• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





11.09.2017 | 16:06 Uhr

Stell’ Dir vor es ist Länderspiel – und keiner von der Stadt Passau geht hin – Bracht: "Mangelnde Wertschätzung"

Lesenswert (24) Lesenswert 11 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die DFB-Bubis posen nach dem 2:1-Siegtor gegen Israel wie die Großen – ein Offizieller der Stadt Passau interessierte sich freilich nicht fürs Geschehen im Dreiflüssestadion. −Foto: Sigl/Montage Witte

Die DFB-Bubis posen nach dem 2:1-Siegtor gegen Israel wie die Großen – ein Offizieller der Stadt Passau interessierte sich freilich nicht fürs Geschehen im Dreiflüssestadion. −Foto: Sigl/Montage Witte

Die DFB-Bubis posen nach dem 2:1-Siegtor gegen Israel wie die Großen – ein Offizieller der Stadt Passau interessierte sich freilich nicht fürs Geschehen im Dreiflüssestadion. −Foto: Sigl/Montage Witte


Es war eine ganz besondere Partie im Passauer Dreiflüssestadion: das U17-Länderspiel Deutschland gegen Israel (2:1) am Sonntag im Rahmen des "Vier-Nationen-Turniers". Der Kick hatte nicht nur spielerisch einiges zu bieten, sondern war spannend bis zum Schlusspfiff und bedeutete für die Organisatoren viel Arbeit. Aber: "Wir ziehen ein absolut positives Fazit", sagt Tobias Bracht, Geschäftsführer des 1. FC Passau. Enttäuscht zeigt sich Bracht indes von der Stadt Passau. "Wir finden es sehr schade, dass weder beim Spiel noch beim offiziellen DFB-Bankett ein Vertreter der Stadt anwesend war", sagt Bracht. "Wir empfinden das als mangelnde Wertschätzung." Diesen Vorwurf "können wir nicht nachvollziehen", teilte Karin Schmeller vom Büro des Passauer Oberbürgermeisters mit: "Immerhin hat die Stadt Passau in Anerkennung der Bedeutung dieser Veranstaltung dem DFB das Dreiflüssestadion kostenlos zur Ausführung des DFB-Länderspiels der U17 zur Verfügung gestellt."

Vom nationalen Fußball-Verband erntete der ausrichtende 1. FC Passau viel Lob: Seitens des DFB habe man bislang "nur positive Rückmeldungen erhalten". Das gelte für die Organisation, für das Catering und die Bewirtung im Dreiflüssestadion, als auch für die umgesetzten Sicherheitsmaßnahmen. Auch der Stadion-Rasen, der zuvor aufgrund von mehreren Verletzungen von Passauer Spielern für Diskussionsstoff sorgte, wurde "mit einer speziell für die Begegnung angeschafften Maschine gepflegt".

Am Ende sind es knapp 822 Zuschauer, die das Spiel verfolgen. "Bei schönerem Wetter wären es bestimmt ein paar mehr geworden", ist sich Bracht sicher. Insgesamt bleibt ein positiver Eindruck, den die Passauer durch die Ausrichtung des Länderspiels hinterlassen haben. "Wir wollten den Kontakt zwischen DFB und Region herstellen. Ich glaube, das ist uns gelungen", so Tobias Bracht. Er könne sich vorstellen, dass auch in Zukunft Veranstaltungen "in dieser Dimension" im Dreiflüssestadion stattfinden.

Nationalhymne im Dreiflüssestadion – beim U17-Länderspiel zwischen Deutschland und Israel. − Foto: Mike Sigl

Nationalhymne im Dreiflüssestadion – beim U17-Länderspiel zwischen Deutschland und Israel. − Foto: Mike Sigl

Nationalhymne im Dreiflüssestadion – beim U17-Länderspiel zwischen Deutschland und Israel. − Foto: Mike Sigl


