• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





27.06.2016 | 08:00 Uhr

So sollen Auf- und Abstieg 2017 laufen: Relegationsspiele auf neutralem Platz, bis zu fünf Bezirksliga-Absteiger

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




Mit Quervergleichen ist das so eine Sache: Sind 31 Punkte in der Gruppe 1 mehr wert als 30 in der Gruppe 2? Oder war die Gruppe 2 vielleicht deutlich stärker? Doch was bei der Fußball-EM recht ist, ist dem Bayerischen Fußball-Verband (BFV) nur billig. Wenn es um den Auf- und Abstieg geht, messen sich in der neuen Saison erstmals nicht nur Bayern- und Landesligisten mit der Saisonbilanz der Klubs aus den anderen regionalen Gruppen, sondern auch in der Bezirksliga – und sogar in der B-Klasse.

Im Kreis Inn/Salzach fällt – bis auf die Aufstiegsspiele zur Bezirksliga – die Entscheidung wieder einheitlich in einem Spiel auf neutralem Platz. Statt 34 Relegationsspiele wie in diesem Jahr stehen damit im Juni 2017 "nur" 19 an. Die genauen Paarungen werden erst später ausgelost. Die Auf- und Abstiegsregelungen 2016/17 müssen noch vom Verbands- und vom Bezirksspielausschuss genehmigt werden.

Regionalliga Bayern: Hier ist alles wie gehabt. Der Meister muss in die Qualifikation zur 3. Liga, der Letzte und der Vorletzte steigen ab. Die Teams auf den Plätzen 15 und 16 müssen in die Relegation mit den Bayernliga-Vizemeistern. Ob für das Quartett ein, zwei oder drei Plätze in der Regionalliga frei sind, hängt unter anderem vom Klassenerhalt des in die 3. Liga zurückgekehrten SSV Jahn Regensburg ab.

Bayernliga Süd: Auch hier ändert sich wenig. Der Meister steigt auf, der Vizemeister geht in die Aufstiegsrunde. Nur ein Verein steigt direkt ab. Die Mannschaften der Ränge 15, 16 und 17 beider Bayernligen messen sich in der Relegation mit den fünf Landesliga-Vizemeistern sowie mit dem punkteschlechteren der beiden Bayernliga-Vierzehnten. Sie spielen mindestens drei Plätze in der Bayernliga aus.

Landesliga Südost: Der Meister steigt direkt auf, der Zweite geht in die Aufstiegsrunde. Weil in der Gruppe Südost nur 17 Vereine spielen, muss nur das Schlusslicht direkt absteigen. Der 14., 15. und 16. der Schlusstabelle gehen in die Relegation; der 14. indes nur, wenn zwei der fünf auf dem gleichen Platz rangierenden Mannschaften der anderen Landesligen mehr Punkt geholt haben. Im Zweifel entscheidet die Tordifferenz.

Bezirksliga Ost: Der Meister rückt direkt in die Landesliga auf, der Zweite nur, wenn er in der Relegation zwei Runden übersteht. Der 14., 15. und 16. steigen in die Kreisliga ab. In der Abstiegsrunde sind erstmals nicht nur die drei Tabellen-13. aus den Bezirksligen Ost, Süd und Nord dabei, sondern auch der Zwölfte mit den wenigsten Punkten. In der abgelaufenen Saison wäre das übrigens der TSV Waging gewesen. Allerdings reicht schon ein Sieg nach Hin- und Rückspiel zum Klassenerhalt. Im schlimmsten Fall könnten damit fünf Bezirksligisten absteigen.

Kreisliga: Die Meister steigen auf, die Vizemeister machen in zwei Spielen einen Teilnehmer an der Bezirksliga-Aufstiegsrunde aus. Aus der Gruppe 1 steigt nur der Letzte der 14 Teams direkt ab, aus der Gruppe 2 (mit 15 Teams) der Letzte und Vorletzte. Die 12. und 13. spielen mit den vier Vizemeistern der Kreisklassen zwei Plätze in der Kreisliga aus, müssen also zwei Runden überstehen.

Kreisklasse: Die vier Meister steigen auf, die Vizemeister gehen in die Aufstiegsrunde gegen vier Kreisligisten. Die beiden Tabellenletzten steigen ab, die Drittletzten haben es in der Relegation mit den sechs A-Klassen-Vizemeistern zu tun. Ein Sieg reicht zum Klassenerhalt.

