• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





20.01.2013 | 20:40 Uhr

Gendorfer Hallencup: Erlbach macht Titel-Hattrick perfekt − 2:0-Finalsieg über hoch gehandelte Kastler

von Wolfgang Czernin

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Beim Duell der Favoriten setzte sich im Finale von Burgkirchen Bezirksligist SV Erlbach durch (hier mit Michael Aigner/links). Kreisliga-Neuling TSV Kastl um Marcell Arnold erwies sich als ebenbürtig.  − Foto: Czernin

Beim Duell der Favoriten setzte sich im Finale von Burgkirchen Bezirksligist SV Erlbach durch (hier mit Michael Aigner/links). Kreisliga-Neuling TSV Kastl um Marcell Arnold erwies sich als ebenbürtig.  − Foto: Czernin

Beim Duell der Favoriten setzte sich im Finale von Burgkirchen Bezirksligist SV Erlbach durch (hier mit Michael Aigner/links). Kreisliga-Neuling TSV Kastl um Marcell Arnold erwies sich als ebenbürtig.  − Foto: Czernin


Die Bezirksliga-Fußballer des SV Erlbach haben sich zum dritten Mal in Serie den Wanderpokal des Werkes Gendorf gesichert und dürfen die Trophäe damit nun dauerhaft in ihrer Vitrine stehen lassen. Im Finale setzte sich das Holzland-Team mit 2:0 gegen den TSV Kastl durch. Beide Vereine vertreten bei der Kreismeisterschaft 2014 in Traunstein die Farben des Fußballkreises Inn/Salzach.

Rund 350 Zuschauer sahen die 33. Auflage des Gendorfer Hallenturniers. Schon in der Gruppenphase hatte sich angedeutet, dass der Weg zum Titel über Erlbach und Kastl führen wird − wobei der Kreisligist sogar noch einen Tick souveräner aufgetreten war. Mit vier Siegen und einem Torverhältnis von 19:5 dominierte der TSV die Gruppe B. Deutlich dahinter folgte die SG Tüßling/Teising mit sieben Punkten. Erlbach hingegen leistete sich beim 0:0 gegen A-Klassist SV Gendorf Burgkirchen fast einen Ausrutscher, hatte nach der Vorrunde mit zehn Punkten aber doch die Nase vorn und verwies den Gastgeber mit zwei Zählern Rückstand auf Platz 2.

Im ersten Halbfinale hatte Tüßling/Teising gegen Erlbach den besseren Start und ging durch Peter Pichl in Führung (2.). Doch Michael Aigner (5.) und Alexander Kreiner (7.) sorgten für die Wende. Als Lukas Kuhn zwei Minuten später einen zu langsam ausgeführten Wechsel der Spielgemeinschaft zum 3:1 nutzte, war Erlbach mit einem Bein im Finale. Sebastian Scheffl brachte den Kreisklassisten zwar noch einmal heran (14.), doch in der Schlussminute sorgte Philipp Baumann für den 4:2-Endstand.

Im anderen Halbfinale feierte Kastl einen ungefährdeten 3:0-Erfolg über Burgkirchen. Dominik Grothe (4.), Martin Göppinger (12.) und Marcell Arnold (14.) zeichneten für die Treffer verantwortlich. Die Hausherren waren im Spiel nach vorn zu unentschlossen. Selbst in nummerischer Überlegenheit − Kastls Göppinger saß eine Zeitstrafe ab − fand die Truppe von Alfred Donaubauer kein Rezept gegen den Tabellenfünften der Kreisliga II.

Im Spiel um Platz 3 zwischen Tüßling/Teising und Burgkirchen musste nach einen 3:3 nach regulärer Spielzeit das Siebenmeterschießen die Entscheidung bringen. Am Ende setzte sich die Spielgemeinschaft mit 7:6 durch.

In dem von vielen vorhergesagten Finale zwischen Erlbach und Kastl fand das Holzland-Team schneller in die Partie und jubelte schon nach zwei Minuten über die Führung. Erfolgreich war Simon Salzinger, der mit einem platzierten Schuss aus halblinker Position Egon Weber keine Abwehrchance ließ. Kastl, das im Finale auf den angeschlagenen Sebastian Spinner verzichten musste, zeigte sich nicht geschockt und hielt mutig dagegen. Nach einer Ecke, als Philipp Grothe das Spielgerät ins eigene Netz ablenkte, musste der klassentiefere TSV aber das 0:2 schlucken. Kastl spielte weiter ebenbürtig und hatte in der Schlussphase Pech: Erst traf der weit aufgerückte Torwart Weber die Latte, kurz darauf Göppinger den Pfosten.

Nach drei Turniersiegen in Folge bleibt die begehrte Trophäe nun im Besitz des SV Erlbach. Zudem feierte Alexander Kreiner ein besonderes Jubiläum: Er stand am Samstag beim Gendorfer Turnier bereits zum fünften Mal im Siegerteam.

