• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





14.03.2017 | 15:45 Uhr

Mit 140 Mann nach Nürnberg: TSV Regen zu Besuch bei Club-Profi Lukas Mühl

Lesenswert (5) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Viele bekannte Gesichter bekam Club-Profi Lukas Mühl (vorne, links neben dem Transparent) zu sehen. Sein Jugendverein war mit einer 140 Mann starken Abordnung zu Besuch beim Zweitligaspiel in Nürnberg und nutzte die Gelegenheit dem 20-Jährigen alles Gute zu wünschen. − Foto: TSV Regen

Viele bekannte Gesichter bekam Club-Profi Lukas Mühl (vorne, links neben dem Transparent) zu sehen. Sein Jugendverein war mit einer 140 Mann starken Abordnung zu Besuch beim Zweitligaspiel in Nürnberg und nutzte die Gelegenheit dem 20-Jährigen alles Gute zu wünschen. − Foto: TSV Regen

Viele bekannte Gesichter bekam Club-Profi Lukas Mühl (vorne, links neben dem Transparent) zu sehen. Sein Jugendverein war mit einer 140 Mann starken Abordnung zu Besuch beim Zweitligaspiel in Nürnberg und nutzte die Gelegenheit dem 20-Jährigen alles Gute zu wünschen. − Foto: TSV Regen


Einen richtigen Höhepunkt im diesjährigen Vereinsleben hat der TSV Regen am Sonntag erlebt. Mit einer 140Mann starken Abordnung war die Jugendabteilung des TSV in Nürnberg, um bei ihrem Aushängeschild, Club-Profi Lukas Mühl, vorbeizuschauen.

Von den kleinsten Kickern in der F-Jugend bis hin zu den A-Jugendspielern waren alle samt ihren Trainern und der kompletten Jugendleitung dabei. Auch Spartenleiterin Kathrin Hofbauer sowie Vereinsvorstand Jan Schreiber-Wiewiorra und eine Vielzahl von Spielereltern waren mit von der Partie. Mit drei Bussen trat man bereits am frühen Vormittag die Reise in die Frankenmetropole an. Ziel war das Stadion des 1.FC Nürnberg am Max-Morlock-Platz, in dem das für den Club wichtige Zweitligaspiel gegen Arminia Bielefeld stattfand.



Zunächst war der angereiste TSV-Tross etwas enttäuscht, dass Lukas Mühl aufgrund seiner Gelb-Sperre nicht als Spieler auf dem Rasen dabei sein konnte. Allerdings hat der 20-Jährige selbst dies mehr als wett gemacht, da er sich nach dem Spiel die Zeit für ein persönliches Treffen mit "seinen" TSVlern nahm, mit seinen Fans die sportliche und persönliche Situation diskutierte und geduldig die Autogramm- und Fotowünsche aller Jungs erfüllte.

Und dabei durften die Regener eines feststellen: Lukas ist nicht nur ein großer Fußballer geworden, sondern er ist der gleiche freundliche, sympathische und nette Sportler geblieben, der er schon als Jugendlicher war. "Der TSV Regen ist stolz auf seinen Vorzeigefußballer und wünscht Lukas Mühl weiterhin viel sportlichen und persönlichen Erfolg und wird seine Fußballkarriere natürlich weiterhin genau verfolgen", betonen die TSVler. − red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am








Christoph Popp. − Foto: Butzhammer

Christoph Popp hat seinen bis 30. Juni 2018 laufenden Vertrag beim SV Wacker aus beruflichen Gründen...



Unter Druck gesetzt hat der TSV Karpfham um Kapitän Stefan Demuth (2. von links) in der Vorrunde den Bezirksliga-Spitzenreiter 1.FC Passau. Der Kreisligist ertrotzte ein 1:1 und will nun beim Landkreis-Endturnier zumindest ins Halbfinale. − Foto: Georg Gerleigner

Aus einem bunt gemischten Achter-Feld wird am Sonntag ab 14 Uhr in der Vilshofener Dreifachturnhalle...



Im November noch Gegner, schon bald Kollegen? Wacker-Stürmer Sascha Marinkovic (l.) im Zweikampf mit 1860-Profi Nico Karger. Im direkten Duell vor vier Wochen erzielte der 25-Jährige Wackerianer den 2:0-Siegtreffer. − Foto: Gabi Zucker

Seit Wochen geht das Gerücht um, nun scheint ein Wechsel immer konkreter zu werden...



Benjamin Penzkofer wird neuer Trainer in Kötzting. − Foto: Ritzinger

Der 1. FC Bad Kötzting hat noch vor dem Jahreswechsel die Weichen in Sachen Trainer gestellt...



Keinen Grund finster dreinzublicken hat eigentlich Ruhmannsfelden-Coach Viktor Stern. Sein Team steht in der Bezirksliga glänzend da. − Foto: Helmut Müller

Wenn am Wochenende die Fußball-Hallenmeisterschaften angepfiffen werden, sind alle Augen auf die...





Zwei Stifte, zwei Pfeiferl und irgendwann auch mit Headset: So trat der junge Schiedsrichter Tobias Baumann elf Jahre lang auf die Fußballplätze. Das Foto zeigt ihn bei seinem letzten offiziellen Einsatz: beim Landesligaspiel des SV Hutthurm gegen den FC Sturm Hauzenberg am Freitag, den 5. Mai 2017. − Foto: Michael Duschl

Schiri Tobias Baumann aus Seebach pfeift schon im Alter von 25 Jahren in der Regionalliga...



Der deutsche Fußball-Meister Bayern München trifft im Achtelfinale der Champions League auf Besiktas...



Zum zehnten Mal Cupsieger: Der TSV Mauth mit Trainer Franz Lenz (vorne links). - Sven Kaiser

Der TSV Mauth hat zum zehnten Mal in der Geschichte der FRG-Landkreismeisterschaft im Hallenfußball...



Hat sich für höhere Aufgaben empfohlen: Felix Brunner (2. von links) wechselt von Deggendorf ins Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern. − Foto: Stefan Ritzinger

Felix Brunner wird ein Roter: Der 13 Jahre alte Stürmer der Spvgg Grün-Weiß Deggendorfer...



Mit Feldspieler Michael Huber im Tor (2. von links) zog die Spvgg Plattling ins Finale ein. − Fotos: Stefran Ritzinger

Die Endrunde des Arcobräu-Cups um die Hallenkreismeisterschaft im Fußballkreis Straubing ist...





Pfarrer Alexander Aulinger (l.) und Bürgermeister Josef Putz sind derzeit kommissarisch an der Spitze des FC Salzweg. Sie müssen unter anderem die Kassenberichte rekonstruieren − der Kassiers-Posten war jahrelang verwaist. Und offenbar reicht das Geld nicht mal für Weihnachtsfeiern. (Foto: PNP/Jäger)

Liegt beim FC Salzweg doch etwas mehr im Argen? Nach den Turbulenzen um die Vereinskasse wurden nun...







Facebook










realisiert von Evolver