• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...


Vereine



21.11.2012 | 14:01 Uhr

Jan Pfleger: Regener D-Jugend-Talent beeindruckt die Löwen-Trainer

von Patrick Potstada

Lesenswert (6) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Der TSV 1860 München hatte Jan Pfleger zu einem Probetraining eingeladen − diese Chance ließ sich der Spieler des TSV Regen nicht entgehen.

Der TSV 1860 München hatte Jan Pfleger zu einem Probetraining eingeladen − diese Chance ließ sich der Spieler des TSV Regen nicht entgehen.

Der TSV 1860 München hatte Jan Pfleger zu einem Probetraining eingeladen − diese Chance ließ sich der Spieler des TSV Regen nicht entgehen.


Als zentraler Mittelfeldspieler ist er einer der Leistungsträger seiner Mannschaft, außerdem ist er Stützpunkt-Spieler und in der Regionalauswahl, jetzt wurde Jan Pfleger (12), der derzeit bei den D1-Junioren des TSV Regen spielt, vom TSV 1860 München zu einem Probetraining auf das Trainingsgelände der Löwen an der Grünwalder Straße eingeladen − und hat sich dabei hervorragend präsentiert. Im Februar soll er an einem weiteren Training teilnehmen.

Die Chance ergab sich bei einer Sichtung der Stützpunktspieler der Region Ostbayern. Insgesamt 60 Nachwuchstalente wurden nach Straubing und Schwarzenfeld eingeladen, um sich in die Regionalauswahl zu spielen bzw. weiterhin dabei zu bleiben. Die jungen Talente wurden von den verantwortlichen Auswahl-Trainern genau unter die Lupe genommen. Die Stärken und Schwächen wurden detailliert notiert. "Ich war damals schon etwas nervös, aber dann hat alles super geklappt", sagt Jan.

Doch eine seiner Stärken ist es, sich auf den Punkt genau zu konzentrieren, seine Leistung genau dann abzurufen, wenn es notwendig ist. Genau so, wie er es bei der Sichtung in Straubing gemacht hat: technisch versiert, mit präzisen Pässen und einem guten Spielverständnis konnte Jan überzeugen − nicht nur die Auswahltrainer, sondern auch den Talentscout des TSV 1860 München, der an diesem Tag vor Ort war.

Beim Techniktraining konnte Jan Pfleger (r.) überzeugen.  − Fotos: Pfleger

Beim Techniktraining konnte Jan Pfleger (r.) überzeugen.  − Fotos: Pfleger

Beim Techniktraining konnte Jan Pfleger (r.) überzeugen.  − Fotos: Pfleger


Eine Woche später klingelte das Telefon und Peter Ulbricht, Co-Trainer der U13-Mannschaft der Sechziger, hat Jan eingeladen mit dem offiziellen Kader der Junglöwen zu trainieren. "Wir möchten uns ein Bild davon machen, wie Jan sich in die Mannschaft integriert und wie er mit den Anforderungen bei uns zurecht kommt", erklärte Ulbricht am Telefon.

Natürlich nahm Jan diese Chance wahr und fuhr mit seinen Eltern nach München zum Trainingsgelände der Löwen. Dort herrschte reges Treiben: Das Zweitliga-Team hatte Training, die 2. Mannschaft machte sich gerade auf den Weg zum Lokalderby gegen den FC Bayern München, daher waren auch viele Fans vor Ort.

Jan wurde wie vereinbart am Trainingsgelände von einem Betreuer abgeholt und in die Kabine der Mannschaft gebracht. Gemeinsam kamen die Jungs dann raus und gingen auf das Kunstrasenfeld. Es waren drei Trainer verantwortlich für diese Mannschaft. Die Nachwuchsspieler wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Der Trainings-Schwerpunkt lag auf der Technik. Jeweils ein Trainer war für eine Gruppe verantwortlich, Cheftrainer Alexander Frankenberger koordinierte das Training und griff immer mal wieder in das Geschehen ein.

Dabei gab es für Jan keinen "Welpenschutz". Er wurde sofort genau so hart ran genommen wie alle anderen auch, musste schon in den ersten zehn Minuten Liegestützen machen, weil er bei einer Übung nicht exakt den Abstand zu seinem Mitspieler einhielt, der vorgegeben war. Doch Jan ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und absolvierte gewissenhaft die Übungen: Die Ballkontrolle wurde trainiert, komplexe Pass-Übungen durchgeführt, Zweikampftraining Eins gegen Eins, ein kleines Spiel Vier gegen Vier zur Taktikschulung und ein Abschlussspiel.

