• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.08.2017 | 20:09 Uhr

Kreisliga 2: Neuötting mit 2:5-Heimpleite gegen Hammerau – Schon zur Pause ist beim 1:4 alles klar

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Torschützen im Duell: Neuöttings Alexander Reberger (in Blau) gegen Hammeraus Manuel Weiß (links). Die Gäste sind jetzt Co-Tabellenführer der Kreisliga 2 zusammen mit Reischach. − F.: Butzhammer

Torschützen im Duell: Neuöttings Alexander Reberger (in Blau) gegen Hammeraus Manuel Weiß (links). Die Gäste sind jetzt Co-Tabellenführer der Kreisliga 2 zusammen mit Reischach. − F.: Butzhammer

Torschützen im Duell: Neuöttings Alexander Reberger (in Blau) gegen Hammeraus Manuel Weiß (links). Die Gäste sind jetzt Co-Tabellenführer der Kreisliga 2 zusammen mit Reischach. − F.: Butzhammer


Auch im zweiten Saisonspiel sind die Kreisliga-Fußballer des TSV Neuötting als Verlierer vom Platz gegangen. Bei der 2:5-Niederlage gegen den FC Hammerau war man im Prinzip schon nach der ersten Halbzeit geschlagen, als es 1:4 hieß.

Bei frischen 18 Grad am Samstagnachmittag vor offiziell 91 Zuschauern bewahrte Verteidiger Richard Buku die Hausherren in der 3. Minute vor einem Rückstand. Er packte bei einem gegnerischen Angriff in letzter Sekunde eine starke Grätsche aus. Wenig später ging Hammerau doch in Führung: Bruno Kovac nahm den Ball nach einer Rechtsflanke am Strafraum direkt und knallte ihn mit einem strammen Volleyschuss unhaltbar ins Kreuzeck – 0:1 (11.). Nur drei Minuten später die Neuöttinger Antwort nach einer Lang-Kombination: Dominik scheiterte noch an Gästetorwart Roman Höfer, aber Alexander schob zum Ausgleich ein (14.).

Doch schon bald hatte Hammerau wieder die Oberhand. Fünf Minuten nach dem 1:1 musste TSV-Keeper Michael Welschof hinter sich greifen: Abwehrspieler Manuel Weiß nahm sich ein Herz und hämmerte den Ball aus 30 m Entfernung unter die Latte – ein Traumtor! In der 25. Minute kam Neuötting dem neuerlichen Ausgleich sehr nahe. Dominik Lang, der diesmal als Stürmer agierte, scheiterte nach einer Doppelchance am stark parierenden Höfer. Stattdessen hieß es kurz darauf 1:3: Alexander Triller setzte sich auf Rechtsaußen durch und traf aus spitzem Winkel flach ins lange Eck (29.).

In der zweiten Hälfte der ersten 45 Minuten blieben die Neuöttinger ohne Chancen. Die Gäste standen hinten sicher und kombinierten sich von Möglichkeit zu Möglichkeit. In der 32. Minute spielte Lucas Dillenbourg den Ball von außen flach in den Rückraum, wo Triller zur Stelle war und zum 1:4 einschoss. Dass der Rückstand nicht noch deutlicher wurde, verhinderte Welschof, der bei einer Doppelchance der Gäste im Eins-gegen-zwei beide Male wie aus dem Lehrbuch parierte. Eine Gelegenheit hatten auch die Neuöttinger, aber Alexander Reberger scheiterte frei vor dem stark reagierenden Höfer (43.).

In der zweiten Hälfte probierte die Heimelf von Trainer Herbert Höfler nochmal alles und kam auch schnell zum 2:4. Nach Ecke von Dominik Lang war Reberger per Kopf aus 6 m erfolgreich (52.). Eine der nun nur noch wenigen Chancen für Hammerau nutzte Triller in der 80. Minute volley nach einem Eckball zum Endstand – sein drittes Tor des Tages.

