• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...


Vereine



02.02.2013  |  06:00 Uhr

Erst Cocktail, dann tanzen: Wird’s ein perfekter Abend für Lenka?

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Spitzen-Volleyballerin in einer Spitzen-Tracht: Lenka Dürr in einem Dirndl von Spieth & Wensky aus Obernzell.  − Foto: Rote Raben Vilsbiburg

Spitzen-Volleyballerin in einer Spitzen-Tracht: Lenka Dürr in einem Dirndl von Spieth & Wensky aus Obernzell.  − Foto: Rote Raben Vilsbiburg

Spitzen-Volleyballerin in einer Spitzen-Tracht: Lenka Dürr in einem Dirndl von Spieth & Wensky aus Obernzell.  − Foto: Rote Raben Vilsbiburg


Spitzenspiel um den zweiten Tabellenplatz in der Volleyball-Bundesliga der Frauen: Wenn der Dresdner SC am Samstagabend auf die Roten Raben Vilsbiburg trifft (ab 17.20 Uhr/DVL-live.tv), ist ein dramatisches Duell garantiert. Erst am Mittwoch haben die Raben den Dresdnerinnen den zweiten Tabellenplatz abgeknöpft. Nun steht der im direkten Vergleich erneut zur Disposition. Im Interview spricht Raben-Kapitän Lenka Dürr über die Gründe der Vilsbiburger Siegesserie, Teamgeist und Mannschaftsabende sowie das Spiel gegen den DSC.

Lenka, wann haben Sie zuletzt einen Cocktail getrunken?

Lenka Dürr (22): (lacht) Oh, das war wohl am 4. Januar in Berlin. Am Abend, bevor wir in Köpenick gespielt haben. Da habe ich im Hotel einen alkoholfreien Cocktail getrunken. Warum?

Laut Steckbrief auf der Raben-Webseite feiern Sie Siege auch gern mal mit einem Cocktail. Gelegenheit dafür gab es zuletzt jedenfalls genug.

Dürr: Stimmt. Normalerweise sitzen wir nach den Spielen zuerst in Vilsbiburg mit dem Team zusammen und fahren dann ab und an auch nach Landshut zum Tanzen.

Vilsbiburg hat zuletzt sechs Spiele in Serie gewonnen, nur eines der vergangenen 15 Ligaspiele ganz knapp gegen Schwerin verloren. Woher rührt die Konstanz nach dem etwas verunglückten Saisonstart?

Dürr: Wir sind ein starkes Team geworden. Klar, haben wir uns auch spielerisch entwickelt. Aber es ist doch ungeheuer wichtig, sich kennenzulernen und zusammenzuwachsen. Dann steht man mehr für den anderen ein, investiert viel für gute Stimmung und gute Teamarbeit. Natürlich gab es anfangs auch Sprachbarrieren, die es zu überwinden galt. Inzwischen kommunizieren wir gut und treten als echtes Team auf. Dazu leistet jeder seinen Beitrag an Erfahrung, Spielerpersönlichkeit, Stimmung und so weiter.

Klingt nach echter Siegermentalität.

Dürr: In den engen Spielen haben wir immer den Glauben daran, dass wir gewinnen können. Im Training trainieren wir häufig die Situationen am Ende eines Satzes. Das gibt uns die Sicherheit, um da zu sein und die Punkte zu machen, wenn es darauf ankommt.

Sie speichern nach Spielen stets die positiven Aktionen ab. Was konkret haben Sie sich von dem Sieg in Münster diesen Mittwoch behalten?

Dürr: Ich war mit meinem Stellungsspiel in der Abwehr zufrieden. Von den Bällen, die zu erreichen waren, habe ich relativ viele geholt. Auch die Spielregulierung war gelungen. Also: Wann muss man Dampf machen und wann das Spiel eher beruhigen?

Was davon kann im DVL-live.tv-Topspiel am Samstag gegen Dresden helfen?

Dürr: Wichtig ist, dass wir stabil unseren Sideout halten. Das hat viel mit einer guten Annahme zu tun, kann aber auch mit einer mittelmäßigen Annahme funktionieren, wenn man mutig im Angriff spielt. Wenn vorne viel geht, entlastet das auch die Defensive. Und dann läuft es.

Sind die Roten Raben Vilsbiburg schon reif für einen Erfolg gegen eines der Topteams der Liga?

Dürr: Die Möglichkeit ist da, die Tendenz ist steigend. Wir wachsen von Spiel zu Spiel. Auch wenn es nicht immer top läuft, lernen wir in jeder Partie sowohl spielerisch als auch teamtechnisch dazu. Ich denke, dass wir im Vergleich zur Niederlage im Hinspiel gegen Dresden eine deutlich bessere Form haben.

Zumal der Dresdner SC durch die Verletzungsprobleme aus dem Rhythmus geraten ist.

Dürr: Verletzungspech gehört im Sport dazu. Es kann aber für Dresden auch eine Herausforderung sein, das zu kompensieren.

Ist es ein Thema für Sie, am Mittwoch den zweiten Tabellenplatz erobert zu haben und den am Samstag durch einen Sieg auch zu behalten?

Dürr: Ja, klar. Es ist schon schön, wenn man zumindest kurzzeitig vom dritten auf den zweiten Platz klettert. Wir haben es jetzt selbst in der Hand, da oben zu bleiben. Wir sind ja auch nicht unverdient auf diesem Tabellenrang und können daraus genügend Selbstvertrauen für den Start in die Play-offs schöpfen.

Wissen Sie noch, wann Sie das letzte Mal in Dresden gewonnen haben?