Vielleicht klappt’s ja dann mit der Anwesenheit eines städtischen Vertreters. Karin Schmeller begründete die aktuelle Absage wie folgt: "Das ganze Jahr über finden hochinteressante Veranstaltungen in Passau statt. Leider ist es dem Oberbürgermeister und seinen zwei Stellvertretern nicht möglich, an allen Terminen teilzunehmen. Im Übrigen zum Leidwesen der drei Beteiligten. So auch am vergangenen Sonntag beim U17-Länderspiel. Die eingeplante Vertretung der Stadt Passau musste aufgrund anderer Verpflichtungen sehr kurzfristig absagen, so dass keine weitere Vertretung mehr organisiert werden konnte. Für die Teilnahme am Bankett in Bad Birnbach hat sich die Stadt Passau bereits im Vorfeld förmlich entschuldigt, was sich ob der Entfernung von selbst versteht." − fed












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am








"Er ist eine absolute Führungsfigur": Schaldings sportlicher Leiter Markus Clemens zeigt sich von Markus Gallmaiers derzeitigen Leistungen angetan. Der SVS-Stürmer war mit seinen Toren und Vorbereitungen zuletzt häufig der "Türöffner". Gegen Rosenheim durfte der 25-Jährige die Grün-Weißen als Kapitän auf den Rasen führen. − Fotos: Andreas Lakota

Hinten sicher, vorne brandgefährlich – es ist fast schon unheimlich, was der SV Schalding...



Derby auf Sandplatz: Freitagabend, Flutlicht und ein Nachbarduell zwischen dem SV Perlesreut um Marco Sterr (im Vordergrund) und dem SV Schöfweg. Da sollten doch einige Zuschauer vorbeikommen, oder? − Fotos: Michael Duschl

Es ist kein Geheimnis, dass die Bezirksliga-Fußballer des SV Perlesreut und des SV Schöfweg die...



Müssen sich Amateur-Kicker bald auf eine neue Spielordnung einstellen? Der Bayerische Fußball-Verband will darüber mit den Vereinen sprechen. − Foto: Andreas Lakota

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) will für mehr Durchblick in seinem Paragrafen-Dschungel sorgen...



Eine klasse Besetzung kann das VR Bank Rottal-Inn Hallen-Masters des ASCK Simbach vorweisen. Mit dabei sind zahlreiche Top-Clubs wie der FC Bayern München (Bild vom Sonnenland-Cup der Spvgg Hacklberg im Viertelfinale gegen Grashoppers Zürich). − Foto: Sigl

"Ein absolutes Top-Turnier, das es in dieser Form noch nie in unserer Region...



Bekam für seine Leistung gegen Anderlecht Sonderlob: Bayern-Youngster Marco Friedl. − Foto: dpa

Mit ihm hatte keiner gerechnet, nicht einmal er selbst. Der 19 Jahre junge Österreicher Marco Friedl...





Spielt künftig wieder für den VfB Passau-Grubweg: Nikola Vasic. − Foto: Lakota

Der VfB Passau-Grubweg kann für den Aufstiegskampf in der A-Klasse Passau eine bekannte Verstärkung...



Frustriert: Tiefenbach-Coach Axel Dichtl. − Foto: Lakota

Vier bittere Pleiten im Spätherbst, nur magere 17 Punkte aus 20 Saisonspielen...



"Wir werden keinen Protest gegen das Tor einlegen", sagt Natternbergs Trainer Peter Gallmaier. − Foto: Helmut Müller

Es gibt nur weniges, das an diesem Treffer zum 2:2-Endstand im Spiel der Kreisliga Straubing...



Sie jubeln weiter: Sechs der letzten sieben Spiele konnte der SV Schalding gewinnen. − Foto: Lakota

Ein Jahres-Heimfinale nach Maß hat der SV Schalding in der Regionalliga Bayern hingelegt...



Die Spuren einer illegalen Rallyefahrt: So sieht der Rasenplatz in Aunkirchen aus. − Foto: FCA

Als wäre der starke Regen am Wochenende nicht schon genug gewesen: Beim FC Aunkirchen wurde am...





Schlagzahl nochmals erhöhen: Passaus Trainer Benedikt Wagner will nach dem Winter noch mehr Gas geben. − Foto: Lakota

53 von 60 – so lautet die beeindruckende Punktebilanz, die der 1.FC Passau in der Bezirksliga...







Facebook










realisiert von Evolver