• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...


Vereine



02.02.2013  |  06:00 Uhr

Erst Cocktail, dann tanzen: Wird’s ein perfekter Abend für Lenka?

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Spitzen-Volleyballerin in einer Spitzen-Tracht: Lenka Dürr in einem Dirndl von Spieth & Wensky aus Obernzell.  − Foto: Rote Raben Vilsbiburg

Spitzen-Volleyballerin in einer Spitzen-Tracht: Lenka Dürr in einem Dirndl von Spieth & Wensky aus Obernzell.  − Foto: Rote Raben Vilsbiburg

Spitzen-Volleyballerin in einer Spitzen-Tracht: Lenka Dürr in einem Dirndl von Spieth & Wensky aus Obernzell.  − Foto: Rote Raben Vilsbiburg


Spitzenspiel um den zweiten Tabellenplatz in der Volleyball-Bundesliga der Frauen: Wenn der Dresdner SC am Samstagabend auf die Roten Raben Vilsbiburg trifft (ab 17.20 Uhr/DVL-live.tv), ist ein dramatisches Duell garantiert. Erst am Mittwoch haben die Raben den Dresdnerinnen den zweiten Tabellenplatz abgeknöpft. Nun steht der im direkten Vergleich erneut zur Disposition. Im Interview spricht Raben-Kapitän Lenka Dürr über die Gründe der Vilsbiburger Siegesserie, Teamgeist und Mannschaftsabende sowie das Spiel gegen den DSC.

Lenka, wann haben Sie zuletzt einen Cocktail getrunken?

Lenka Dürr (22): (lacht) Oh, das war wohl am 4. Januar in Berlin. Am Abend, bevor wir in Köpenick gespielt haben. Da habe ich im Hotel einen alkoholfreien Cocktail getrunken. Warum?

Laut Steckbrief auf der Raben-Webseite feiern Sie Siege auch gern mal mit einem Cocktail. Gelegenheit dafür gab es zuletzt jedenfalls genug.

Dürr: Stimmt. Normalerweise sitzen wir nach den Spielen zuerst in Vilsbiburg mit dem Team zusammen und fahren dann ab und an auch nach Landshut zum Tanzen.

Vilsbiburg hat zuletzt sechs Spiele in Serie gewonnen, nur eines der vergangenen 15 Ligaspiele ganz knapp gegen Schwerin verloren. Woher rührt die Konstanz nach dem etwas verunglückten Saisonstart?

Dürr: Wir sind ein starkes Team geworden. Klar, haben wir uns auch spielerisch entwickelt. Aber es ist doch ungeheuer wichtig, sich kennenzulernen und zusammenzuwachsen. Dann steht man mehr für den anderen ein, investiert viel für gute Stimmung und gute Teamarbeit. Natürlich gab es anfangs auch Sprachbarrieren, die es zu überwinden galt. Inzwischen kommunizieren wir gut und treten als echtes Team auf. Dazu leistet jeder seinen Beitrag an Erfahrung, Spielerpersönlichkeit, Stimmung und so weiter.

Klingt nach echter Siegermentalität.

Dürr: In den engen Spielen haben wir immer den Glauben daran, dass wir gewinnen können. Im Training trainieren wir häufig die Situationen am Ende eines Satzes. Das gibt uns die Sicherheit, um da zu sein und die Punkte zu machen, wenn es darauf ankommt.

Sie speichern nach Spielen stets die positiven Aktionen ab. Was konkret haben Sie sich von dem Sieg in Münster diesen Mittwoch behalten?

Dürr: Ich war mit meinem Stellungsspiel in der Abwehr zufrieden. Von den Bällen, die zu erreichen waren, habe ich relativ viele geholt. Auch die Spielregulierung war gelungen. Also: Wann muss man Dampf machen und wann das Spiel eher beruhigen?

Was davon kann im DVL-live.tv-Topspiel am Samstag gegen Dresden helfen?