A-Klasse: Die Meister steigen in die Kreisklasse auf, für die sechs Vizemeister und die vier Kreisklassen-Drittletzten sind fünf weitere Plätze in der Kreisklasse frei. Die beiden Letzten steigen ab, die Drittletzten müssen in die Relegation.

B-Klasse: Die sieben Meister und der beste Vizemeister steigen direkt auf. Dazu werden die erzielten Punkte durch die Zahl der Spiele geteilt. Nach dieser Regel hätte es in der abgelaufenen Saison der FC Maitenbeth ohne Umweg über die Relegation geschafft. Die übrigen sechs Zweiten spielen jeweils gegen einen A-Klassen-Drittletzten um den Aufstieg. Die beiden Tabellenletzten steigen ab.

C-Klasse: Die Meister und Vizemeister steigen direkt auf. − hüb












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am








"Er ist eine absolute Führungsfigur": Schaldings sportlicher Leiter Markus Clemens zeigt sich von Markus Gallmaiers derzeitigen Leistungen angetan. Der SVS-Stürmer war mit seinen Toren und Vorbereitungen zuletzt häufig der "Türöffner". Gegen Rosenheim durfte der 25-Jährige die Grün-Weißen als Kapitän auf den Rasen führen. − Fotos: Andreas Lakota

Hinten sicher, vorne brandgefährlich – es ist fast schon unheimlich, was der SV Schalding...



Derby auf Sandplatz: Freitagabend, Flutlicht und ein Nachbarduell zwischen dem SV Perlesreut um Marco Sterr (im Vordergrund) und dem SV Schöfweg. Da sollten doch einige Zuschauer vorbeikommen, oder? − Fotos: Michael Duschl

Es ist kein Geheimnis, dass die Bezirksliga-Fußballer des SV Perlesreut und des SV Schöfweg die...



Müssen sich Amateur-Kicker bald auf eine neue Spielordnung einstellen? Der Bayerische Fußball-Verband will darüber mit den Vereinen sprechen. − Foto: Andreas Lakota

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) will für mehr Durchblick in seinem Paragrafen-Dschungel sorgen...



Eine klasse Besetzung kann das VR Bank Rottal-Inn Hallen-Masters des ASCK Simbach vorweisen. Mit dabei sind zahlreiche Top-Clubs wie der FC Bayern München (Bild vom Sonnenland-Cup der Spvgg Hacklberg im Viertelfinale gegen Grashoppers Zürich). − Foto: Sigl

"Ein absolutes Top-Turnier, das es in dieser Form noch nie in unserer Region...



Bekam für seine Leistung gegen Anderlecht Sonderlob: Bayern-Youngster Marco Friedl. − Foto: dpa

Mit ihm hatte keiner gerechnet, nicht einmal er selbst. Der 19 Jahre junge Österreicher Marco Friedl...





Spielt künftig wieder für den VfB Passau-Grubweg: Nikola Vasic. − Foto: Lakota

Der VfB Passau-Grubweg kann für den Aufstiegskampf in der A-Klasse Passau eine bekannte Verstärkung...



Frustriert: Tiefenbach-Coach Axel Dichtl. − Foto: Lakota

Vier bittere Pleiten im Spätherbst, nur magere 17 Punkte aus 20 Saisonspielen...



"Wir werden keinen Protest gegen das Tor einlegen", sagt Natternbergs Trainer Peter Gallmaier. − Foto: Helmut Müller

Es gibt nur weniges, das an diesem Treffer zum 2:2-Endstand im Spiel der Kreisliga Straubing...



Sie jubeln weiter: Sechs der letzten sieben Spiele konnte der SV Schalding gewinnen. − Foto: Lakota

Ein Jahres-Heimfinale nach Maß hat der SV Schalding in der Regionalliga Bayern hingelegt...



Die Spuren einer illegalen Rallyefahrt: So sieht der Rasenplatz in Aunkirchen aus. − Foto: FCA

Als wäre der starke Regen am Wochenende nicht schon genug gewesen: Beim FC Aunkirchen wurde am...





Schlagzahl nochmals erhöhen: Passaus Trainer Benedikt Wagner will nach dem Winter noch mehr Gas geben. − Foto: Lakota

53 von 60 – so lautet die beeindruckende Punktebilanz, die der 1.FC Passau in der Bezirksliga...







Facebook










realisiert von Evolver