Während die Gäste nun exakt gleichauf mit dem TSV Reischach die Tabelle anführen, steht Neuötting mit dem Rücken zur Wand da. Am Dienstag (15 Uhr) geht’s im nächsten Heimspiel gegen den TSV Siegsdorf, der seinen beiden bisherigen Partien ebenfalls verloren hat.

− Michael Sulzinger












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am








Bitter: Gleich fünfmal ließ es Landshut im Deggendorfer Kasten klingeln. − Foto: Rappel

Schmerzhafte Niederlage vor ausverkauftem Haus: Der Deggendorfer SC verliert ein hart geführtes...



Neuer Landkreismeisiter: Der TSV Karpfham. − Foto: Sigl

Riesen-Überraschung bei der Passauer Landkreismeisterschaft im Hallenfußball: Am Ende eines...



Das Trikot des SV Mehring wird Christoph Popp (Mitte) künftig wieder überstreifen. Das freut auch die Fußball-Abteilungsleiter Stefan Neumeier (links) und Richard Nömaier. − Foto: Zucker

Die Spatzen hatten es bereits von den Dächern gepfiffen, jetzt ist es offiziell: Angreifer Christoph...



Trainer Alex Geiger (3 v.l.) kann in der kommenden Saison auf viele Spieler des jetzigen Kaders bauen. − Foto: Lakota

Vorweihnachtliche Freude beim FC Sturm Hauzenberg. Der Landesligist hat einige wichtige...



War mächtig angefressen: Uli Hoeneß. − Foto: dpa

Das war mal wieder, der alte Uli Hoeneß: Dem Bayern-Präsident ist bei einer Befragung von...





Zwei Stifte, zwei Pfeiferl und irgendwann auch mit Headset: So trat der junge Schiedsrichter Tobias Baumann elf Jahre lang auf die Fußballplätze. Das Foto zeigt ihn bei seinem letzten offiziellen Einsatz: beim Landesligaspiel des SV Hutthurm gegen den FC Sturm Hauzenberg am Freitag, den 5. Mai 2017. − Foto: Michael Duschl

Schiri Tobias Baumann aus Seebach pfeift schon im Alter von 25 Jahren in der Regionalliga...



Der deutsche Fußball-Meister Bayern München trifft im Achtelfinale der Champions League auf Besiktas...



Zum zehnten Mal Cupsieger: Der TSV Mauth mit Trainer Franz Lenz (vorne links). - Sven Kaiser

Der TSV Mauth hat zum zehnten Mal in der Geschichte der FRG-Landkreismeisterschaft im Hallenfußball...



Hat sich für höhere Aufgaben empfohlen: Felix Brunner (2. von links) wechselt von Deggendorf ins Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern. − Foto: Stefan Ritzinger

Felix Brunner wird ein Roter: Der 13 Jahre alte Stürmer der Spvgg Grün-Weiß Deggendorfer...



Pfarrer Alexander Aulinger (l.) und Bürgermeister Josef Putz sind derzeit kommissarisch an der Spitze des FC Salzweg. Sie müssen unter anderem die Kassenberichte rekonstruieren − der Kassiers-Posten war jahrelang verwaist. Und offenbar reicht das Geld nicht mal für Weihnachtsfeiern. (Foto: PNP/Jäger)

Liegt beim FC Salzweg doch etwas mehr im Argen? Nach den Turbulenzen um die Vereinskasse wurden nun...





Pfarrer Alexander Aulinger (l.) und Bürgermeister Josef Putz sind derzeit kommissarisch an der Spitze des FC Salzweg. Sie müssen unter anderem die Kassenberichte rekonstruieren − der Kassiers-Posten war jahrelang verwaist. Und offenbar reicht das Geld nicht mal für Weihnachtsfeiern. (Foto: PNP/Jäger)

Liegt beim FC Salzweg doch etwas mehr im Argen? Nach den Turbulenzen um die Vereinskasse wurden nun...







Facebook










realisiert von Evolver