Dürr: Wichtig ist, dass wir stabil unseren Sideout halten. Das hat viel mit einer guten Annahme zu tun, kann aber auch mit einer mittelmäßigen Annahme funktionieren, wenn man mutig im Angriff spielt. Wenn vorne viel geht, entlastet das auch die Defensive. Und dann läuft es.

Sind die Roten Raben Vilsbiburg schon reif für einen Erfolg gegen eines der Topteams der Liga?

Dürr: Die Möglichkeit ist da, die Tendenz ist steigend. Wir wachsen von Spiel zu Spiel. Auch wenn es nicht immer top läuft, lernen wir in jeder Partie sowohl spielerisch als auch teamtechnisch dazu. Ich denke, dass wir im Vergleich zur Niederlage im Hinspiel gegen Dresden eine deutlich bessere Form haben.

Zumal der Dresdner SC durch die Verletzungsprobleme aus dem Rhythmus geraten ist.

Dürr: Verletzungspech gehört im Sport dazu. Es kann aber für Dresden auch eine Herausforderung sein, das zu kompensieren.

Ist es ein Thema für Sie, am Mittwoch den zweiten Tabellenplatz erobert zu haben und den am Samstag durch einen Sieg auch zu behalten?

Dürr: Ja, klar. Es ist schon schön, wenn man zumindest kurzzeitig vom dritten auf den zweiten Platz klettert. Wir haben es jetzt selbst in der Hand, da oben zu bleiben. Wir sind ja auch nicht unverdient auf diesem Tabellenrang und können daraus genügend Selbstvertrauen für den Start in die Play-offs schöpfen.

Wissen Sie noch, wann Sie das letzte Mal in Dresden gewonnen haben?

Dürr: Das waren immer ganz enge Spiele, in der vergangenen Saison haben wir verloren, aber in den beiden Jahren davor knapp gewonnen. Ich würde wirklich gern mal wieder in Dresden gewinnen. Darauf würde ich dann einen Cocktail trinken!












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am









FC Dornach FC Dornach
Mannschaften: 6
Mitglieder: 451

Spvgg Teisnach 1924 e.V. Spvgg Teisnach 1924 e.V.
Mannschaften: 7
Mitglieder: 310

TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe
Mannschaften: 1
Mitglieder: 1900

Ihr Sportverein ist bislang noch nicht auf heimatsport.de vertreten? Kein Problem! Melden Sie sich einfach unter heimatsport@pnp.de. Das heimatsport.de-Team prüft Ihr Anliegen und legt Ihren Sportverein an.






Andreas Graf
SV Unterneukirchen
Andreas Graf

Thomas Reichenspurner
SV Unterneukirchen
Thomas Reichenspurner

Stefan Mitterer
SV Unterneukirchen
Stefan Mitterer






Nach dem Doppelpack gegen Ruderting führt der Fürstenzeller Marco Seibold derzeit die Torjägerliste der Kreisliga Passau mit sieben Treffern an. − Foto: Bauernfeind

Ein Hattrick ohne Happy End, drei Top-Transfers in der Bezirksliga Ost kurz vor Transferschluss und...



Fabian Wiesmaier auf dem Weg zum 1:0. − Foto: Kaiser

Der SV Schalding hat seinen seit mehr als fünf Monaten anhaltenden Heimnimbus gewahrt und am...



Neuer Co-Trainer von Bundestrainer Jogi Löw: Thomas Schneider (41), der von 2007 bis 2011 Fußballtrainer beim FC Dingolfing war. − Foto: dpa

Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Das hat Bundestrainer...



Wechselt in die Landesliga Süd-Ost zum SV Hebertsfelden: Michael Vorwallner, bislang SSV Eggenfelden. − Foto: Geiring

Auf den letzten Drücker zum Stichtag Sonntag, 31. August, muss Fußball-Bezirksligist SSV Eggenfelden...