Gleich nach dem Training kam Alexander Frankenberger zu einem Gespräch zu Jans Eltern. "Jan ist ein hochtalentierter Spieler. Er ist technisch schon sehr weit für sein Alter, kann hier durchaus mit dem vorderen Mittelfeld unserer Spieler mithalten", schilderte Frankenberger. Außerdem lobte der U13-Cheftrainer, dass Jan auch auf Anhieb das hohe Spieltempo der Junglöwen mithalten konnte. Doch auch mit Kritik wurde nicht gespart. "Wenn er im Spiel unter Druck gerät, dann löst er die Situation noch recht einfach auf", erklärte Frankenberger. Doch das sei normal beim ersten Training in einer neuen Mannschaft und in einer neuen Umgebung. "Aber er hat definitiv das Potenzial schnell zu lernen und das dann auch umzusetzen", schilderte der U13-Chefcoach und lud Jan zu einem weiteren Training ein: "Du bist ein großes Talent, wir möchten dich wiedersehen, spätestens im Februar melden wir uns wieder und dann kommst du zu einem weiteren Training."

Für Jan selber war das Training natürlich eine beeindruckende Erfahrung. "Es hat mir sehr gut gefallen. Die anderen Spieler waren auch super nett, haben mich gleich angesprochen und wollten alles mögliche von mir wissen. Das Training war auch super und zum Glück konnte ich bei den Übungen gut mithalten", sagte das Talent des TSV Regen. Natürlich will er alles dafür tun, um sich seinen Traum Fußball-Profi zu werden, zu erfüllen.

Doch dafür wird er sich noch ein wenig gedulden müssen. "Viermal in der Woche nach München ins Training zu fahren, das wäre momentan nicht machbar, wenn dann müsste er ins Internat", erklärt Mutter Sandra Pfleger. Allerdings nimmt das Internat des TSV 1860 München, das sich die Familie an dem Tag auch genau angesehen hat, erst Spieler ab 15 Jahren auf. Bis dahin wollen die Eltern weiterhin regelmäßig Kontakt zu der Nachwuchsabteilung der Löwen halten und Jan muss weiterhin hart an sich arbeiten − beim monatlichen Training und den Spielen mit der Regionalauswahl, beim wöchentlichen DFB-Stützpunkttraining und bei den drei Trainingseinheiten pro Woche bei Adolf Riepl bei den D1-Junioren des TSV Regen.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2016
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am









FC Dornach FC Dornach
Mannschaften: 6
Mitglieder: 451

TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe
Mannschaften: 1
Mitglieder: 1900

SpVgg Stephansposching 1928 e.V. SpVgg Stephansposching 1928 e.V.
Mannschaften: 2
Mitglieder: 650

Ihr Sportverein ist bislang noch nicht auf heimatsport.de vertreten? Kein Problem! Melden Sie sich einfach unter heimatsport@pnp.de. Das heimatsport.de-Team prüft Ihr Anliegen und legt Ihren Sportverein an.






Pia Gutsmiedl (16)
geb. 24.06.2000
TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe
Pia Gutsmiedl

Hannah Kubis (11)
geb. 13.11.2004
TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe
Hannah Kubis

Sarah Wimmer (19)
geb. 03.01.1997
TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe
Sarah Wimmer






Niederbayerns Bezirksvorsitzender Christian Engl bei seiner Rede vor den Vereins- und Verbandsdelegierten auf dem Bezirkstag in Straubing. − Foto: BFV

Die Vereine haben entschieden: Wie erwartet, wird es im Fußballbezirk Niederbayern ab der Spielzeit...



Als Trainer Zinedine Zidane seinen Star auswechselte, ratstete Cristiano Ronaldo aus. − Foto: dpa

Vor dem Champions-League-Gastspiel von Titelverteidiger Real Madrid bei Borussia Dortmund machte...



Er stellt seine Burghauser auf einen starken Gegner aus der Bezirksliga ein: Uwe Wolf (Mitte) hat den TV Aiglsbach vor der Pokalpartie seiner Mannschaft selbst beobachtet und überzeugende Eindrücke vom Gegner aus dem Landkreis Kelheim gewonnen. − Foto: Butzhammer

Der SV Wacker Burghausen geht mit einer gesunden Portion Respekt ins Achtelfinale des BFV-Pokals...