Erlbachs stellvertretender Abteilungsleiter Thorsten Eisenacker zeigte sich zufrieden mit dem Auftreten der Mannschaft. "Wir haben verhalten begonnen, doch uns stetig gesteigert. Wir sind eben eine typische Turniermannschaft und haben am Ende verdient gewonnen." Trainer Robert Berg pflichtete ihm bei, räumte aber ein, dass seiner Mannschaft im Finale das Fehlen des Kastlers Spinner in die Karten gespielt hat. TSV-Abteilungsleiter Thomas Genz trauerte der Niederlage im Endspiel nicht lange nach: "Unser Ziel war der Einzug ins Finale, das haben wir erreicht."

Bester Torschütze war Max Schmidbauer von der SG Tüßling/Teising, der zehn der insgesamt 135 Turniertore erzielte und auch zum besten Spieler gewählt wurde. Bei den Torhütern wurde Burgkirchens Welder de Souza Lima zum Topmann gekürt. Der Fairplay-Preis ging an den SV Unterneukirchen.

Geleitet wurden die Spiele von den Schiedsrichtern Hans Kammerer (TSV Marktl), Hans Koroschetz (SV Mehring) und Johannes Pöllmann (TSV Ampfing). Das Trio musste in 26 Partien nur acht Zeitstrafen aussprechen.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am








Harter Kampf: Der 1.FC Passau um Maxi Huber, der hier gegen Alexandros Dimespyra zu Boden geht, musste sich Bad Abbach mit 0:2 beugen. (Foto: Mike Sigl)

Generalprobe verpatzt: Der TSV Waldkirchen hat sein letztes Testspiel vor dem Landesligastart...



Nur bedingt zufrieden: 1860-Coach Daniel Bierofka. − Foto: dpa

2:0 geführt – aber am Ende musste man froh sein über einen Punkt: Der Pflichtspielauftakt des...



Der neue Kreisspielleiter Wolfgang Heyne informierte in Alkofen umfassend über die künftigen Modalitäten im Kreis Ost in Sachen Relegation, Toto-Pokal und Hallen-Spielbetrieb. − Foto: Mike Sigl

Die Kreisreform im niederbayerischen Fußball und ihre konkreten Auswirkungen auf den künftigen...



Abgang in Ampfing: Der bisherige TSV-Coach Georg Sewald musste kurz vor Beginn der Vorbereitung überraschend seinen Platz räumen. − Foto: Buchholz

Georg Sewald ist nicht mehr Trainer des TSV Ampfing: Der 38-Jährige aus Haiming...



Ja, wo ist denn der Keeper? Der Ball fliegt in Richtung Duisburger Tor, MSV-Torwart Mark Flekken kriegt davon aber nichts mit – er hatte einen Schluck aus seiner Trinkflasche genommen und sich vom Spielfeld weggedreht. − Foto: screenshot Sky/Lakota

Höchststrafe für einen durstigen Torwart: MSV-Schlussmann Mark Flekken kassierte beim 2:1...





Geht da noch was? Roman Nemecek und die Passau Black Hawks könnten die Aufstiegsrunde zur Oberliga Süd doch noch erreichen – am Grünen Tisch. Der Spieler indes hat seinen Vertrag verlängert. − Foto: Daniel Fischer/stock4press

Sportlich haben sie (fast) alles richtig gemacht, die Black Hawks vom EHF Passau: Der...



Die Fans feiern die Black Hawks trotz der Entscheidung, die Passauer nicht nachträglich zu den Playoffs zuzulassen. − Foto: Daniel Fischer/stock4press

Nun ist es amtlich: Die Passau Black Hawks dürfen nicht an den Playoffs zur Oberliga Süd teilnehmen...



Nach 51 Jahren an der Spitze des FC Pipinsried legt Konrad Höß (77) am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung des Vereins sein Amt als Präsident nieder. − Foto: S. Kerpf

Der Kultstatus des FC Pipinsried hängt in erster Linie mit seinem Präsidenten zusammen...



Verlassen den TV Freyung im Sommer gemeinsam: Daniel König und Christian Weber (im Trikot) zieht es zurück zur DJK Karlsbach, wo sie beide das Fußball spielen lernten. Auch der bisherige Trainer Johannes Reidl hat um eine weitere Saison verlängert. Die Vorsitzenden Christoph Mauritz (l.) und Max Petzi (r.) sind darüber hocherfreut. − Fotos: Sven Kaiser, M. Duschl

Ein kräftiges Ausrufezeichen gesetzt hat die DJK Karlsbach. Der Fußball-A-Klassist verpflichtet mit...



Matchwinner in Weiden: René Röthke traf vierfach. (Foto: Rappel)

Nach der Curtis Leinweber-Show am Freitag gegen den ERC Sonthofen gab es für den Deggendorfer SC am...





600 Bergläufer wollen am 22. September den König des Bayerwaldes bezwingen. −Archivfoto: Marco Felgenhauer / Woidlife Photography

Würden Sie freiwillig 64 Kilometer lang am Großen Arber rauf und runter laufen (wollen)...







Facebook










realisiert von Evolver