• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





05.12.2017 | 19:51 Uhr

Verrückt: Ex-Straubing-Coach "Psycho Bill" soll Mannheim retten – weil Tigers die Adler rupften

Lesenswert (0) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 9 / 91
  • Pfeil
  • Pfeil




Bis Oktober noch in Straubing als Trainer an der Bande – jetzt nach Adler-Pleite am Pulverturm zurück in Mannheim: Bill Stewart. − Foto: dpa

Bis Oktober noch in Straubing als Trainer an der Bande – jetzt nach Adler-Pleite am Pulverturm zurück in Mannheim: Bill Stewart. − Foto: dpa

Bis Oktober noch in Straubing als Trainer an der Bande – jetzt nach Adler-Pleite am Pulverturm zurück in Mannheim: Bill Stewart. − Foto: dpa


So verrückt kann Eishockey sein: Da dümpeln die Straubing Tigers wochenlang sieglos durch die DEL – dann gewinnen sie plötzlich binnen drei Tagen gegen die Favoriten Ingolstadt (6:3) und Mannheim (4:2) – und schon fliegen bei den Adlern die Fetzen: Einen Tag nach der Adler-Pleite am Pulverturm schmeißt der Hopp-Eishockeyclub seine komplette sportlichen Führung raus – und präsentiert als "Feuerwehrmann" ausgerechnet den exzentrischen Ex-Straubing-Coach Bill Stewart (60) – in Eishockey-Kreisen wegen Prügeleien oder Bierflaschenwürfen als "Psycho Bill" berüchtigt.

Dass die Adler Mannheim ihrem einstigen kanadischen Meistercoach Stewart (Saison 2000/2001) tatsächlich die Chance auf das Comeback geben, scheint er selbst noch nicht so wirklich zu begreifen. "Es ist surreal, zurück zu sein", gibt er bei seiner Vorstellung am Dienstag zu. Aber die Rückhol-Aktion ist die Folge einer drastischen Maßnahme der Mannheimer, wie sie in den 23 Jahren ihrer DEL-Geschichte zuvor noch nie vorgekommen ist.

Erst am Montag hatten die Adler den Rauswurf ihrer kompletten sportlichen Führung bekanntgegeben. Trainer Sean Simpson, Co-Trainer Colin Müller und Manager Teal Fowler – alle wurden von Geschäftsführer Daniel Hopp "zum Wohle des Vereins" vor die Tür gesetzt. "Ich habe keinen anderen Weg gesehen als diesen radikalen Schritt", sagte Hopp am Dienstag. Als Grund nannte er die zuletzt enttäuschenden Ergebnisse. Die Badener stehen in der DEL derzeit nur auf dem siebten Platz und damit weit hinter ihren ambitionierten Zielen.

Mit Stewart, der in seiner Vergangenheit meist durch Eskapaden abseits des Spiels denn durch sportlichen Erfolg auffiel, soll nun vieles wieder besser werden. Heftige Prügeleien wie im März 2001 mit dem heutigen Wolfsburger Coach Pavel Gross? "Man kann nichts ungeschehen machen", sagt Stewart. Vorgetäuschte Ohnmachtsanfälle im DEL-Finale? "Man kann daraus lernen." Bierflaschen durch die Frontscheibe des Mannschaftsbusses schleudern? "Ich habe absolut daraus gelernt. Ich bin jetzt zurück und kann es besser machen."

Tatsächlich realisiert sich mit der Rückkehr zu den Adlern ein Traum für den exzentrischen Coach. Schon zu Saisonbeginn, als er noch die Straubing Tigers trainierte, hatte er im Interview der "Süddeutschen Zeitung" diesen Wunsch formuliert. Im Oktober war er dann von den Tigers freigestellt worden, ein Comeback bei den stolzen Adlern schien spätestens da abgehakt. Zuvor hatte der ehemalige NHL-Spieler sogar in der DEL2 als Trainer gearbeitet, um überhaupt wieder die Chance auf die höchste deutsche Spielklasse zu bekommen. Trotzdem ist Stewart jetzt wieder da, wo er immer hin wollte.

