• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





02.11.2017 | 11:27 Uhr

Sensation in Rosenheim: DSC packt die Starbulls bei den Hörnern – Brenner überragt

Lesenswert (29) Lesenswert 9 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 19 / 70
  • Pfeil
  • Pfeil




Kein Vorbeikommen: Cody Brenner macht in Rosenheim einen Penalty von Christoph Echtler zunichte und hielt auch sonst alles, was zu halten war. − Foto: Hans-Jürgen Ziegler

Kein Vorbeikommen: Cody Brenner macht in Rosenheim einen Penalty von Christoph Echtler zunichte und hielt auch sonst alles, was zu halten war. − Foto: Hans-Jürgen Ziegler

Kein Vorbeikommen: Cody Brenner macht in Rosenheim einen Penalty von Christoph Echtler zunichte und hielt auch sonst alles, was zu halten war. − Foto: Hans-Jürgen Ziegler


Wer noch zweifelte, kann jetzt sicher sein: Der 4:2-Sieg des Deggendorfer SC an Allerheiligen bei Topfavorit Starbulls Rosenheim war ein Beweis dafür, dass der DSC mittlerweile zu den Spitzenmannschaften der Oberliga Süd gehört. Der gute Start in die Saison war weder Zufall noch Glück, sondern die Konsequenz aus harter Arbeit und der klaren Linie von Coach John Sicinski. Am Mittwochabend war freilich auch etwas Glück nötig – und ein Goalie Cody Brenner in überragender Form. Nach elf Spieltagen ist der DSC nun Zweiter, einen Punkt hinter Rosenheim. Am Freitag geht’s schon wieder weiter.

"Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, wir sind mehr als zufrieden. Jeder Punkt gegen Rosenheim ist Gold wert, sie sind ja immer noch der Topfavorit. Wir dürfen uns heute bei Cody Brenner bedanken", sagte DSC-Trainer John Sicinski nach der Partie und brachte die rasante Partie mit wenigen Worten auf den Punkt: "Heute haben wir alles erlebt." Damit meinte der Deutsch-Kanadier Pfostenschüsse, vergebene Penalties, überragende Paraden, ein nicht gegebenes Tor für Rosenheim, leichte und schwere Fehler und sechs Tore.

200 mitgereiste Fans aus Deggendorf feiern den 4:2-Sieg ihrer Mannschaft in Rosenheim. − Foto: youtube.de/SpradeTV

200 mitgereiste Fans aus Deggendorf feiern den 4:2-Sieg ihrer Mannschaft in Rosenheim. − Foto: youtube.de/SpradeTV

200 mitgereiste Fans aus Deggendorf feiern den 4:2-Sieg ihrer Mannschaft in Rosenheim. − Foto: youtube.de/SpradeTV


Leinweber mit Dreierpack
Im ersten Drittel sahen die 2629 Fans – gut 200 davon aus Deggendorf − das, was allernorts erwartet wurde: Rosenheim machte Druck und kam stark aus der Kabine. Michael Fröhlich, der Topscorer, netzte früh zum 1:0 ein. Danach zieht DSC-Verteidiger Milos Vavrusa zwei Gegenspielern die Beine weg, doch Rosenheim versemmelt beide Penalties mit dem Potenzial zur Vorentscheidung. So konnte Curtis Leinweber auf Pass von Benedikt Böhm zum 1:1 ausgleichen.

Wie zuletzt gegen Weiden (5:2) drehte der DSC im zweiten Drittel mächtig auf. "Da haben wir uns den Schneid abkaufen lassen", kritisierte Starbulls-Coach Manuel Kofler nach der Partie, Sicinski war entsprechend zufrieden: "Da haben wir sie stark unter Druck gesetzt, das 2:2 nach dem zweiten Drittel ging in Ordnung." Nach dem 1:1-Ausgleich hatte sich Yannick Wenzel schön durchgesetzt und Brenner zum 2:1 für Rosenheim getunnelt. Den Ausgleich besorgte Leinweber, der einem Schuss von Marius Wiederer im Weg stand, angeschossen wurde und ins Tor "traf". Das 3:2 für Deggendorf begünstigten die Rosenheimer mit ihrer Schläfrigkeit: Pascal Sternkopf kam über links völlig frei zum Schuss, blieb cool und schob links unten ein. Und während Rosenheim weiter an Cody Brenner verzweifelte, schoss Curtis Leinweber zu seinem dritten Treffer ins verwaiste Tor ein (4:2, Empty-Net-Goal).