"Riese" in der Schaldinger Abwehr: Franz-Philipp Zacher spielte gegen Ingolstadt II eine überragende Partie. Auch gegen den TSV Buchbach wird er alles ins Zeug werfen müssen. − Foto: Lakota

Regionalliga Bayern oder Pokal – der SV Schalding macht da keinen großen Unterschied...





Dress-Wechsel: Daniel Ranzinger verstärkt ab sofort den FC Sturm Hauzenberg. − Foto: Schindler

Nur 99 Minuten bei vier Einsätzen stand Daniel Ranzinger beim Bayernligisten Bogen in der laufenden...



Gelb-rot nach 40 Minuten: Schiri Gezim Rasani schickt Waldkirchens Maxi Zillner runter. − Foto: Kaiser

Landesliga-Aufsteiger SV Hutthurm hat am Freitagabend beim aktuellen Tabellenzweiten Spvgg...



Ohne Bedrängnis: Wacker zieht mit einem ungefährdeten 2:0-Sieg gegen den FC Ismaning in die nächste Pokalrunde ein. − Foto: Butzhammer

In der 2. Hauptrunde des BFV-Pokals hat es gestern gleich mehrere Rote Karten gegeben: In Bad...



Fürs Sportgericht trägt er die Hauptschuld: Norbert Stadler (vorne), Spielertrainer vom FC Gergweis. − Foto: Helmut Müller

Nach dem fein herausgespielten 3:2-Sieg über die Regionalliga-Reserve des SV Schalding folgte für...



Nicht aufzuhalten ist momentan der SV Prackenbach (Mitte). Mit einem 3:1-Erfolg gegen den TSV Mauth hat der Tabellenführer den siebten Sieg im siebten Spiel eingefahren. − Foto: Göstl

Tabellenführer Prackenbach hat in der Kreisliga Bayerwald mit einem 3:1-Erfolg gegen Mauth den...





Seine Ziele immer fest im Blick hat Pfarrer Bernhard Tiefenbrunner. Für ihn ist der Fußballplatz der richtige Ort, um abzuschalten und in lockeren Gesprächen mit Fremden und Freunden Kraft zu tanken. − Foto: Heisl

Es ist schon ungewöhnlich, ein Pfarrer nennt den Fußballplatz einen Ort, an dem er auftanken kann...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Karpfhamer Fest 2014

02.09.2014 /// 10:00 Uhr /// Festwiese in Karpfham /// Bad Griesbach

In sechs Bierzelten stehen den Besuchern insgesamt 16.000 Sitzplätze zur Verfügung...
Regensburger Herbstdult

03.09.2014 /// 11:00 Uhr /// Dultplatz "Am Europakanal" /// Regensburg

Familiennachmittag mit der "Regensburger Puppenbühne" und Zauberclown "Ferdi Frei"...
Herbstfest Rosenheim

03.09.2014 /// 11:00 Uhr /// Loretowiese /// Rosenheim

Bis 18.00 Uhr ist 1. Familientag mit ermäßigten Preisen.
mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Sommerloch-Open-Air 2014

05.09.2014 /// Hallenbadgelände /// Massing

Mit vielen Live-Acts und einem Electro-Floor.
Körperwelten & Der Zyklus des Lebens

05.09.2014 /// 10:00 Uhr /// Kleine Olympiahalle /// München

Sommerloch Open Air 2014 - Freitag

05.09.2014 /// 18:00 Uhr /// Hallenbadgelände /// Massing

mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
Ein Junge im Rollstuhl und sein Vater wollen in dem französischen Vater-Sohn-Drama "Mit ganzer...
Für eine Kinderkomödie reißt "Lola auf der Erbse" erstaunlich ernste Themen an. Regisseur Thomas...
Der Zuschauer muss schon aufmerksam sein, wenn er die Veränderungen im Leben eines just entlassenen...
In seinem ambitionierten Debüt erzählt Alexandre Powelz vom Leben und Sterben und von...
mehr