• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





02.11.2017 | 11:27 Uhr

Sensation in Rosenheim: DSC packt die Starbulls bei den Hörnern – Brenner überragt

Lesenswert (29) Lesenswert 9 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 92 / 100
  • Pfeil
  • Pfeil




Kein Vorbeikommen: Cody Brenner macht in Rosenheim einen Penalty von Christoph Echtler zunichte und hielt auch sonst alles, was zu halten war. − Foto: Hans-Jürgen Ziegler

Kein Vorbeikommen: Cody Brenner macht in Rosenheim einen Penalty von Christoph Echtler zunichte und hielt auch sonst alles, was zu halten war. − Foto: Hans-Jürgen Ziegler

Kein Vorbeikommen: Cody Brenner macht in Rosenheim einen Penalty von Christoph Echtler zunichte und hielt auch sonst alles, was zu halten war. − Foto: Hans-Jürgen Ziegler


Wer noch zweifelte, kann jetzt sicher sein: Der 4:2-Sieg des Deggendorfer SC an Allerheiligen bei Topfavorit Starbulls Rosenheim war ein Beweis dafür, dass der DSC mittlerweile zu den Spitzenmannschaften der Oberliga Süd gehört. Der gute Start in die Saison war weder Zufall noch Glück, sondern die Konsequenz aus harter Arbeit und der klaren Linie von Coach John Sicinski. Am Mittwochabend war freilich auch etwas Glück nötig – und ein Goalie Cody Brenner in überragender Form. Nach elf Spieltagen ist der DSC nun Zweiter, einen Punkt hinter Rosenheim. Am Freitag geht’s schon wieder weiter.

"Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, wir sind mehr als zufrieden. Jeder Punkt gegen Rosenheim ist Gold wert, sie sind ja immer noch der Topfavorit. Wir dürfen uns heute bei Cody Brenner bedanken", sagte DSC-Trainer John Sicinski nach der Partie und brachte die rasante Partie mit wenigen Worten auf den Punkt: "Heute haben wir alles erlebt." Damit meinte der Deutsch-Kanadier Pfostenschüsse, vergebene Penalties, überragende Paraden, ein nicht gegebenes Tor für Rosenheim, leichte und schwere Fehler und sechs Tore.

200 mitgereiste Fans aus Deggendorf feiern den 4:2-Sieg ihrer Mannschaft in Rosenheim. − Foto: youtube.de/SpradeTV

200 mitgereiste Fans aus Deggendorf feiern den 4:2-Sieg ihrer Mannschaft in Rosenheim. − Foto: youtube.de/SpradeTV

200 mitgereiste Fans aus Deggendorf feiern den 4:2-Sieg ihrer Mannschaft in Rosenheim. − Foto: youtube.de/SpradeTV


Leinweber mit Dreierpack
Im ersten Drittel sahen die 2629 Fans – gut 200 davon aus Deggendorf − das, was allernorts erwartet wurde: Rosenheim machte Druck und kam stark aus der Kabine. Michael Fröhlich, der Topscorer, netzte früh zum 1:0 ein. Danach zieht DSC-Verteidiger Milos Vavrusa zwei Gegenspielern die Beine weg, doch Rosenheim versemmelt beide Penalties mit dem Potenzial zur Vorentscheidung. So konnte Curtis Leinweber auf Pass von Benedikt Böhm zum 1:1 ausgleichen.

Wie zuletzt gegen Weiden (5:2) drehte der DSC im zweiten Drittel mächtig auf. "Da haben wir uns den Schneid abkaufen lassen", kritisierte Starbulls-Coach Manuel Kofler nach der Partie, Sicinski war entsprechend zufrieden: "Da haben wir sie stark unter Druck gesetzt, das 2:2 nach dem zweiten Drittel ging in Ordnung." Nach dem 1:1-Ausgleich hatte sich Yannick Wenzel schön durchgesetzt und Brenner zum 2:1 für Rosenheim getunnelt. Den Ausgleich besorgte Leinweber, der einem Schuss von Marius Wiederer im Weg stand, angeschossen wurde und ins Tor "traf". Das 3:2 für Deggendorf begünstigten die Rosenheimer mit ihrer Schläfrigkeit: Pascal Sternkopf kam über links völlig frei zum Schuss, blieb cool und schob links unten ein. Und während Rosenheim weiter an Cody Brenner verzweifelte, schoss Curtis Leinweber zu seinem dritten Treffer ins verwaiste Tor ein (4:2, Empty-Net-Goal).