Kampfansage? Sicinski wiegelt ab
Nachdem die letzten Sekunden abgelaufen waren, konnte sich Cody Brenner vor den vielen Umarmern und Schulterklopfern kaum retten. Trainer Sicinski war entsprechend stolz: "Super gekämpft, Zweikämpfe gewonnen, Chancen genutzt: Im letzten Drittel haben wir wirklich super gespielt." Eine Kampfansage sei die erste den Rosenheimern beigebrachte Heimniederlage aber nicht, wiegelte Sicinski die Frage von PK-Moderator Michael Hofbauer ab: "Wir versuchen einfach, in jedem Spiel unser Bestes zu geben."

Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich am Freitagabend um 20 Uhr im Deggendorfer Eisstadion gegen den Tabellenletzten TEV Miesbach. Die Gäste haben von elf Spielen zehn verloren. Spielt der DSC so fokussiert wie gegen Rosenheim, ist der Pflichtdreier nur eine Formsache. Heben sie aber nach dieser Sensation in Oberbayern auch nur ein bisschen ab, kann die Landung knallhart werden. − redLinktipp: Sehen Sie hier das Spiel in der Zusammenfassung.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am








Sie jubeln weiter: Sechs der letzten sieben Spiele konnte der SV Schalding gewinnen. − Foto: Lakota

Ein Jahres-Heimfinale nach Maß hat der SV Schalding in der Regionalliga Bayern hingelegt...



In Jägerwirth (Lkr. Passau) wurde gespielt: Am Sonntagvormittag fand das B-Junioren-Spiel der DJK gegen Salzweg statt. − Foto: Gitte Oberpaul

Das Wetter hat vielen für Sonntag geplanten Spielen einen Strich durch die Rechnung gemacht...



David Svalina traf zum 2:0 für Passau. − Foto: Lakota

Ein hartes Stück Arbeit hatte Herbstmeister 1.FC Passau im Stadtderby der Bezirksliga Ost zu...



Vergeblich gestreckt: Tiefenbachs Keeper Markus Fellinger musste gegen Perlesreut gleich zwei Weitschuss-Tore hinnehmen. − Foto: Mike Sigl

Beim letzten regulären Spieltag des Jahres hat der SV Perlesreut in der Bezirksliga Ost seinen...



Tobias Dandl (links) eröffnete den Torreigen für den TSV Karpfham. Jonas Graml eilt als Gratulant vorbei. − Foto: Georg Gerleigner

Mit etwas Glück hat Tabellenführer SSV Eggenfelden in der Kreisliga Passau seine letzte Aufgabe des...





Spielt künftig wieder für den VfB Passau-Grubweg: Nikola Vasic. − Foto: Lakota

Der VfB Passau-Grubweg kann für den Aufstiegskampf in der A-Klasse Passau eine bekannte Verstärkung...



Da "staubt" es: Hutthurm II besiegte daheim die SG Waldkirchen II/Böhmzwiesel mit 5:2. − Foto: Lakota

Mit einer verdienten, aber überraschenden Niederlage in Nottau ist das Sportjahr für die...



"Wir werden keinen Protest gegen das Tor einlegen", sagt Natternbergs Trainer Peter Gallmaier. − Foto: Helmut Müller

Es gibt nur weniges, das an diesem Treffer zum 2:2-Endstand im Spiel der Kreisliga Straubing...



Die Spuren einer illegalen Rallyefahrt: So sieht der Rasenplatz in Aunkirchen aus. − Foto: FCA

Als wäre der starke Regen am Wochenende nicht schon genug gewesen: Beim FC Aunkirchen wurde am...



Sie jubeln weiter: Sechs der letzten sieben Spiele konnte der SV Schalding gewinnen. − Foto: Lakota

Ein Jahres-Heimfinale nach Maß hat der SV Schalding in der Regionalliga Bayern hingelegt...







Facebook










realisiert von Evolver