Schnell zurück zu den Schaldinger Tugenden fordert Sportchef Markus Clemens. − Foto: Lakota

Frust beim SV Schalding: 11 Punkte hat die Mannschaft von Trainer Anton Autengruber nach zwölf...



Niederbayern und der Fußball: Innerhalb der Bezirksgrenzen werden sich die Organisationsstrukturen von Grund auf ändern. Heute entscheiden Delegierte aus 510 Vereinen auf einem Außerordentlichen Bezirkstag in Straubing, ob beispielsweise die Fußballer aus dem Kreis Rottal-Inn, hier Schönauer und Falkenberger, zu ihren Liga-Spielen künftig Richtung Landshut statt Richtung Passau reisen. − Foto: Geiring/Montage: Bircheneder

Spielt Fußball-Niederbayern künftig in zwei oder drei Kreisen, statt bisher in vieren...





Ratlosigkeit: Betretenes Schweigen bei Trainer Klaus Eder (3.v.l.) und seinen Spieler um Tobias Manzenberger (2.v.l.) nach weiteren 90 bitteren Minuten an deren Ende die sechste Saison-Niederlage (im neunten Spiel) stand. − Foto: Duschl

Klaus Eder (47) ist nicht mehr Trainer des SV Hohenau. Der Tabellenletzte der Fußball-Bezirksliga...



Übernimmt vorerst wieder das Kommando: Andreas Roßgoderer. − Foto: Duschl

Nach neun Pleiten aus neun Spielen hat Kreisklassen-Aufsteiger SG DJK Sonnen I/FC Sturm Hauzenberg...



Mit 14:0 fegten die Geiersthaler B-Mädchen (schwarze Trikots) Mariakirchen vom Feld. Trainer Roland Geiger (kl. Bild) hörte nach großem Schiri-Ärger den Schlusspfiff im Auto. − Fotos: Archiv Gierl

Roland Geiger ist auch zwei Tage danach noch aufgebracht: "So etwas habe ich wirklich noch nie in...



Hätte laut Sportgericht nicht vor dem 31. August eingesetzt werden dürfen: Stefan Ostermeier, 17-jähriger Neuzugang des SV Neuschönau. − Foto: SV Neuschönau

Der SV Neuschönau ist in der Kreisklasse Mittlerer Wald am "Grünen Tisch" auf den letzten...



Mit 5:2 fertigte der SV Schalding III den Gast aus Sandbach ab. − Foto: Lakota

Die Bürde des Tabellenführers war für den FC Schalding keine zu große Belastung...





Er ministriert zwar nicht, spielt aber Fußball für den SBC Traunstein. Issa Ndiaye ist für seinen Verein ein Glücksfall. − Foto: btz

"Unnötig", "unverschämt", "niederträchtig" – so bewerten die Fußballer des Sportbund Chiemgau...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Kasperltheater

27.09.2016 /// 15:00 Uhr /// Bürgerspital /// Plattling

Eine Aufführung der "Puppenbühne Elze".
Standkonzert

27.09.2016 /// 19:30 Uhr /// Haus des Gastes /// Bayerisch Gmain

mit der Stadtkapelle Bad Reichenhall.
Konzert

27.09.2016 /// 19:30 Uhr /// Konzertrotunde im Königlichen Kurgarten /// Bad Reichenhall

"Große Namen der Big-Band-Ära - let's swing again" der Bad Reichenhaller Philharmonie.
mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Manfred Kempinger Passauer Pegelstände

28.09.2016 /// 20:00 Uhr /// Scharfrichterhaus /// Passau

Da Bertl & I

29.09.2016 /// 19:30 Uhr /// Schäfflerhalle /// Moosburg

In Extremo

29.09.2016 /// 19:45 Uhr /// Kulturhalle /// München

mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
Ein Nachbarschaftsstreit führt in den seltensten Fällen zu einem Happy End. In Frankreich tickt man...
In den USA ist sie bereits seit Juni ein riesiger Erfolg, nun schwimmt Dorie endlich auch durch...
Ein Nachweltkriegsdrama für jede Zeit: Ergreifend feinfühlig erkundet es, zu welchem Preis Fantasie...
Der Turm stürzt ein: In der furchtbar ehrlichen Komödie von Aron Lehmann setzt sich ein Kleinbauer...
mehr











realisiert von Evolver