sekunden später − aber auch zu spät.

Neben den drei gesetzten Mannschaften TSV Seebach, Kickers Plattling und Gastgeber SV Pankofen beteiligten sich noch weitere 20 Vereinsmannschaften am 10. Hermann Rott-Gedächtnisturnier, das unter der Schirmherrschaft von Kultusstaatssekretär Bernd Sibler in der Plattlinger Dreifachturnhalle ausgetragen wurde. In vier Vorrundengruppen aufgeteilt, qualifizierten sich die am Freitagabend die Sieger der Vierergruppen A und B, sowie der beste Gruppenzweite und am Samstag jeweils die beiden Erstplatzierten aus den Sechsergruppen C und D für die Hauptrunde, die am Sonntag in drei Vierergruppen ausgetragen wurde. Dabei zogen die zwei Bestplatzierten jeder Gruppe sowie die beiden besten Dritten ins Viertelfinale ein. Als Preisgeld gab es für den Turniersieg 300 Euro, für den zweiten Platz 200 Euro und für den Dritten 100 Euro.

Holpriger Start, erfolgreiches Ende: Sepp Holler (l.) und seine Seebacher − am Ende Turniersieger − mussten sich in der Gruppenphase unter anderem dem FC Edenstetten geschlagen geben.  − Foto: Müller

Holpriger Start, erfolgreiches Ende: Sepp Holler (l.) und seine Seebacher − am Ende Turniersieger − mussten sich in der Gruppenphase unter anderem dem FC Edenstetten geschlagen geben.  − Foto: Müller

Holpriger Start, erfolgreiches Ende: Sepp Holler (l.) und seine Seebacher − am Ende Turniersieger − mussten sich in der Gruppenphase unter anderem dem FC Edenstetten geschlagen geben.  − Foto: Müller


Torschützenkönig mit jeweils fünf Treffern wurden Jan Masek (TSV Seebach), Christian Wimmer (SV Pankofen), Reinhard Wagner (FC Oberpöring) und Alex Sipos (FC Edenstetten).

ERGEBNISSEVorrunde

Gruppe A: Spvgg Osterhofen II – TSV Aholming 1:2, SV Schaufling – TSV Hengersberg 1:1, TSV Hengersberg – Spvgg Osterhofen II 1:2, TSV Aholming – SV Schaufling 4:0, SV Schaufing – Spvgg Osterhofen II 2:1, TSV Hengersberg – TSV Aholming 4:3. − Tabelle: 1. TSV Aholming, 2. TSV Hengersberg, 3. SV Schaufling, 4. Spvgg Osterhofen.

Gruppe B: FC Oberpöring – SV Otzing 1:4, SV Mengkofen – TSV Metten 2:1, TSV Metten – FC Oberpöring 0:4, SV Otzing – SV Mengkofen 1:1, SV Mengkofen – FC Oberpöring 0:3, TSV Metten – SV Otzing 1:2. − Tabelle: 1. SV Otzing, 2. FC Oberpöring, 3. SV Mengkofen, 4. TSV Metten.

SR Franz Hollauer (SV Pankofen), Jörg Sailer (Sp. Niederalteich).

Gruppe C: SV Feldkirchen – TSV Natternberg 1:1, SG Post Kagers Straubing – Spvgg Plattling 2:2, FC Harburg – SV Edenstetten 1:1, SV Feldkirchen – SG Post Kagers Straubing 3:2, TSV Natternberg – FC Harburg 4:1, Spvgg Plattling – SV Edenstetten 4:2, SV Feldkirchen – FC Harburg 0:2, TSV Natternberg – Spvgg Plattling 3:2, EV Edenstetten – SG Post Kagers Straubing 1:5, Spvgg Plattling – SV Feldkirchen 3:0, SV Edenstetten – TSV Natternberg 1:2, SG Post Kagers Straubing − FC Harburg 3:0, SV Edenstetten – SV Feldkirchen 2:1, TSV Natternberg – SG Post Kagers Straubing 3:1, FC Harburg – Spvgg Plattling 3:3. − Tabelle: 1. SG Post Kagers Straubing, 2. TSV Natternberg, 3. Spvgg Plattling, 4. FC Harburg, 5. SV Edenstetten, 6. SV Feldkirchen.

