• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





14.08.2017 | 13:01 Uhr

Fünf Spiele Sperre für Ronaldo: Erst Traumtor, dann Protz-Pose und Schiri-Schubser

Lesenswert (2) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 3 / 9
  • Pfeil
  • Pfeil




Mit nacktem Oberkörper posierte Ronaldo nach seinem Traumtor zum 2:1 gegen den FC Barcenlona. − Foto: Manu Fernandez/AP/dpa

Mit nacktem Oberkörper posierte Ronaldo nach seinem Traumtor zum 2:1 gegen den FC Barcenlona. − Foto: Manu Fernandez/AP/dpa

Mit nacktem Oberkörper posierte Ronaldo nach seinem Traumtor zum 2:1 gegen den FC Barcenlona. − Foto: Manu Fernandez/AP/dpa


Es waren ereignisreiche 24 Minuten für Cristiano Ronaldo: ein Traumtor zum 2:1 im Final-Hinspiel des Spanischen Supercups beim FC Barcelona, dann Gelb-Rot wegen einer vermeintlichen Schwalbe und in Folge ein Schubser gegen den Unparteiischen. Das Sportgericht sperrte ihn deshalb für fünf Spiele.

Eine knappe Stunde lang hatte Real Madrids Trainer Zinedine Zidane seinen Superstar auf der Bank gelassen. Kaum eingewechselt, machte Ronaldo beim Stand von 1:1 Radau. Als er einen perfekten Konter mit einem brillanten Schuss aus 16 Metern in den Winkel zum zwischenzeitlichen 2:1 (80.) abschloss, zog der Portugiese sein Trikot aus und hielt es den Barca-Fans vor die Nase: eine Retourkutsche an seinen Rivalen Lionel Messi, der sein 3:2-Siegtor in Madrid wenige Monate zuvor ebenso gefeiert hatte. Dafür sah Ronaldo richtigerweise die gelbe Karte von Schiedsrichter Ricardo de Burgos Bengoetxea.

Für eine vermeintliche Schwalbe sah Cristiano Ronaldo im Hinspiel des spanischen Supercups (3:1) beim FC Barcelona die gelb-rote Karte von Schiedsrichter Ricardo de Burgos Bengoetxea. Ronaldo war im Zweikampf mit Barcas Umtiti zu Boden gegangen: kein Foul, aber ebenfalls keine Schwalbe. Zuvor hatte der Referee den Katalanen einen Elfmeter zugesprochen – nach Schwalbe von Luis Suarez. − Foto: Manu Fernandez/AP/dpa

Für eine vermeintliche Schwalbe sah Cristiano Ronaldo im Hinspiel des spanischen Supercups (3:1) beim FC Barcelona die gelb-rote Karte von Schiedsrichter Ricardo de Burgos Bengoetxea. Ronaldo war im Zweikampf mit Barcas Umtiti zu Boden gegangen: kein Foul, aber ebenfalls keine Schwalbe. Zuvor hatte der Referee den Katalanen einen Elfmeter zugesprochen – nach Schwalbe von Luis Suarez. − Foto: Manu Fernandez/AP/dpa

Für eine vermeintliche Schwalbe sah Cristiano Ronaldo im Hinspiel des spanischen Supercups (3:1) beim FC Barcelona die gelb-rote Karte von Schiedsrichter Ricardo de Burgos Bengoetxea. Ronaldo war im Zweikampf mit Barcas Umtiti zu Boden gegangen: kein Foul, aber ebenfalls keine Schwalbe. Zuvor hatte der Referee den Katalanen einen Elfmeter zugesprochen – nach Schwalbe von Luis Suarez. − Foto: Manu Fernandez/AP/dpa


Der hatte Barcelona kurz zuvor einen Elfmeter zugesprochen: Luis Suarez war von Real-Keeper Kaylor Navas leicht touchiert worden und fiel. Der Referee fiel auf die Schwalbe herein, Messi verwandelte zum 1:1-Ausgleich. Anders auf der Gegenseite: Im Laufduell mit Samuel Umtiti kam Ronaldo im Sprint zu Fall und reklamierte auf Foulspiel – zu Unrecht. Der Schiri entschied auf Schwalbe und zeigte Ronaldo Gelb-Rot – ebenfalls zu Unrecht. Der Portugiese schimpfte, verlor die Nerven und schubste den Referee, was dieser auch in seinem Spielbericht vermerkte. Dass Marco Asensio den Ball zum 3:1-Endstand ebenfalls nach Konter in den Winkel knallte, verkam zur Randnotiz.

Der Schubser hatte ein Nachspiel: Ronaldo wurde für fünf Spiele gesperrt. − red












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am







Anzeige





Kennt Schalding in- und auswendig: Trainer Christian Süß. − Foto: Lakota

Sie sind die Überraschung der bisherigen Spielzeit: Schaldings U23-Kicker rocken die Bezirksliga...



Brachte den SV Perlesreut auf die Siegerstraße: Dreifachtorschütze Michael Haidn, im Zweikampf mit Hohenhaus Andreas Braml (links) und Johannes Schmid, war im Derby der Mann des Tages. − Foto: Alexander Escher

Die Vorentscheidung im Abstiegsderby der Bezirksliga Ost, Perlesreut gegen Hohenau...



FC Bayern Torwart Manuel Neuer muss erneut operiert werden. −Foto: dpa

Die schlimmsten Befürchtungen haben sich bestätigt: Bayern-Keeper Manuel Neuer muss erneut am Fuß...



Manuel Neuer. − Foto: dpa

Das ist eine bittere Nachricht für den FC Bayern München. Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer hat...



Christoph Burkhard. − Foto: Butzhammer

"Ich bin gar nicht zufrieden. Das war über 75 Minuten grausam." Patrick Mölzl...





Die DFB-Bubis posen nach dem 2:1-Siegtor gegen Israel wie die Großen – ein Offizieller der Stadt Passau interessierte sich freilich nicht fürs Geschehen im Dreiflüssestadion. −Foto: Sigl/Montage Witte

Es war eine ganz besondere Partie im Passauer Dreiflüssestadion: das U17-Länderspiel Deutschland...



Knapp 900 Zuschauer verfolgten die sechs Spieltage der Herren im vergangenen Jahr. "Das hatten wir früher an einem Tag", sagt Turnierleistungschef Josef Gais. − Fotos: Sven Kaiser

Bei diesen Zahlen schrillen die Alarmglocken: Drei Tage vor Ablauf der Meldefrist für die...



Die zweite Saison unter Trainer Jürgen Hoffmann (rechts) läuft für die SG Haidmühle bislang deutlich erfolgreicher als zuletzt. − Foto: Alex Escher

Sechs Siege in Serie, sieben von acht Saisonspielen gewonnen, bislang bester Angriff der Liga (26...



Neu bei den Passau Black Hawks: der 26-jährige Angreifer Svatopluk Merka (hier noch im Dress des EV Regensburg). − Foto: Imago Archiv

Die Passau Black Hawks haben wie angekündigt noch mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen...



Auch er war unzufrieden: Arjen Robben bekam aus seiner Sicht zu wenige Bälle. − Foto: dpa

Erst nach einem energischen Endspurt ist der FC Bayern mit einem standesgemäßen Pflichtsieg gegen...







Facebook










realisiert von Evolver