• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





12.10.2016 | 13:15 Uhr

"Klub der 500" – Thomas Greilinger (35) nimmt jetzt Anlauf

von Jonas Schützeneder

Lesenswert (6) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Alter schützt vor Toren nicht: Thomas Greilinger gehört auch mit 35 zu den DEL-Topscorern. − F.: imago

Alter schützt vor Toren nicht: Thomas Greilinger gehört auch mit 35 zu den DEL-Topscorern. − F.: imago

Alter schützt vor Toren nicht: Thomas Greilinger gehört auch mit 35 zu den DEL-Topscorern. − F.: imago


Während seine Teamkollegen beim Wechsel über die Bande hüpfen, steigt Thomas Greilinger etwas langsamer über die Abgrenzung. Der 35-Jährige sieht eine Lücke. Er nimmt den Puck an der Mittellinie an, geht am ersten Gegner vorbei. Drehung durch zwei weitere Verteidiger der Bremerhaven Pinguins, ein schneller Zwischenspurt. Die Ingolstädter Arena kocht, Greilinger bleibt cool. Lässig schiebt er den Puck am Torwart vorbei und feiert fünf Minuten vor Schluss vor der Fankurve das 2:2 seines ERC Ingolstadt. "Greile, Greile", schallt es aus dem Fanblock der Panther. Die Szene vom vergangenen Freitag zeigt: Der Routinier aus Deggendorf hat auch mit 35 Jahren noch großen Torhunger.

Acht Spiele sind in der laufenden DEL-Saison gespielt. Wieder einmal vorne mit dabei bei den Topscorern der Liga ist Greilinger. Acht Punkte hat der Angreifer bereits gesammelt, glänzt als Spielmacher in Überzahl und als unberechenbarer Gefahrenherd im Duell Mann gegen Mann. Zweifacher Meister, Torschützenkönig, DEL-All-Star: Greilingers Wort hat Gewicht. Auch, weil er stets Klartext spricht. 20 Minuten nach seinem Traumtor gegen die Pinguins steht Greilinger in der Mixed-Zone. "So wie heute kann man sich gegen einen Aufsteiger nicht präsentieren", kritisiert er im Gespräch mit der Heimatzeitung. Seine Kollegen hatten zwei späte Tore kassiert, das 2:4 gegen Bremerhaven wirft die Panther aus den direkten Playoff-Rängen. Im Derby gegen Augsburg steuert Greilinger einen entscheidenden Assist bei und klettert mit seinem ERC nach dem 5:4 auf Rang 6 der DEL. Die nächsten Wochen mit den Spielen gegen Berlin, München und Mannheim werden zeigen, wo der Meister von 2014 wirklich steht.

Nach der durchwachsenen Saison im Vorjahr, als die Oberbayern schon in der 1. Playoff-Runde an den Straubing Tigers scheiterten (1:2), folgte der Umbruch im Sommer. Greilinger ist geblieben. Seit 2008 läuft er für den ERC auf. Bei Vertragsende 2018 wäre er zehn Jahre Schanzer Panther. Kein Wunder, dass die Fans den Mann mit der Nummer 39 lieben. Greilinger ist der beste ERC-Scorer aller Zeiten, sein Trikot zählt jedes Jahr zu den meistverkauften.
"Greile ist ein absoluter Schlüsselspieler für uns", sagt Trainer Tommy Samuelsson, "er behält die Übersicht und hilft mit seiner Erfahrung den jungen Spielern enorm weiter." Zusammen mit Brandon Buck und Thomas Oppenheimer bildet der Deggendorfer eine der gefährlichsten Angriffsreihen in der Liga. Diese soll nach Titel und Vizemeisterschaft 2014 und 2015 nochmals einen Pokal nach Ingolstadt bringen. Und auch wenn Greilinger Teamplayer durch und durch ist: Ein persönliches Ziel liegt in dieser Saison zum Greifen nahe. Mit aktuell 478 Scorerpunkten (598 Spiele) in der DEL ist der legendäre "Klub der 500" nicht mehr weit weg. Zehn Punkte mehr und er würde sogar Rang 10 der ewigen DEL-Scorerliste einnehmen. Seine Quote ist umso beeindruckender, wenn man bedenkt, dass Greilinger zwischen 2004 und 2008 nach schwerer Knieverletzung nur unterklassig Eishockey spielte.

Mehr zum Thema im Sportteil der Passauer Neuen Presse, Donnerstag, 13. Oktober.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am








Er lässt "seine" Spvgg nicht im Stich: Viktor Stern ist neuer Trainer bei seinem Heimatverein in Ruhmannsfelden und folgt damit dem Duo Josef Sigl und Mario Hager nach. − Foto: Bietau

Diesen Geburtstag hat sich Viktor Stern wohl anders vorgestellt: Einen Tag nach seinem 65...