Dürr: Das waren immer ganz enge Spiele, in der vergangenen Saison haben wir verloren, aber in den beiden Jahren davor knapp gewonnen. Ich würde wirklich gern mal wieder in Dresden gewinnen. Darauf würde ich dann einen Cocktail trinken!












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am









FC Dornach FC Dornach
Mannschaften: 6
Mitglieder: 451

TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik Förder- und Leistungsgruppe TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik Förder- und Leistungsgruppe
Mannschaften: 1
Mitglieder: -

SV Unterneukirchen SV Unterneukirchen
Mannschaften: 12
Mitglieder: 1125

Ihr Sportverein ist bislang noch nicht auf heimatsport.de vertreten? Kein Problem! Melden Sie sich einfach unter heimatsport@pnp.de. Das heimatsport.de-Team prüft Ihr Anliegen und legt Ihren Sportverein an.






Andreas Graf
SV Unterneukirchen
Andreas Graf

Thomas Reichenspurner
SV Unterneukirchen
Thomas Reichenspurner

Stefan Mitterer
SV Unterneukirchen
Stefan Mitterer






Überwiegend die Lufthoheit hatte der FC Tittling (schwarze Trikots) beim Gastspiel in Riedlhütte − trotz 75-minütiger Unterzahl siegte der FCT mit 2:0. − F.: Escher

In den Freitagabend-Partien der Bezirksliga Ost setzten sich mit der Spvgg Osterhofen und dem FC...



Schaldings Neuzugang Alex Kurz (22) stand gegen Buchbach gleich von Beginn an auf dem Platz. − Foto: Lakota

Schade, gegen diese müden Buchbacher wäre mehr drin gewesen für den SV Schalding als das 0:0 am...



Christoph Bieber war nicht zu halten: Der Topstürmer der Würzburger (lin ks, hier um Duell mit Thomas Leberfinger) erzielte drei der vier Tore für den Tabellenführer. Wacker-Coach Mario Demmelbauer (kl. Bild) war zwischenzeitlich fas

Auch der SV Wacker Burghausen ist bei den Würzburger Kickers unter die Räder gekommen...



Der erste Dreier ist im "Kasten". Vilshofen bezwang Karpfham 3:2. − F.: Sigl

Bezirksliga-Absteiger FC Vilshofen kam am Freitag Abend im Heimspiel der Kreisliga Passau gegen...



Mit 4:0 hat der SV Haus im Wald den TSV Bodenmais am Freitagabend in der vorgezogenen Partie der...





Wieder am Ball: Patrick Slodarz gab am Wochenende sein Comeback für Scalding − und erzielte gleich ein Tor. − Foto: Lakota

Mit 1:2 liegt der SV Schalding II im ersten Bezirksliga-Spiel der neuen Saison in Regen zurück...



Ein spektakuläres Spiel lieferten sich Freyung und Zwiesel − am Ende siegte der Gast mit 4:3. − Foto: Bietau

Mit zwei spektakulären Partien wurde die Samstags-Runde in der Bezirksliga Ost eröffnet...



1.FC-Topstürmer Martin Giermeier (l.), daneben Tittlings Spielertrainer Stefan Binder) könnte zur entscheidenden Figur im Schaldinger Derby werden. SVS-Trainer Falk Zschiedrich sagt: "Wir werden keinen Sonderbewacher abstellen." − Foto: Lakota

Ohnehin kann die Fußball-Bezirksliga Ost mit vielen Derbys aufwarten, eins genießt auf jeden Fall...



Angriff beim Fußballspiel: Männer mit palästinensischen Fahnen attackieren Maccabi-Spieler beim Testspiel in Bischofshofen. − Foto: Imago

Maccabi Haifa gegen OSC Lille – eigentlich war es ein Fußball-Testspiel vor fast leeren...



Schalding jubelt, Passau kann es nicht fassen: Christoph Huber schreit die Freude nach seinem Tor zum 1:1 heraus. − Foto: Lakota

Was für ein Passauer Stadt-Derby in der Bezirksliga Ost! Vor 550 Zuschauern liefern sich der SV...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
52. Blumenfest der FF Thurmansbang e.V.

01.08.2014 /// 18:00 Uhr /// Festwiese /// Thurmansbang

Traditionelles Volksfest in Thurmansbang mit einem bunten und fetzigen Festprogramm.
Viertes Dorffest

02.08.2014 /// Rathaus Böbrach /// Böbrach

Böbracher halten auch 2014 wieder ein Dorffest ab.
Stadionfest des FC Künzing

02.08.2014 /// Sportanlage /// Künzing

mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Philharmonie der Nationen

03.08.2014 /// 19:00 Uhr /// Arcadia Hotel Sonnenhof /// Grafenau

Classic meets Nature: Open-Air Konzert mit der weltbekannten "Philharmonie der Nationen" & Justus...
Festspiel "Der Drachenstich"

03.08.2014 /// 20:00 Uhr /// Drachenstich Arena /// Furth im Wald

Die Legende vom Drachen. Deutschlands ältestes Volksschauspiel von Alexander Etzel-Ragusa.
hmbc - Kultur im Zelt

03.08.2014 /// 20:00 Uhr /// Bergerhofgelände am Pulverturm /// Burghausen

mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
Selbstironie verpflichtet: Wenn ein Film sich selbst durch den Kakao zieht, müssen die Gags sitzen,...
Sie waren eine der größten Pop-Sensationen der 60er-Jahre: "Jersey Boys" erzählt auf Grundlage des...
Friedrich von Schiller liebte womöglich zwei Frauen, die auch noch Schwestern waren...
Killt einander! Das dystopische Blutbad "The Purge: Anarchy" legitimiert pseudopolitisch, dass...
mehr