Kampfansage? Sicinski wiegelt ab
Nachdem die letzten Sekunden abgelaufen waren, konnte sich Cody Brenner vor den vielen Umarmern und Schulterklopfern kaum retten. Trainer Sicinski war entsprechend stolz: "Super gekämpft, Zweikämpfe gewonnen, Chancen genutzt: Im letzten Drittel haben wir wirklich super gespielt." Eine Kampfansage sei die erste den Rosenheimern beigebrachte Heimniederlage aber nicht, wiegelte Sicinski die Frage von PK-Moderator Michael Hofbauer ab: "Wir versuchen einfach, in jedem Spiel unser Bestes zu geben."

Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich am Freitagabend um 20 Uhr im Deggendorfer Eisstadion gegen den Tabellenletzten TEV Miesbach. Die Gäste haben von elf Spielen zehn verloren. Spielt der DSC so fokussiert wie gegen Rosenheim, ist der Pflichtdreier nur eine Formsache. Heben sie aber nach dieser Sensation in Oberbayern auch nur ein bisschen ab, kann die Landung knallhart werden. − redLinktipp: Sehen Sie hier das Spiel in der Zusammenfassung.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am








Es wird eine harte erste Woche für die Burghausener Spieler um Tim Sulmer, die am Montag erstmals wieder auf dem Platz standen. − Foto: Butzhammer

Der Ball rollt wieder an der Salzach – am Montagabend versammelte Wacker Burghausens Trainer...



Ein Facebook-Post und seine Reaktionen – "Opfer" Sascha Mölders bewies viel Humor. − Foto: Screenshot Facebook

Das ist mal eine richtig coole Reaktion: Stürmer Sascha Mölders vom Regionalligisten 1860 München...



Deggendorfer Fans wurden beim Derby von Anhängern aus Landshut attackiert. − Foto: Ritzinger

Hässliche Szenen haben sich nach dem Eishockey-Derby zwischen dem Deggendorfer SC und dem EV...



Der neue oberbayerische Skiheld Thomas Dreßen: Thomas Dreßen auf Garmisch-Partenkirchen. − Foto: dpa

Der deutsche Ski-Sport hat einen neuen Star: Thomas Dreßen zeigte am Samstag auf der berüchtigten...



Ab Sommer geht es wieder los: Georg Süß, hier noch als Trainer des SV Hintereben, übernimmt im Sommer den SV Perlesreut. Die Vorfreude auf die neue Tätigkeit ist im Gespräch mit dem 59-Jährigen bereits unüberhörbar. − Foto: Andreas Lakota

Mit dieser Verpflichtung dürfte der SV Perlesreut viele Fußball-Fans in der Region verblüffen: Georg...





B-Junioren-Sieger JFG Unterer Donauwald mit (kniend v.l.) Simon Michl, Qasimi Baktaj, Fabian Schwarz, Max Gabriel, Lukas Schätzl, Jonas Seidl, stehend v.l. JFG-Jugendleiter Max Schwarz, Hauzenbergs 2. Bürgermeister Peter Auer, Ernst Raith (Sportbeauftragter Landratsamt), Julian Fenzl, Stefan Jungbauer, Philipp Florian, Thomas Sigl, Simon Lindbüchler, stv. Landrat Klaus Jeggle, Trainer Hermann Winterberger und Juniorenspielleiter Tobias Nöbauer. − Foto: Sven Kaiser

Eklat bei der Hallen-Landkreismeisterschaft der B-Junioren in Hauzenberg: Vier Sekunden (...



Nationalspieler und künftig auch beim FC Bayern: Leon Goretzka. − Foto: dpa

Der FC Bayern hat Nationalspieler Leon Goretzka mit einem Vertrag über vier Jahre bis zum Sommer...



Spielt künftig für den TSV Karpfham: Tomas Vnuk.

Das ging aber schnell: Nur zwei Tage nach dem überraschenden Aus beim TSV Grafenau hat Tomas Vnuk...



In Gruppe 3 setzten sich die DJK St. Oswald (rotes Trikot) und die Bezirksliga-Reserve des SV Hohenau durch. − Foto: Alex Escher

Zehn von 19 Mannschaften haben sich bei der Vorrunde des traditionellen Hallenturniers für...



Landesliga- und Bayernliga-Erfahrung vorweisen kann Grafenaus Neuzugang Daniel Ranzinger (vorne rechts). − Foto: Michael Duschl

Prominenter Winter-Neuzugang für den Bezirksligisten TSV Grafenau: Von Landesligist FC Sturm...





Mit einem ordentlichen Satz auf 11,69 Meter war Kristina Fister der süddeutsche Titel im Dreisprung nicht zu nehmen. − Foto: Ludwig Stuffer

Einen glänzenden Einstieg in die anstehenden Hallenmeisterschaften erwischten die Athleten des 1...







Facebook










realisiert von Evolver