Muss die Kollegen diesmal von der Seitenlinie instruieren: SVS-Spielertrainer Stefan Köck (r.) ist nach seiner fünften gelben Karte gegen Ingolstadt II gesperrt. − Foto: Andreas Lakota

"Wir werden nicht Harakiri spielen, das bringt nix": Vor der für den SV Schalding wichtigen Partie...



Will die Revanche für die 0:3-Niederlage im Dreiflüssestadion Passau – Bezirksliga-Spitzenreiter TuS Pfarrkirchen mit Mittelfeldmann Maximilian Sammereier. − Foto: Mike Sigl

Das Rennen um die beiden Spitzenränge der Fußball-Bezirksliga Ost bleibt unverändert spannend: Vorne...



Die Leistung seiner Mannschaft gegen Gergweis gefiel Matthias Süß (vorn) überhaupt nicht. Der Spielertrainer fordert von seiner Elf in Kirchroth ein anderes Auftreten – und nimmt sich da als Innenverteidiger der Spvgg auch selbst nicht aus. − Foto: Roland Binder

Alle drei schauen sie nach hinten: Die Spvgg Grün-Weiß Deggendorf (11., 23 Punkte)...



Wann können sie wieder jubeln? Die Schaldinger um das Sturmduo Michael Pillmeier (von links) und Markus Gallmaier sind im neuen Jahr noch ohne Pflichtspieltreffer. − Foto: Andreas Lakota

Drei Spiele, viele Chancen – aber kein Tor. So könnte man den Frühjahrsstart des SV Schalding...





Kein Ballglück gegen Bayreuth: Michael Pillmeier. − Foto: Lakota

Der SV Schalding-Heining tritt in der Regionalliga Bayern weiter auf der Stelle...



In Bardolino am Gardasee: 17 Spieler der DJK Hinterschmiding um Trainer Josef Seidl (hinten links) sind am Mittwoch gen Süden gefahren und freuen sich über zweistellige Plusgrade sowie perfekte Bedingungen für die Trainingseinheiten und eine morgendliche Fahrradtour. Der Spaß kommt dabei nicht zu kurz.

Angesichts dieser Fotos könnte man ein bisschen neidisch werden: Sonne, Strand, Spaß...



Wann können sie wieder jubeln? Die Schaldinger um das Sturmduo Michael Pillmeier (von links) und Markus Gallmaier sind im neuen Jahr noch ohne Pflichtspieltreffer. − Foto: Andreas Lakota

Drei Spiele, viele Chancen – aber kein Tor. So könnte man den Frühjahrsstart des SV Schalding...



Dank an den alten Trainer − aber fast keine Anfeuerung: Die Wacker-Fans ließen die Unterstützung ihres Teams weitgehend vermissen und entrollten stattdessen immer wieder Transparente, auf denen sie auch ihren Unmut gegen die Vereinsführung kund taten. − Foto: Butzhammer

Zugegeben, es hätte am Samstag besser laufen können für den SV Wacker Burghausen...



Fast das Schaldinger 1:0: Der Kopfball von Spielertrainer Stefan Köck (4. von links) geht allerdings an die Latte und wird anschließend auf der Torlinie geklärt. − Foto: Andreas Lakota

Was für ein Spiel, was für eine Leistung: Mit einem bärenstarken Auftritt holt der SV Schalding beim...





Mit vereinten Kräften stoppten Tom Aigner (rechts) und Torhüter Petr Foltyn die meisten der Karlsfelder Angriffe. − Foto: Helmut Müller

Nach dem klaren 31:20-Heimerfolg gegen den zweitplatzierten TSV Karlsfeld ist der Wiederaufstieg von...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Internationales Gitarrenfestival Deggendorf

24.03.2017 /// Deggendorf /// Deggendorf

Zum Internationalen Gitarrenfestival lädt Deggendorf die Elite der Akustikgitarre aus der ganzen...
Kurkonzert

24.03.2017 /// 10:00 Uhr /// Kleiner Kursaal /// Bad Füssing

Es spielt das Kurorchester Bad Füssing unter der Leitung von Anna Hoppa.
Konzert

24.03.2017 /// 15:30 Uhr /// Konzertrotunde im Königlichen Kurgarten /// Bad Reichenhall

Trio Violanjo.
mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Ehrlich Brothers

25.03.2017 /// 14:00 Uhr /// Donau-Arena /// Regensburg

Jazz: The <Original> Blues Brothers Band

25.03.2017 /// 14:00 Uhr /// Wackerhalle /// Burghausen

Rocks@Wippl-Halle

25.03.2017 /// 19:00 Uhr /// Wippl-Halle /// Ortenburg

mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
mehr











realisiert von Evolver