Einen Nachfolger für Manager Fowler haben die Adler dagegen noch nicht. "Wir wollen den Bestmöglichen, aber nicht den Schnellstmöglichen", sagte Hopp. Den aus ihrer Sicht Bestmöglichen haben sie zumindest für die Trainerbank schnell gefunden. Stewart sei der Einzige gewesen, mit dem er Gespräche geführt habe, betonte Hopp. Für "Psycho Bill" bietet sich damit eine große Chance. Einen neuen Spitznamen hat er sich zur Sicherheit schon mal selbst gegeben. "Humble Bill", wie er vor einigen Monaten sagte. Demütiger Bill. − dpa/ws












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am








Bleibt im Amt: SVS-Boss Wolfgang Wagner. − Foto: Andreas Lakota

Der 1. Kapitän bleibt an Bord: Wolfgang Wagner (50), der Vorsitzende des Fußball-Regionalligisten SV...



Verstärkt die DJK Straßkirchen: Ex-Fürsteneck-Coach Florian Wagner (28). − Foto: Alexander Escher

Da ist der DJK Straßkirchen ein echter Transfercoup gelungen: Florian Wagner...



Im November noch Gegner, schon bald Kollegen? Wacker-Stürmer Sascha Marinkovic (l.) im Zweikampf mit 1860-Profi Nico Karger. Im direkten Duell vor vier Wochen erzielte der 25-Jährige Wackerianer den 2:0-Siegtreffer. − Foto: Gabi Zucker

Seit Wochen geht das Gerücht um, nun scheint ein Wechsel immer konkreter zu werden...



Auch in Schieflage hat Thomas Pefferkorn den Ball immer im Blick. Der 35-Jährige entschied im Vorjahr das Endspiel gegen den FC Alkofen (2:0) mit zwei Treffern im Alleingang für die "Urlberger Buam". Diesmal ist er schon am Samstag als Spielertrainer des DJK-SV Dorfbach auf dem Parkett. − Foto: Helmut Müller

Zum 44. Mal startet am kommenden Wochenende in Vilshofen der "unserRadio-Cup" – und das...



Benjamin Penzkofer wird neuer Trainer in Kötzting. − Foto: Ritzinger

Der 1. FC Bad Kötzting hat noch vor dem Jahreswechsel die Weichen in Sachen Trainer gestellt...





Zwei Stifte, zwei Pfeiferl und irgendwann auch mit Headset: So trat der junge Schiedsrichter Tobias Baumann elf Jahre lang auf die Fußballplätze. Das Foto zeigt ihn bei seinem letzten offiziellen Einsatz: beim Landesligaspiel des SV Hutthurm gegen den FC Sturm Hauzenberg am Freitag, den 5. Mai 2017. − Foto: Michael Duschl

Schiri Tobias Baumann aus Seebach pfeift schon im Alter von 25 Jahren in der Regionalliga...



Der deutsche Fußball-Meister Bayern München trifft im Achtelfinale der Champions League auf Besiktas...



Zum zehnten Mal Cupsieger: Der TSV Mauth mit Trainer Franz Lenz (vorne links). - Sven Kaiser

Der TSV Mauth hat zum zehnten Mal in der Geschichte der FRG-Landkreismeisterschaft im Hallenfußball...



Hat sich für höhere Aufgaben empfohlen: Felix Brunner (2. von links) wechselt von Deggendorf ins Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern. − Foto: Stefan Ritzinger

Felix Brunner wird ein Roter: Der 13 Jahre alte Stürmer der Spvgg Grün-Weiß Deggendorfer...



Rund 365 Zuschauer sind am Sonntag zur Vorrunde der FRG-Landkreismeisterschaft nach Freyung gekommen. − Foto: Michael Duschl

"Es ist ein unsportliches Verhalten und dafür möchte ich mich bei der Turnierleitung und allen...





Pfarrer Alexander Aulinger (l.) und Bürgermeister Josef Putz sind derzeit kommissarisch an der Spitze des FC Salzweg. Sie müssen unter anderem die Kassenberichte rekonstruieren − der Kassiers-Posten war jahrelang verwaist. Und offenbar reicht das Geld nicht mal für Weihnachtsfeiern. (Foto: PNP/Jäger)

Liegt beim FC Salzweg doch etwas mehr im Argen? Nach den Turbulenzen um die Vereinskasse wurden nun...







Facebook










realisiert von Evolver