SR Michael Kovacevic (TSV Oberschneiding) und Franz Reitberger (ASV Loh).

Gruppe D: TSV Grafling – SV Fürstenstein 2:1, SV Pankofen II – SV Motzing 0:3, FSV Loh – FC Edenstetten 1:6, TSV Grafling – SV Pankofen II 0:5, SV Fürstenstein – FSV Loh 5:0, SV Motzing – FC Edenstetten 1:2, TSV Grafling – FSV Loh 1:2, SV Fürstenstein – SV Motzing 2:5, FC Edenstetten – SV Pankofen II 3:0, SV Motzing – TSV Grafling 2:4, FC Edenstetten – SV Fürstenstein 4:0, SV Pankofen II – FSV Loh 1:3, FC Edenstetten – TSV Grafling 3:4, SV Fürstenstein – SV Pankofen II 3:3, FSV Loh – SV Motzing 3:6. − Tabelle: 1. FC Edenstetten, 2. TSV Grafling, 3. SV Motzing, 4. FSV Loh, 5. SV Pankofen II, 6. SV Fürstenstein.

SR Paul Seidl (FC Reichsdorf), Ernst Utrata (TSV Hengersberg).

Hauptrunde

Gruppe 1: SV Pankofen – TSV Aholming 3:3, FC Oberschneiding – FC Harburg 4:2, FC Harburg – SV Pankofen 2:4, TSV Aholming – FC Oberpöring 2:1, SV Pankofen – FC Oberpöring 1:2, TSV Aholming – FC Harburg 4:0. − Tabelle: 1. TSV Aholming, 2. FC Oberpöring, 3. SV Pankofen, 4. FC Harburg.



weiterlesen Seite 1 / 2
Pfeil Pfeil










Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Jubel hier, Frust dort: Untermitterdorf feiert, Mauth dagegen steigt ab. − Foto: Escher

Der TSV Mauth muss nach einer halben Ewigkeit zurück in die Kreisklassse – dort kickte der...



Lukas Zillner schoss Vornbach zum Sieg.

Die DJK Vornbach darf weiter auf den Verbleib in Kreisliga hoffen, für die SG...



Schoss den TSV Buch im Alleingang in Runde 2 um den Bayernliga-Aufstieg: Philip Lang (Mitte) schoss das entscheidende 1:0 im Rückspiel gegen den TSV Waldkirchen. Das Foto stammt aus dem Hinspiel (1:1). − Foto: Sven Kaiser

Aus der Traum: Der TSV Waldkirchen wird nicht in die Bayernliga aufsteigen. Die Mannschaft von...



− Foto: Helmut Müller

Das war eine ganz klare Angelegenheit: Mit 4:1 hat sich der SV Bernried am Samstag vor 932...



Jubel bei Haag, Frust bei St. Oswald: Der Kreisklassist gewann mit 2:1. − Foto: Escher

Abstieg vorerst abgewendet: Die Fußballer des SV Haag setzten sich am Samstag nach Rückstand noch...





− Foto: Lakota

Das wird hart. Ganz, ganz hart. Während die Releganten im Kreis West beste aufgrund vieler freier...



In der Kritik: Felix Zwayer. − Foto: dpa

Nach dem DFB-Pokalfinale steht schon wieder Felix Zwayer wegen seiner Auslegung des Videobeweises in...



Spielen jetzt doch am Samstag: Die Spieler des FC Sturm Hauzenberg II. − Foto: Archiv

Nun wird also doch am Samstag gespielt: Die Ansetzung des Bezirksliga-Spiels des FC Sturm Hauzenberg...



Sandro Wager. − Foto: dpa

Bundestrainer Joachim Löw hat mit der Berufung von Nils Petersen für eine große Überraschung in...



Tiefenbach am Boden – nach dem 2:4 gegen Freyung steht der Abstieg in die Kreisliga fest. − Foto: Sigl

Jubel in Ruhmannsfelden, Ernüchterung in Osterhofen, Trauer in Tiefenbach: Beim spannenden...







Facebook










realisiert von Evolver